02.03.2021, 12.19 Uhr

Coronavirus-Pandemie aktuell: Fallzahlen steigen weltweit! WHO macht düstere Prognose

Als "enttäuschend, aber nicht überraschend" bezeichnete der Chef der WHO den erneuten Anstieg der Coronavirus-Fallzahlen weltweit. Trotz der Impfungen, die immerhin Hoffnung geben, machte der WHO-Direktor eine düstere Prognose für den weiteren Verlauf der Pandemie.

Wann ist Corona endlich vorbei? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) machte eine düstere Prognose. Bild: (Symbolbild) Alex Tihonov/AdobeStock

Nach einem sechswöchigen Rückgang der Fallzahlen durch Maßnahmen und Impfungen steigen die Coronavirus-Neuinfektionen weltweit wieder. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wagt eine Prognose für den weiteren Verlauf und das Ende der Corona-Pandemie.

WHO rechnet nicht mit Ende der Pandemie in diesem Jahr

Die Weltgesundheitsorganisation rechnet nicht mit einem baldigen Ende der Corona-Pandemie. "Es wäre sehr verfrüht und unrealistisch zu glauben, dass wir bis Ende des Jahres mit diesem Virus fertig werden", sagte WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan am Montagabend in Genf.Bei klugem Handeln könnten jedoch "die Krankenhauseinweisungen, die Todesfälle und die Tragödie beendet werden, die mit dieser Pandemie einhergehen".

Fokus muss sein: Fallzahlen so niedrig wie möglich zu halten

Der Fokus der WHO sei weiter darauf gerichtet, die Infektionen so gering wie möglich zu halten und so viele Menschen wie möglich zu impfen. Im Vergleich zu vor zehn Wochen sei die Situation viel besser, sagte Ryan mit Blick auf die Auslieferung erster Impfstoffe gegen das Virus. "Noch stehen wir aber vor einer großen Herausforderung", betonte er.

Trotz Impfungen: Virus hat noch die Oberhand

Noch habe das Virus die Oberhand. Die Kontrolle über die Pandemie könne aber beschleunigt werden, wenn die Impfstoffe begännen, sich signifikant auf die Übertragungsdynamik und das Übertragungsrisiko auszuwirken. Derzeit habe die WHO jedoch einen erneuten Anstieg der Fallzahlen registrieren müssen. 

Zuwachs an Neuinfektionen nach sechs Wochen sinkender Tendenz

Nach sechs Wochen mit sinkender Tendenz gebe es nun wieder einen Zuwachs, so der WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Einzig Afrika und der westliche Pazifikraum hätten keine wesentlich gestiegenen Fallzahlen zu vermelden gehabt. Im Rest der Welt herrsche überall wieder ein Aufwärtstrend. Der WHO-Direktor: "Das ist enttäuschend, aber nicht überraschend."

WHO warnt: nicht nur auf Impfungen setzen

Tedros Adhanom Ghebreyesus warnte die internationale Gemeinschaft davor, bei ihrer Anticorona-Strategie nur auf Impfungen zu setzen. Die Hygieneregeln seien weiterhin wichtig, besonders da große Teile der Bevölkerung noch auf ihre Impfungen warten müssten.

Schon gelesen? Hoch ansteckend! Patient mit brasilianischer Corona-Variante nicht auffindbar

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser