28.07.2020, 19.16 Uhr

Horror-Fund in China: Von Maden übersät! Baby kurz nach der Geburt ausgesetzt

Der kleine Körper nackt und schmutzig, übersät von lebendigen Maden und noch nicht abgenabelt: So wurde ein neugeborenes Baby im Hinterhof eines Fitnessstudios in China gefunden. So geht es dem Waisenkind jetzt.

Ein neugeborenes Mädchen wurde in China herzlos ausgesetzt (Symbolfoto). Bild: Adobe Stock / bevisphoto

Kaum geboren und schon wie Müll entsorgt: Das Schicksal eines kleines Mädchens, das im chinesischen Nanchang im Hinterhof eines Fitnessstudios kurz nach der Geburt ausgesetzt wurde, macht betroffen. Über den Fall ist aktuell in der britischen "Daily Mail" zu lesen.

Baby nach der Geburt wie Müll entsorgt

Das Neugeborene wurde am vergangenen Wochenende in einem vermüllte Hinterhof entdeckt. Zunächst ging die Reinigungskraft, die das Baby fand, davon aus, Geräusche von streunenden Katzen gehört zu haben, doch in Wahrheit handelte es sich um das Wimmern des neugeborenen Babys. Umgehend wurde das kleine Mädchen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht - den Ärzten zerriss der Anblick des Kindes schier das Herz.

Von Dreck und Maden übersät: Ausgesetztes Neugeborenes war noch nicht abgenabelt

Dr. Li Huibin, die den Säugling im Kinderkrankenhaus der Provinz Jiangxi untersuchte, zeigte sich entsetzt, dass jemand ein neugeborenes Kind so herzlos aussetzen konnte. Das Baby war nach der Entbindung nicht abgenabelt worden, die Plazenta war noch über die Nabelschnur mit dem kleinen Mädchen verbunden. Als die Ärzte das völlig verdreckte Baby genauer untersuchten, stellte sich heraus, dass sich bereits lebendige Maden in den Ohren des Säuglings eingenistet hatten.

Findelkind kommt nach Krankenhausbehandlung ins Waisenhaus

Inzwischen konnten die behandelnden Mediziner Entwarnung geben: Der Zustand des kleinen Mädchens sei stabil, obwohl das Kind mindestens eine Nacht nackt und schutzlos im Freien verbracht haben muss. Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus soll das Kind in ein Waisenhaus kommen, die Suche nach den leiblichen Eltern des Findelkindes läuft parallel weiter.

Schon gelesen? Baby nach Geburt ausgesetzt und von Hunden gefressen

Der Fall des ausgesetzten Neugeborenen ist traurigerweise kein Einzelfall: Der Statistik zufolge werden jährlich rund 100.000 Babys ausgesetzt. Eltern, die ihr Kind schutzlos zurücklassen, können in China mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser