30.06.2021, 12.17 Uhr

Tödliche Kindesmisshandlung: Dreijährige von Horror-Mutter und Freund getötet

Wie kann man einem Kind nur so etwas antun? In England muss sich aktuell eine Mutter für den Tod ihrer erst drei Jahre alten Tochter verantworten. Gemeinsam mit ihrem Freund soll sie das Kind zu Tode geschlagen haben.

Die kleine Kaylee starb an schweren Brust- und Unterleibsverletzungen. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/tnehala

Es ist ein unfassbares Verbrechen, welches aktuell ein britisches Gericht beschäftigt. Die 22-jährige Nicola Priest und ihr 21-jähriger Freund Callum Redfern stehen unter Verdacht, Priests Tochter getötet zu haben. Das Kind wurde nur drei Jahre alt.

Albtraum-Mutter und Freund töten 3-Jährige

Wie aktuell bei der britischen "Daily Mail" zu lesen ist, soll die Horror-Mutter das Verbrechen gemeinsam mit ihrem Freund begangen haben. Die schreckliche Tat soll sich am 9. August 2020 im britischen Birmingham zugetragen haben. Nun wird der Fall vor Gericht verhandelt. Demnach wurde die kleine Kaylee-Jayde Priest an besagtem Tag tot in der Wohnung der Angeklagten gefunden, in der sie gemeinsam mit ihrer Mutter gelebt hatte.

Mutter soll ihre Tochter vor Tod wiederholt geschlagen haben

Das Kind, das vor Gericht als "glückliches Kind" beschrieben wurde, starb an schweren Brust- und Unterleibsverletzungen. Spätere Untersuchungen zeigten zudem, dass das Kind auch früher schon Verletzungen erlitten hatte, darunter gebrochene Rippen, eine Unterschenkelfraktur sowie ein gebrochenes Brustbein. Nachbarn erklärten vor Gericht, dass Priest ihre Tochter auf den Kopf geschlagen habe und sie als "f****** Göre" beschimpfte, während das Kind weinte.

Nachbarn beschreiben Nicola Priest als herzlose Mutter

Andere Nachbarn aus der darunter liegenden Wohnung wollen vor dem Tod des Kindes einen Knall gehört haben. Danach solle Priest erklärt haben: "Ich werde einfach sagen, dass sie vom Bett gefallen ist." Zudem sagten die Zeugen aus, dass die herzlose Mutter versucht habe, das Weinen ihres Kindes mit lauter Musik zu übertönen.

Horror-Mutter zu ihrem Freund: "Ich werde sie umbringen"

In einer SMS, die die Angeklagte am 24. Juli 2020, nur wenige Tage vor Kaylees Tod, an ihren Freund geschickt haben soll, schrieb sie: "Ich werde sie umbringen... weil sie immer wieder das Wohnzimmer verlässt oder in die Küche geht, also habe ich ihr eine verpasst (geschlagen) und sie für ihre vollen Windeln verhauen". Redfern soll darauf mit den Worten "Gut - gib ihr eine von mir." geantwortet haben. Priest antwortete daraufhin: "Mach ich, Babe." Drei Tage später erklärte Redfern seiner Geliebten, dass er die "kleine Göre loswerden wolle". "Ich habe genug von deiner spuckenden Tochter."

Angeklagte bestreiten Tatvorwürfe

Vor Gericht wurde außerdem bekannt, dass die junge Mutter den Krankenwagen erst gerufen hatte, nachdem die kleine Kaylee bereits gestorben war. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass ihr Tod dadurch verursacht wurde, dass sie am 8. August letzten Jahres bei einem Angriff ihrer Mutter schwere Verletzungen in der Brust und im Unterleib erlitten hatte. Auch Nicola Priests Freund soll sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung aufgehalten haben.

Sowohl die Mutter als auch ihr Freund müssen sich nun wegen Totschlags verantworten. Die beiden Angeklagten bestreiten jegliche Vorwürfe. Der Prozess dauert an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sig/news.de

Themen: