Uhr

Schock-Vorwürfe gegen Camila Marodin: Model lässt Ehemann bei Geburtstagsfeier seines Sohnes töten

Es ist ein grausames Verbrechen, das aktuell Camila Marodin vorgeworfen wird. Das Model steht im Verdacht, den Mord an seinem Ehemann in Auftrag gegeben zu haben. Ricardo Marodin wurde bei der Geburtstagsfeier seines Sohnes kaltblütig erschossen.

Ließ Camila Marodin ihren Mann beim Kindergeburtstag ihres Sohnes töten? Bild: Adobe Stock/lassedesignen

Es sind abscheuliche Vorwürfe, die aktuell gegen das brasilianische Model Camila Marodin erhoben werden. Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, steht die Blondine unter Verdacht, den Mord an ihrem Ehemann in Auftrag gegeben zu haben. Marodins Mann war bei der Geburtstagsparty seines Sohnes kaltblütig erschossen worden.

Model Camila Marodin unter Mordverdacht! Ließ sie ihren Mann beim Kindergeburtstag erschießen?

Ersten Erkenntnissen nach soll Camila Marodin der Kopf einer kriminellen Bande sein. Diese soll nicht nur Marodins Ehemann getötet haben, sondern auch zwei Polizisten. Dem Bericht nach wurde Ricardo Marodin am 7. November während der Geburtstagsfeier seines Sohnes von Kriminellen erschossen, von denen die Polizei zunächst annahm, dass sie für Ricardo arbeiten würden. Nun jedoch richten sich die Ermittlungen gegen seine luxusliebende Influencer-Ehefrau, die am Freitag in der Küstenstadt Matinhos in Parana, Brasilien, verhaftet wurde.

Influencerin soll Mord-Auftrag erteilt haben

Zuvor hatte die Influencerin gegenüber den Behörden behauptet, dass ihr Mann höchstwahrscheinlich durch eine tragische Verwechslung ums Leben gekommen sei. Doch nun wird angenommen, dass sie den Mord und den kurz darauffolgenden Polizisten-Mord möglicherweise selbst in Auftrag gegeben haben könnte. Berichten zufolge wurde Camila Marodin auf dem Heimweg vom Haus ihrer Mutter festgenommen, wo sie angeblich eine Glock-Pistole versteckt hatte, die die Polizei später wiederfand.

Verhaftung von Camila Marodin war bereits seit Monaten geplant

Polizeisprecher Oberst Barroso sagte, dass die Verhaftung bereits geplant war, aber nach dem Tod von Ricardo und den ehemaligen Polizisten Thiago Cesar Carvalho und Guilherme Antonio da Costa, die drei Tage nach Ricardo in der Gegend von Cajuru in der Hauptstadt des Bundesstaates Parana, Curitiba, getötet wurden, vorgezogen werden musste. Barroso fügte hinzu: "Die Militärpolizei hat die Operation Ostentacao eingeleitet, die sich an die Ermittlungen und Folgemaßnahmen anschließt, die der Nachrichtendienst der Militärpolizei seit etwa einem Jahr durchführt. Während dieser Ermittlungen fanden wir auf Camilas Konto finanzielle Zahlungen in Höhe von über 1,3 Millionen Brasilianische Real (entspricht ca. 209.300 Euro)."

Laut der Nachrichtenseite "Em Tempo" hat ein Gericht das Geld auf Camilas Konto sowie 13 Immobilien im Wert von drei Millionen Brasilianische Real (483.000 Euro), von denen angenommen wird, dass sie der kriminellen Bande gehören, eingefroren. Außerdem beschlagnahmten die Beamten fünf Luxusautos, zwei Audis, einen Honda, einen Chevrolet Camaro und einen Porsche sowie ein Motorrad. Auch 39 Waffen wurden sichergestellt.

Ricardo Marodin bei Geburtstagsfeier seines Sohnes erschossen

Ricardo Marodin wurde letzte Woche am Ende der Feier zum vierten Geburtstag seines Sohnes in der Stadt Pinhais erschossen. Berichten zufolge kamen vier bewaffnete Verdächtige in einem silbernen Volkswagen Voyage und feuerten mehrere Schüsse auf Ricardo ab, der auf der Stelle starb. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Lesen Sie auch: Mutter lässt Sohn und Tochter auf Autorücksitz sterben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Themen: