Uhr

Missbrauchs-Horror in England: An seinem 18. Geburtstag: Soldat vergewaltigt Frau auf Parkplatz

Seinen 18. Geburtstag wollte der Soldat Jack Connolly ausgelassen feiern. Doch der Abend endet für eine junge Frau im Albtraum. Auf einem Parkplatz wird der Soldat aufdringlich. Als sie fliehen will, schleift er sie an ihren Haaren über den Boden. Ganze 45 Minuten vergewaltigte der Täter sein Opfer, ehe er von ihm abließ.

Seinen 18. Geburtstag wollte der junge Soldat ausgelassen feiern. Bild: AdobeStock/ Bumble Dee (Symbolbild)

Was der Soldat Jack Connolly getan hat, lässt einen fassungslos zurück. Um seinen 18. Geburtstag ausgelassen zu feiern, verließ der junge Mann seinen Armeestützpunkt in Catterick, North Yorkshire, und machte sich auf den Weg nach Leeds. Hier wollte er seine Volljährigkeit zusammen mit seinen Kameraden begießen. Doch der Abend endete mit einer abscheulichen Vergewaltigung. Über den schrecklichen Fall, der sich bereits vor zwei Jahren ereignete, berichtet aus aktuellem Anlass das britische Nachrichtenportal "Metro".

An seinem 18. Geburtstag: Soldat vergewaltigt und würgt Frau

In den frühen Morgenstunden nach der Party wurde Jack Connolly von seinen Freunden getrennt. Dabei habe er sein Opfer getroffen und es freundlich angesprochen. Doch die Stimmung schlug schnell um und der Soldat wurde gewalttätig, als sie einen abgelegenen Parkplatz in der Nähe des Stadtzentrums von Leeds erreichten. Der 18-Jährige soll begonnen haben, sein Opfer zu würgen. Als die junge Frau versuchte, zu fliehen, packte er sie an den Haaren und schleifte sie über den Boden zurück. Er zwang sie, auf allen Vieren zu kriechen und so zu gehen, wie der Hund, der sie seiner Meinung nach sei.

Vergewaltiger droht Opfer mit dem Tod, sollte es schwanger werden

Connolly beschimpfte die Frau als "Abschaum" und drohte ihr, sie zu töten, sollte sie nach der Vergewaltigung von ihm schwanger werden oder den Missbrauch bei der Polizei melden. Laut der verantwortlichen Staatsanwältin Gillian Batts hatte Jack Connolly die abscheuliche Tat kurz nach seiner Schulung über die "Grundwerte" des Soldatentums in der britischen Armee durchgeführt. Diese beinhaltet unter anderem, dass ein Soldat anderen Respekt zu zeigen und sie mit Würde zu behandeln hat. "Egal, ob sie ein Kumpel, ein Offizier oder ein Mitglied der Taliban sind".

Video-Aufnahmen zeigen entspannten Vergewaltiger nach der Tat

Überwachungsvideos hatten den 18-Jährigen gefilmt, wie er nach der Vergewaltigung, die 45 Minuten gedauert haben soll, seelenruhig den Tatort verließ und sich eine Zigarette anzündete. Sein T-Shirt, welches mit dem Blut des Opfers beschmiert war, warf er auf seinem Weg in den Fluss.Als er durch das Stadtzentrum von Leeds zurückging, wurde der Vergewaltiger von zwei Frauen angesprochen, die fragten, ob es ihm gut gehe, woraufhin er behauptete, überfallen worden zu sein. Diese Geschichte erzählte er auch seinen Freunden.

DNA-Spuren überführen Vergewaltiger-Soldaten

Connolly wurde schließlich festgenommen, nachdem das Opfer den Angriff der Polizei gemeldet hatte und DNA-Beweise ihn mit der Tat in Verbindung brachten. Das Gericht verurteilte den Soldaten, der heute 20 Jahre alt ist, zu einer Gefängnisstrafe von 15 Jahren.

Lesen Sie auch: Vor den Augen Tausender! Mädchen (15) im Meer vergewaltigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de