17.12.2020, 12.22 Uhr

Lebensmittelskandal aufgedeckt: 300 Kilo beschlagnahmt! Fabrik verkauft Eselkacke als Gewürze

Behörden haben bei einer Razzia in Indien eine unfassbar ekelhafte Entdeckung gemacht: In einer Fabrik beschlagnahmten sie knapp 300 Kilo gefälschte Gewürze, die aus Eseldung, Säure und anderen Stoffen hergestellt wurden. 

In Indien wurde ein Fabrikbesitzer festgenommen, weil er Gewürze aus Eselkacke hergestellt hatte. Bild: AdobeStock / Subbotina Anna

Hobbyköche müssen jetzt ganz stark sein! In Indien haben Behörden einen unfassbar ekelhaften Lebensmittelskandal aufgedeckt. Aus Eselkacke und Säure wurden in einer Fabrik in Agra offenbar Fake-Gewürze hergestellt und anschließend verkauft.

Gewürzskandal in Indien aufgeflogen! Hersteller fälscht Chili, Kurkuma und Co. aus Eselkacke und Heu

Wie der "Daily Star" berichtet, durchsuchten Polizisten die Fabrik während einer Razzia und beschlagnahmte fast 300 Kilo gefälschtes rotes Chilipulver, Kurkuma und andere Gewürze. Zuvor hatten die Behörden Hinweise darauf erhalten, dass in dem Betrieb Gewürze aus "Eseldung und Säure" hergestellt werden. Doch nicht nur mit diesen Substanzen mischten die Fälscher die Gewürze an. Sie nutzten dafür auch Heu und ungenießbare Farben.

Illegale Gewürzherstellung! Unternehmer festgenommen

Die Polizei hat den Besitzer des Unternehmens festgenommen. Bei den Ermittlungen kam heraus, dass er gar keine Lizenz für den Betrieb einer Gewürzfabrik besitze. Er produzierte nicht nur gefälschte Gewürze, sondern auch noch völlig illegal. Auch für den Markennamen soll der Betreiber keinerlei Lizenz gehabt haben. Nun wird untersucht, wo die Gewürze bisher verkauft wurden und ob sie für Verbraucher gesundheitsschädlich sein können.

Lesen Sie auch:Gesundheitsgefährdend! Europol entdeckt tonnenweise gefälschte Lebensmittel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser