11.02.2021, 14.01 Uhr

Coronavirus News: 3 Finger weg! Ärzte amputieren Corona-Patienten nach Immunüberreaktion

Einem Medienbericht zufolge wurden einer Patientin gleich mehrere Finger amputiert, nachdem sie sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Die Mediziner konnte die Schäden an den Blutgefäßen der Frau nicht abwenden.

Ärzte mussten einer Corona-Patientin gleich drei Finger amputieren. Bild: dpa (Symbolbild)

Solche Bilder hat man im Laufe der Corona-Pandemie noch nicht so oft gesehen. Wie die britische "Daily Mail" aktuell berichtet, wurden einer mit Covid-19 infizierten Frau drei Finger amputiert, nachdem die Krankheit ihre Blutgefäße beschädigt hatte. Die Bilder, die das Blatt zeigt, wurden zuerst in einem medizinischen Fachblatt veröffentlicht, und eröffnen einen Blick auf die fast bis zur Unkenntlichkeit entstellten Finger der namentlich nicht genannten 86-Jährigen. Diese sind zum Teil komplett geschwärzt.

Lesen Sie auch: "Utopisch!" Immunologe fordert intelligenteren Lockdown

Coronavirus News: Blutgefäße zerstört durch "Zytokinsturm"

Klar ist: Bei vielen Patienten wurde festgestellt, dass das Coronavirus schwere Schäden an Blutgefäßen verursacht und gefährliche Blockaden verursachen kann, die als Blutgerinnsel bekannt sind. Doch von einer drastischen Entscheidung wie in diesem Fall war bislang wenig zu hören. Während Experten sich nicht sicher sind, weshalb das Virus die Blockaden verursacht, ist die vorherrschende Theorie, dass es das Ergebnis einer Immunüberreaktion ist, die als "Zytokinsturm" bezeichnet wird und bei der der Körper gesundes Gewebe angreift.

Amputation durch Corona-Infektion: Amerikaner verliert Finger, Waliser halbe Hand

Es wird zudem angenommen, dass die italienische Patientin Blutgerinnsel erlitten hatte, die die Versorgung ihrer Finger unterbrachen. Komplett neu sind Amputationen in Verbindung mit dem Coronavirus nicht. Einem 54-jähriger Mann aus Studio City, Kalifornien, wurden im vergangenen Februar zwei Finger amputiert, nachdem er sich auf einer Skireise in Norditalien mit Covid-19 infiziert hatte. Zudem verlor ein zweifacher Vater aus Cardiff, Wales, im vergangenen Jahr seinen linken Daumen, einen Zeigefinger und einen halben Finger, nachdem er sich mit dem Coronavirus infiziert und 61 Tage an einem Beatmungsgerät verbracht hatte. Auch darüber berichtete die "Daily Mail".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser