13.07.2021, 11.21 Uhr

Magnetischer Sturm rast auf uns zu: Nasa warnt vor massivem Sonnensturm! Das sind die Folgen für die Erde

Die Nasa warnt aktuell vor einem großen Sonnensturm, der schon heute auf die Erde prallen soll. Droht uns der totale Blackout? Welche Auswirkungen und Folgen der magnetische Storm für uns Menschen hat, erfahren Sie hier.

Ein Sonnensturm nähert sich aktuell der Erde. Bild: Adobe Stock/Peter Jurik

Wie die Nasa jüngst mitteilte, wird die Erde heute und morgen (13. und 14. Juli 2021) von einem Sonnensturm, auch geomagnetischer Sturm genannt, getroffen. Bekannt ist bereits, dass der Sonnensturm das Magnetfeld der Erde, das Wetter, die Satelliten und viele mehr beeinflussen kann. Ob und welche Auswirkungen die Störung der Magnetosphäre eines Planeten beziehungsweise speziell der Erde auf uns haben kann, erfahren Sie hier.

Nasa warnt vor magnetischem Sturm! Sonnensturm nähert sich der Erde

Der Hochgeschwindigkeits-Sonnensturm, der laut der National Aeronautics and Space Administration (Nasa) mit einer Geschwindigkeit von 1,6 Millionen Kilometern pro Stunde auf die Erde zu rast, wird voraussichtlich im Laufe des heutigen Tages das Magnetfeld unseres Planeten treffen und die Stromversorgung und Kommunikationsinfrastruktur auf der ganzen Welt beeinträchtigen.

Welche Auswirkungen hat ein Sonnensturm auf die Erde?

Die Sonneneruption, die von einem äquatorialen Loch in der Sonnenatmosphäre ausgeht, kann sich laut spaceweather.com mit einer maximalen Geschwindigkeit von 500 km/Sekunde bewegen. Laut Nasa wurde die Sonneneruption erstmals am 3. Juli entdeckt. Obwohl vollwertige geomagnetische (mit der Erde verbundene) Stürme unwahrscheinlich sind, könnten geringere geomagnetische Unruhen Polarlichter in hohen Breitengraden auslösen. Es wird daher erwartet, dass auch die Satelliten in der oberen Erdatmosphäre von den eintreffenden Flares (das sind starke Strahlungsstürme, die von der Sonne ausgehen) beeinflusst werden. Dies wird sich direkt auf die GPS-Navigation, das Mobiltelefonsignal und das Satellitenfernsehen auswirken. Auch Stromnetze können von den Sonneneruptionen betroffen sein.

Sonneneruption soll Magnetfeld der Erde am Dienstag treffen

Nach der neuesten Vorhersage des Space Weather Prediction Centre der Vereinigten Staaten kann der Sturm auch zu einem Blackout der Hochfrequenz-Funkkommunikation für fast eine Stunde in einem großen Gebiet führen. Das Zentrum hat die Sonneneruptionen mit der Stufe X1 gekennzeichnet, wobei das "X" für die Klassifizierung und der numerische Zusatz für die Stärke der Eruption steht.

Sonneneruptionen sind massive Explosionen auf der Sonnenoberfläche, die Energie, Licht und Hochgeschwindigkeitsteilchen in den Weltraum entlassen. Laut Nasa sind die größten Flares als "X-class flares" bekannt, basierend auf einem Klassifizierungssystem, das Sonneneruptionen nach ihrer Stärke kategorisiert. Die kleinsten fallen unter die A-Klasse, gefolgt von B, C, M und X. Die Sonneneruption, die heute wahrscheinlich das Magnetfeld der Erde treffen wird, ist eine Eruption der X-Klasse.

Storm-Ausfall, GPS-Störung und Co. - Das sind die Folgen eines Sonnensturms für die Erde

Welche Folgen der Sonnensturm auf uns und die Erde haben kann, darüber berichtet aktuell das Portal "jagranjosh.com". Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die möglichen Auswirkungen des magnetischen Storms:

1. Effektive und hohe elektrische Ströme, die zum Zeitpunkt von Polarlicht-Ereignissen an der Erdoberfläche entlangfließen, können die elektrischen Stromnetze stören.
2. Sonnenstürme tragen zur Korrosion von Öl- und Gaspipelines bei.
3. Bei geomagnetischen Stürmen kommt es zu verschiedenen Veränderungen in der Ionosphäre (eine Luftschicht mit einem großen Anteil an ionisierten Partikeln). Dies stört die Hochfrequenz-Funkkommunikation und auch die Navigation des Global Positioning System (GPS) auf der Erde.
4. Der Funkverkehr kann für Verkehrsflugzeuge auf transpolaren Routen zum Zeitpunkt von Polkappen-Absorptionsereignissen, die eine Folge der solaren Protonen sind, beeinträchtigt werden.
5. Vorübergehende Betriebsanomalien können verursacht werden, wenn Raumfahrzeuge bei solchen Ereignissen den Energieteilchen ausgesetzt werden.
6. Die Sonneneruptionen können Menschen zwar nicht töten, aber in gewissem Umfang ihre Gesundheit schädigen. Auf den menschlichen Körper wirken sich Sonnenstürme in der Regel nicht direkt aus, denn das Leben am Boden ist durch die Lufthülle und das Magnetfeld der Erde geschützt. Für Astronauten kann ein Weltraumspaziergang jedoch tödlich enden, da dieser Schutz im Weltraum fehlt.

Was ist ein Sonnensturm überhaupt?

Als Sonnensturm oder (geo)​magnetischen Sturm bezeichnet man eine Störung des Erdmagnetfeldes. Die Sonne sendet permanent geladene Teilchen und Strahlungen in alle Richtungen ab, der sogenannte Sonnenwind. Bei einer Sonneneruption kommt es kurzzeitig an einem Punkt der Sonne zu einer erhöhten Ausstrahlung der Teilchen (Elektronen, Neutronen und weitere Atomkerne). Landen diese Teilchen als Plasmawolke auf der Erde, spricht man von einem Sonnensturm.

Lesen Sie auch: Achtung, Tornado-Alarm! HIER drohen heute Gewitterböen bis 100 km/h

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de