06.05.2021, 08.27 Uhr

Milliarden Zikaden überrollen die USA: Forscher warnen! Insektenplage Brood X im Anmarsch

Innerhalb der nächsten zwei Wochen könnten die USA von einer Insektenplage namens Brood X heimgesucht werden. Wissenschaftlern zufolge lebten die Milliarden Insekten fast zwei Jahrzehnte unter der Erde und sind nun bereit, sich aus ihren unterirdischen Nestern zu befreien.

Milliarden Zikaden warten laut Wissenschaftlern darauf, ihre unterirdischen Nester zu verlassen. Bild: AdobeStock/ chakkrit wiangkham/EyeEm

Zwei Jahrzehnte lang lebten sie im Untergrund, doch nun sind sie bereit auszubrechen: Forscher warnen aktuell vor der Insektenplage namens Brood X. In den nächsten zwei Wochen sollen die Milliarden Zikaden laut eines Berichtes der britischen "The Sun" insgesamt 15 Staaten der USA überrollen.

Forscher warnen vor Insektenplage "Brood X"

Den Experten zufolge sei dies eine der größten und auffälligsten Gruppen von Zikaden, die seit Jahren in Indiana, Georgia, New York, Tennessee, North Carolina oder anderen US-Bundesstaaten gesichtet worden sind. Des nachts sollen die Zikaden aus ihren unterirdischen Nestern kriechen und Baumwipfel und Sträucher erklimmen, um sich dort zu paaren. Es sei für die Insekten ein Kampf ums Überleben, da sie auf dem Weg vonVögeln, Hunden, Katzen und anderen Feinden gefressen werden könnten.

Menschheit in Gefahr? Ohrenbetäubender Lärm durch Insektenschwarm

Menschen müssen die Insektenplage Brood X gesundheitlich nicht fürchten. Die Zikaden fügen uns keinen Schaden zu. Lediglich der ohrenbetäubende Lärm, der mit dem Auftreten von Milliarden Zikaden einhergeht, dürfte für manche Menschen eine Qual sein. Wie es bei "The Sun" heißt, sind einige Amerikaner von dem natürlichen Phänomen so angewidert, dass Psychiater aus Sorge um ihre Patienten und aus Verzweiflung bereits Entomologen kontaktiert haben.

Experte spricht von "Covid-ähnlichem Zustand" der Zikaden vor Massen-Schlüpfen

Michael Raupp, Entomologe an der Universität von Maryland, hob die Entwicklung der Zikaden allem Lärm zum Trotz als einzigartig hervor. Er zeigte sich beeindruckt ob der erstaunlichen Reise einer Kreatur, die nach "17 Jahren in einer Covid-ähnlichen Existenz entstanden ist und isoliert unter der Erde an Pflanzensaft gesaugt hat". Für den Experten ist es einer der "verrücktesten Lebenszyklen aller Kreaturen auf dem Planeten".

Insekten-Invasion ein gutes Zeichen! "Wälder in gutem Zustand"

Die Menschheit sollte den Ausbruch der Brood X allerdings keinesfalls fürchten, denn tatsächlich ist das Schlüpfen der Zikaden laut dem Entomologen John Cooley von der Universität von Connecticut ein gutes Zeichen. "Wenn sie herauskommen, ist das ein großartiges Zeichen dafür, dass die Wälder in gutem Zustand sind. Alles ist so, wie es sein soll."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser