Uhr

Hai-Angriff in Thailand: Knirps (8) prügelt bissigen Hai in die Flucht

Eine Begegnung mit einem Hai in freier Wildbahn dürfte selbst den Wagemutigsten Respekt einflößen. Ein achtjähriger Junge schaffte es nun, einen der angriffslustigen Meeresräuber mit einem gezielten Schlag zu verscheuchen.

Ein gezielter Schlag genügte einem Achtjährigen, um einen angriffslustigen Hai in die Flucht zu schlagen (Symbolbild). Bild: picture-alliance/ dpa | Maurizio Gambarini

Diesen Urlaub wird Napat Chaiyarak Christenko, ein achtjähriger Junge, wohl zeitlebens nicht vergessen: Der Junge machte unlängst mit seinem Vater Urlaub in Thailand und fand besonders am Baden im Meer Gefallen. Der feucht-fröhliche Freizeitspaß wurde jedoch von einer Begegnung getrübt, die leicht hätte tödlich enden können: Napat Chaiyarah Christenko wurde beim Schwimmen von einem Hai überrascht und angegriffen!

Hai-Angriff in Phuket, Thailand: Junge (8) von Schwarzspitzen-Riffhai gebissen

Die Einzelheiten der Hai-Attacke in den Gewässern vor Phuket schildert aktuell der britische "Daily Star". Der achtjährige Junge spürte beim Schwimmen etwas an seinem Bein und schrie Sekunden später vor Schmerzen auf: Der Hai - vermutlich handelte es sich um einen Bullenhai oder einen Schwarzspitzen-Riffhai - hatte dem Jungen ins Bein gebissen und ihm eine blutende Wunde zugefügt. Der Angegriffene begann verzweifelt zu strampeln und schlug im Wasser um sich, um den Hai abzuschütteln.

Achtjähriger schlägt bissigen Hai mit einem Schlag in die Flucht

Dabei hatte der Knirps mit einem gezielten Schlag Erfolg: Der Junge erwischte den Kai mit einem Faustschlaf am Kopf, woraufhin der Meeresräuber von seinem Opfer abließ und im Meer verschwand. Offenbar hatte der Hai auf seinem Beutezug das Bein des Jungen im trüben Wasser mit einem Fisch verwechselt und zugeschnappt, jedoch nicht mit einer derart heftigen Gegenwehr gerechnet.

Kinderbein mit Fisch verwechselt: Hai beißt badenden Jungen und wird verprügelt

Der verletzte Junge wurde von seinen Eltern umgehend an Land gebracht und medizinisch versorgt. Nach der Erstversorgung der Bisswunden am rechten Bein kam der Junge für einige Tage zur Beobachtung ins Krankenhaus. Obwohl Napat Chaiyarak Christenko den Hai-Biss als das schmerzhafteste beschrieb, was er je in seinem Leben durchmachte, zeigte sich der Achtjährige tapfer.

Nach dem glimpflich ausgegangenen Hai-Angriff wollen die örtlichen Behörden Warnschilder an den Stränden aufstellen, um Badegäste vor aggressiv reagierenden Haien zu warnen. Dennoch wiesen die Experten darauf hin, dass Angriffe der Meereskreaturen in Thailand höchst selten seien.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: