16.06.2021, 12.48 Uhr

Frau bringt 10 Kinder zur Welt: Zehnlingsmutter verschwunden! Wütender Vater vermutet Schwindel

Ganze 10 Kinder will Gosiame Sithole in Südafrika zur Welt gebracht haben. Doch gesehen hat die Babys noch niemand - nicht einmal der Vater. Nun fehlt von der Mutter jede Spur. Ihr Partner und Vater der Mehrlinge erklärte die Geburt nun öffentlich für einen Fake.

Hat die Frau gar keine Zehnlinge zur Welt gebracht? Bild: Adobe Stock/Jasmin Merdan

Es war DIE Sensation der vergangenen Woche. In Südafrika soll eine 37-jährige Frau 10 Babys zur Welt gebracht haben. Nun jedoch mehren sich Zweifel an der Wunder-Geburt. Denn gesehen hat die sieben Jungen und drei Mädchen, die angeblich per Kaiserschnitt zur Welt gekommen waren, bislang noch niemand - nicht einmal der Vater der Zehnlinge. Auch von der Mutter, Gosiame Sithole, fehlt seither jede Spur.

Zehnlingsgeburt in Südafrika ein Schwindel? Vater bezweifelt Existenz der Babys

Gosiames Lebenspartner und Vater der angeblichen 10 Kinder fühlt sich betrogen. Wie er nun öffentlich erklärte, hegt er ernsthafte Zweifel an der Existenz der Kinder. Tebogo Tsotetsi erklärte laut "Daily Star", er glaube nicht mehr daran, dass seine Freundin Gosiame Thamara Sithole die gemeinsamen Kinder zur Welt gebracht hat. Am 7. Juni sorgte Gosiame für Aufsehen, nachdem berichtet wurde, dass sie sieben Jungen und drei Mädchen per Kaiserschnitt in Pretoria, Südafrika, zur Welt gebracht hatte.

Enttäuschter Vater glaubt an Schwindel

Bilder der stolzen Mutter, deren Babys angeblich auf natürlichem Wege gezeugt wurden und nach 29 Wochen zur Welt kamen, wurden rund um den Globus ausgestrahlt, während die Öffentlichkeit einen neuen Weltrekord feierte. Nun jedoch mehren sich ernste Zweifel an der Geschichte. Nicht nur die Regierung und Krankenhäuser zweifeln an der Mehrlingsgeburt. Auch Tebogo Tsotetsis ist sich mittlerweile sicher, dass die Geschichte ein Fake war.

Angeblicher Zehnlingsvater entschuldigt sich für "Peinlichkeiten"

Der enttäuschte Vater veröffentlichte am Dienstag eine Erklärung, in der er sich für jegliche "Unannehmlichkeiten und Peinlichkeiten" entschuldigte und sagte, dass seine Familie "zu dem Schluss gekommen ist, dass es keine Zehnlinge gibt". Laut "News24" wurde ein Vermisstenfall eröffnet, um die vermisste Frau ausfindig zu machen und sie sicher nach Hause zu bringen. "Die derzeitige Ungewissheit und der öffentliche Diskurs über die Zehnlinge bereitet der Familie große Sorgen, vor allem, weil es außer den Telefonaten und WhatsApp-Nachrichten der Mutter keine Beweise für die Existenz der Kinder gibt.", heißt es in einem Statement.

Angebliche Zehnlingsmutter Gosiame Sithole bleibt verschwunden

Gosiame und ihr Partner Tebogo Tsotets haben bereits ein Zwillingspaar zusammen, so dass die zusätzlichen zehn Babys die Familie auf 14 Mitglieder erweitert hätten. Die Ärzte glaubten zunächst, dass Gosiame sechs Babys erwartete, und Tebogo sagte damals, dass er selbst das unglaublich fand. Über ihren Sprecher Russell Baloyi ließ die Familie mitteilen, dass sie nun Ruhe in die Sachen bringen wolle. "Der Verbleib der Mutter ist immer noch unbekannt.", so Baloyi. Allerdings, so versicherte er, sei die Schwangerschaft wahr gewesen. ObGosiame jedoch tatsächlich Zehnlinge zur Welt gebracht hat oder ob bei der Geburt möglicherweise etwas schiefgelaufen ist, ist nach wie vor völlig unklar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: