13.04.2021, 13.58 Uhr

Justine Paradise: Sexueller Überfall! Hat sie der YouTube-Star missbraucht?

Justine Paradise schockiert gerade mit einem YouTube-Video. Darin behauptet der TikTok-Star, dass sie der YouTuber Jake Paul zum Oralsex gezwungen hat. Für ihre Missbrauchsbeichte wird sie im Netz gefeiert.

E sind schwere Vorwürfe, die TikTok-Star Justine Paradise (24) gegen den Boxer und erfolgreichen YouTuber Jake Paul (24) erhebt. In einem YouTube-Video behauptete sie, dass er sie im Juli 2019 zum Oralsex zwang und sie sexuell belästigte.

Justine Paradise missbraucht? TikTok-Star wirft Jake Paul sexuelle Übergriffe vor

In dem 20-minütigen Clipschilderte sie den Vorfall. Justine Paradise und Jake Paul hätten sich bereits im Juni 2019 über einen gemeinsamen Freund kennengelernt, sich danach oft geschrieben und sich getroffen. Im Juli 2019 lud der Sportler sie in sein Haus "Team 10" ein, wo er mit Freunden lebt und arbeitet.

"An einem dieser Tage war ich im Studio - einige Leute nahmen dort unten auf - und Jake zog mich in diese kleine Ecke im Studio und begann mich zu küssen. Das war für mich in Ordnung. Ich fand ihn wirklich süß", sagte Justine Paradise in dem Clip. danach soll er sie in sein Schlafzimmer geführt haben, wo er mit ihr tanzte und sie weiter küsste. Schließlich "brachte er mich in sein Bett", erzählt Justine weiter. Sie behauptete, dass, als sie ihre Hände von ihm wegbewegte, er fragte: "Wenn nichts passiert, was ist dann der Sinn?" Als er auf ihr lag, zwang er sie zum Oralsex.

Hat Jake Paul den TikTok-Star zum Oralsex gezwungen?

Justine Paradise fand, es sei in Ordnung ihn zu küssen, weil sie dachte er würde wissen, dass sie nicht mehr wollte. Sie sagte: "Er hat nicht nach meiner Zustimmung oder etwas gefragt. Das ist nicht in Ordnung. Auf überhaupt keiner Ebene ist das okay." Nach dem Vorfall hätte sich Jake nicht mehr bei ihr gemeldet. "Ich habe nie eine Entschuldigung oder so etwas bekommen", fügte sie hinzu. "Ich hätte gerne eine Entschuldigung gehabt, denn das war eine Schweinerei, und das wollte ich nicht". 

Sie hofft, das Jake Paul durch das Video einsieht, was er getan hat. Bislang hat er sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert. Das der Internet-Star jetzt erst darüber spricht liegt daran, dass sie eine Schweigeerklärung unterschrieb, nachdem sie in Jake Pauls Haus ging. Sie dachte, sie dürfe über die sexuellen Übergriffe nicht sprechen. Doch sie wollte reden, um "diese Informationen mit allen zu teilen, um vielleicht jemanden zu retten, der in der Zukunft in meiner Lage sein könnte", sagte Justine Paradise in einem TikTok-Video.

Schon gelesen? Allergie-Schock! Model erleidet Hirnschaden durch Brezel 

Justine Paradise erhält von Fans viel Lob für ihre Beichte 

Unter dem YouTube-Clip wird Justine Paradise von ihren Followern gelobt, über ihre Erfahrung zu sprechen. "Es war wirklich mutig von dir, darüber zu sprechen. Es tut mir so leid, dass dir das passiert ist. Er ist krank. Du hast in dieser Situation nichts falsch gemacht! Nur weil du in sein Zimmer gegangen bist, heißt das nicht, dass du ihm etwas schuldig bist. Du scheinst emotional sehr intelligent zu sein und gut reden zu können. Zwei Dinge, von denen Jake weit entfernt ist...", schreibt eine Frau.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser