Uhr

Vergewaltigung in Schwäbisch Hall: Lehrer (62) soll zwei Schülerinnen missbraucht haben - U-Haft!

Schwere Vorwürfe gegen einen Lehrer aus Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg. Dem Pädagogen wird vorgeworfen, zwei Schülerinnen sexuell missbraucht zu haben. Der 62-Jährige sitzt aktuell in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

In Schwäbisch Hall wird einem Lehrer sexueller Missbrauch zweier Schülerinnen vorgeworfen. Bild: dpa

Ein Lehrer (62) aus Schwäbisch Hall soll das Vertrauen seiner Schüler schamlos ausgenutzt haben. Wie die "Bild"-Zeitung aktuell berichtet, wird dem Pädagogen vorgeworfen, zwei Schülerinnen sexuell missbraucht zu haben. Eines der Opfer hatte sich noch vor den Sommerferien einemSchulsozialarbeiter anvertraut.

Lehrer soll zwei Schülerinnen vergewaltigt haben

Ihm erzählte sie, dass ihr Klassenlehrer sie in der Vergangenheit vergewaltigt habe. Ereignet haben soll sich der sexuelle Übergriff bereits vor einigen Jahren. Die Kriminalpolizei wurde eingeschaltet und im Zuge der Ermittlungen meldete sich eine zweite Schülerin. Sie gab an, ebenfalls vom dem 62-Jährigen missbraucht worden zu sein.

Pädagoge sitzt wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung aktuell in U-Haft

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde der Pädagoge im Rahmen einer Hausdurchsuchung festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Aktuell sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heilbronn und der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall dauern an.

Lesen Sie auch: 16-jähriges Mädchen im Hotelzimmer von 30 Männern vergewaltigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de