17.05.2021, 10.45 Uhr

Horror-Attacke nach Beziehungs-Ende: Ex-Freund dreht durch und reißt Frau Zähne aus dem Mund

Er konnte das Beziehungsende nicht ertragen und drehte im Drogenrausch komplett durch. Ein 27-Jährige dringt in das Haus seiner Ex-Freundin ein, attackiert die Frau brutal und reißt ihr die Zähne mit bloßen Händen heraus.

Ein Mann hat einer Frau mit den Händen die Zähne rausgerissen. Bild: AdobeStock / Robert Petrovic (Symbolbild)

Es klingt nach einer extrem schmerzhaften und grausamen Tat, die der jetzt verurteilte Sohaib Younis seiner Ex-Partnerin angetan hat. Wie "metro.co.uk" berichtet, wurde der 27-Jährige zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, weil er der Frau bei einem bösartigen Angriff zwei Zähne mit seinen bloßen Händen herausgezogen hat.

Sohaib Younis verstieß dem Bericht zufolge gegen eine einstweilige Verfügung, als er in das Haus der Frau eindrang und versuchte, ihre Beziehung, die im vergangenen Jahr in die Brüche gegangen war, wieder aufzunehmen. Es kam zu einem Kampf, doch Younis sagte seinem Opfer, dass er es "umbringen" würde, wenn es die Polizei rufen würde. Dann sei er vom Tatort geflohen. Er kehrte allerdings eine Woche später zurück, betrat das Haus der Frau und wurde aggressiv, als sie sich weigerte, Geschlechtsverkehr mit ihm zu haben.

Lesen Sie auch: 50 Mal zugestochen! Mutter weidet Tochter (8) und Baby-Sohn aus - TOT

Ex-Freund dreht durch und reißt Frau Zähne aus dem Mund

Wie vor Gericht weiter ausgeführt wurde, habe der Mann seiner Ex-Freundin bei dem brutalen Angriff mehrmals ins Gesicht geschlagen, sie an den Haaren ins Wohnzimmer gezerrt und ihr ins Gesicht getreten. Dann nahm er eine Schere in die Hand und stach ihr in die linke Seite des Kopfes. Er stürzte sich mit einem Schraubenzieher auf sie, was einen Schnitt über ihrem Auge verursachte, hielt sie am Boden, schob seine Hand in ihren Mund und riss ihr zwei ihrer unteren Zähne heraus.

Nachdem der Angreifer von seinem Opfer abgelassen hatte, alarmierte die Frau die Polizei. Der flüchtige Angeklagte wurde drei Tage später verhaftet. Laut "metro.co.uk" gab er an, seine Psychopharmaka nicht mehr zu nehmen und Crack beziehungsweise Kokain zu konsumieren. Younis gab die Vorwürfe wegen Körperverletzung und des Verstoßes gegen eine einstweilige Verfügung zu.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser