Christian Eriksen hat seinen Zusammenbruch beim EM-Spiel gegen Finnland überlebt. Doch pietätlose Spekulationen über eine mögliche Corona-Impfung als Ursache sorgen auch einen Tag später auf Twitter für Entsetzen.

mehr »
11.05.2021, 13.06 Uhr

Ein Jahr nach der ersten Periode: Wechseljahre mit 13! Frau macht Schock-Diagnose öffentlich

In einer TV-Show spricht Hayley Cockman öffentlich über ihr tragisches Schicksal. Mit nur 13 Jahren kam die Britin in die Wechseljahre. Ein Jahr zuvor hatte sie das erste Mal ihre Periode. Seitdem ist sie unfruchtbar. Was viele nicht wissen: Dies ist keineswegs ein Einzelfall.

Mit 13 kam die Britin in die Wechseljahre. Bild: AdobeStock/ Otar (Symbolbild)

Mit 13 Jahren erhielt Hayley Cockman die niederschmetternde Diagnose, dass sie sich in den verfrühten Wechseljahren befindet. Ultraschall und Blutuntersuchungen bestätigten dies. Über den ungewöhnlichen aber keineswegs seltenen Fall berichtet aktuell die britische "Daily Mail".

Schock-Diagnose! Wechseljahre mit 13

"In der Schule saß ich im Unterricht, hatte eine Hitzewallung und dachte "Was ist hier los?", erinnert sichHayley Cockman heute. "Ich hatte keine Ahnung." Sie erzählte ihrer Mutter davon, dass sie sich komisch und nicht wie sie selbst fühle. Doch ihre Mutter, die selbst noch nicht in der Mentruationspause angekommen war, konnte eins und eins nicht zusammenzählen. Das Letzte, was sie wohl wartet hatte, war, dass ihre 13 Jahre alte Tochter vor ihr in die Wechseljahre kam.

Hayleys Mutter Julie suchte mit ihr den Arzt auf, der zahlreiche Tests durchführte und schließlich die erschütternde Diagnose stellte. So jung in die Wechseljahre gekommen zu sein, hat Hayley Cockman für Jahre verfolgt. Selbst vor ihren Freundinnen schämte sie sich, darüber zu sprechen. Inzwischen ist sie 40 und hat sich mit ihrem Zustand arrangiert.

Jede Schwangerschaft im Bekanntenkreis war ein "Tritt ins Herz"

Im Interview gesteht sie aber, dass sie damals noch gar nicht richtig begriffen hatte, was es für sie bedeutete, somit unfruchtbar zu sein. Erst als Freundinnen um sie herum schwanger wurden, realisierte sie das Ganze noch einmal neu. "Erst als ich älter wurde und meine Freunde Babys bekamen, begann ich über den Verlust meiner Fruchtbarkeit zu trauern", so Hayley Cockman heute. "Es war jedes Mal ein Tritt ins Herz, wenn mir jemand sagte, dass sie schwanger sind. Sie möchten sich für Ihre Freunde freuen, müssen sich aber gleichzeitig eingestehen, dass neidisch und eifersüchtig fühlen, und denken: 'Es ist nicht fair. Warum ist mir das passiert?'"

Verfrühte Wechseljahre schaden auch der Gesundheit

Eine große Anzahl von Frauen kommt rund um den 51. Geburtstag in die Wechseljahre. Manche auch bereits eher mit 40 Jahren oder jünger. Die Wechseljahre treten auf, wenn die Eierstöcke keine Eier mehr abgeben. Und weil der Follikel (der Sack im Eierstock, in dem sich das unreife Ei entwickelt) auch Östrogen produziert, sinken auch der Hormonspiegel erheblich. Die Wechseljahre markieren damit das Ende der natürlichen Fruchtbarkeit. Sie können jedoch weitere Auswirkungen auf die Gesundheit haben, da Östrogen auch die Knochen gesund hält und eine schützende Wirkung auf Herz, Haut und Blutgefäße hat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser