Uhr

Apokalypse-Alarm: Erde bald entvölkert? Forscher schocken mit Weltuntergangstheorie

Es ist DIE Apokalypse-Warnung schlechthin. Wissenschaftler haben davor gewarnt, dass die Erde eines Tages "allein gelassen" werden könnte, wenn sich das Universum zu rasch ausdehnt. Wann es soweit ist, bleibt allerdings unklar. Noch.

Mit der Ausdehnung des Universums könnte der Erde die Apokalypse drohen. Bild: AdobeStock / Tryfonov (Symbolbild)

Nicht nur von Fans von "The Big Bang Theory" wissen das: Der amerikanische Astronom Edwin Hubble und einige andere entdeckten in den 1920er Jahren, dass unser Universum expandiert. Sie zeigten, dass sich die meisten Galaxien von der Milchstraße entfernen, und zwar um so schneller, je weiter sie entfernt sind. Das ungefähr konstante Verhältnis zwischen Geschwindigkeit und Entfernung wurde als Hubble-Konstante bekannt.

Hubble stellte fest, dass sich die Galaxien für jede zusätzliche Megaparsec - ein Entfernungsmaß, das einer Million Parsec oder 3,26 Millionen Lichtjahren entspricht - um 500 Kilometer pro Sekunde schneller entfernten. Die Hubble-Konstante war also 500 in Einheiten von Kilometern pro Sekunde pro Megaparsec. Im Laufe der Jahre revidierten die Astronomen diese Schätzung im Zuge der Verbesserung der Techniken erheblich nach unten.

Forscher sicher: Die Expansion des Universums dauert ewig an

Aber Hubble legte den Grundstein für das, was die Wissenschaftler heute wissen, denn sein später nach ihm benanntes Teleskop, das Hubble Space Telescope, ermöglichte es den Astronomen, in die Tiefen des Universums zu blicken. Dieses Teleskop hat es den Wissenschaftlern ermöglicht, einen Schritt weiter zu gehen und festzustellen, dass sich das Universum tatsächlich ausdehnt.

Doch wie Professor David Kaiser vom Massachusetts Institute of Technology erklärte, dehnt sich das Universum nicht nur aus. In der BBC-Serie "Universum: Wo alles beginnt und endet" sagte er: "Es wird tatsächlich größer und schneller." Die meisten Beobachtungen deuten darauf hin, dass die Expansion des Universums ewig andauern wird.

Apokalypse-Warnung: Erde völlig verlassen im Universum

Eine weit verbreitete Theorie besagt, dass sich das Universum bei seiner Ausdehnung abkühlt und schließlich zu kalt wird, um Leben zu erhalten, so dass Planeten wie die Erde schließlich allein im Weltraum zurückbleiben und einem eisigen Untergang entgegensehen.

Lesen Sie auch: Mysteriöse Krankheit! Neue Seuche tötet schon 100 Menschen

Das sagte Professor Larry Gladney von der Universität Yale in der Dokumentation. Er sagte: "Wir können uns gut vorstellen, dass sich das Universum weiter ausdehnt und so groß wird, dass die Galaxien schließlich verschwinden werden. Es ist DIE Apokalypse-Warnung schlechthin. "Sie werden so weit von uns entfernt sein und sich so schnell bewegen, dass wir keine Hoffnung haben, noch Licht von ihnen zu sehen. "Und das ist eine reale Möglichkeit, was in der Zukunft passieren könnte."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Themen: