Von news.de-Redakteurin - 21.04.2021, 13.07 Uhr

Sturm auf Reichstag am 21.04.2021: Aufstand in Berlin geplant, Sabotage auf Telegram! Twitter trollt Querdenker

Querdenker, Corona-Leugner und Co. planen mit einem Sturm auf den Reichstag den Aufstand gegen die geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes. Twitter spottet über die selbsternannten Freiheitskämpfer.

In Berlin sperrt die Polizei mit einem Großaufgebot das Brandenburger Tor und den Reichstag ab. Bild: dpa

Während der Bundestag über die Änderung des Infektionsschutzgesetzes debattiert, wurden allein in Berlin mehrere Demonstrationen gegen die Corona-Politik angemeldet. Besonders erschreckend: Offenbar planen Corona-Leugner, Querdenker und Co. am 21.04.2021 mit einem "Sturm auf den Reichstag" den Aufstand.

Großaufgebot der Polizei in Berlin! Corona-Leugner planen Sturm auf den Reichstag am 21.04.2021

Mit einem Großaufgebot von rund 2.200 Beamten ist die Polizei im Einsatz. So wurden sowohl das Reichstagsgebäude als auch das Brandenburger Tor weiträumig abgesperrt. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, stünden Wasserwerfer bereit, die im "Bedarfsfall eingesetzt" werden. Am Mittwochvormittag protestierten bereits mehrere Hundert Menschen in Berlin. Die Polizei sprach von einer Teilnehmerzahl im unteren vierstelligen Bereich, es strömten weitere Demonstrant:innen hinzu. Per Lautsprecher werden die Demo-Teilnehmer:innen zur Einhaltung der Corona-Hygieneregeln aufgerufen. Wegen Nichttragens von Mund-Nasen-Schutz gab es laut Polizei bereits mehrere vorübergehende Festnahmen. Mittlerweile hat die Polizei die Auflösung der Versammlung auf der Straße des 17. Juni wegen Nichteinhaltung der Auflagen bekannt gegeben.

Mitfahrgelegenheiten zum Sturm auf den Reichstag! Twitter trollt Querdenker

Zuvor habe es bundesweite Aufrufe im Internet gegeben, nach Berlin zu reisen und dort gegen die Corona-Politik auf die Straße zu gehen. Doch Sabotage hatte die Bewegung dabei wohl nicht auf dem Schirm. "Morgens halb zehn in Deutschland. Im ganzen Land warten seit Stunden #Leerdenker vergeblich darauf, daß ich sie abhole und wir zusammen nach #Berlin zum Treffen der #Covidiot​en am #b2104 fahre.Passiert, wenn man statt der Regierung lieber namenlosen #Telegram-Usern vertraut", amüsiert sich ein Twitter-Nutzer. 

"Damit hast du mehr für den Infektionsschutz gemacht als #SterbenmitStreeck und #ArminLaschet Danke", schreibt ein Twitter-Nutzer anerkennend.

"Sturm auf den Reichstag? Reicht das schon für die Strafandrohung des (versuchten) Hochverrats?"

So spottet ein Twitter-Nutzer über die Inkompetenz der selbsternannten Revoluzzer:innen. "Hauptsache der für heute geplante 'Sturm auf den Reichstag' in #Berlin ist auch ordentlich im Demo-Kalender mit der Aktionsform 'Aufstand' eingetragen", heißt es in seinem Tweet. Dazu teilt er einen Screenshot aus dem Demo-Kalender in dem die Gegner:innen der Corona-Politik explizit den "Sturm auf den Reichstag" ankündigen. "Sturm auf den Reichstag? Reicht das schon für die Strafandrohung des (versuchten) Hochverrats?", heißt es in einem Tweet. Leichter kann man es der Polizei nicht machen. "Wird es zwischen den beiden Aufständen um 9:00 und 9:30 noch eine Ruhepause geben? So ein Aufstand kann kraftzehrend sein", fügt ein anderer Twitter-Nutzer spöttisch hinzu. "Wie gestalten die Hanseln ihren Tagesablauf eigentlich, wenn Frau Merkel nach der Wahl tatsächlich weg ist? Die fallen doch in ein Loch und bekommen schwerste Depressionen", fragt sich ein weiterer

Best of Twitter zu #b2104

Auch andere Twitter-Nutzer:innen lassen es sich nicht nehmen, über die selbsternannten Freiheitskämpfer zu spotten.

Lesen Sie auch: DAS bringen die Ausgangsbeschränkungen wirklich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser