12.06.2020, 07.29 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Virologe sicher: Unter 10-Jährige übertragen Sars-CoV-2 nicht

Viele Eltern beschäftigt aktuell nur eine Frage: Wann können Kinder wieder regulär in Kitas und Schulen? Bislang ist unklar, welche Rolle Kinder bei der Verbreitung des Coronavirus spielen. Ein Virologe ist sich jedoch sicher, dass Kinder bis zu einem bestimmten Alter nicht infektiös sind.

Spielen Kinder bei der Verbreitung des Coronavirus keine Rolle? Bild: AdobeStock / skif

Vor fast drei Monaten wirbelte das Coronavirus unseren Alltag gehörig durcheinander. Mittlerweile hat sich die Lage zwar entspannt, dennoch ist Deutschland noch immer nicht zur Normalität zurückgekehrt. Wann Schulen und Kitas bundesweit wieder öffnen, ist nach wie vor unklar. Zu groß sei die Angst vor einer zweiten Welle. Doch welche Gefahr geht überhaupt von Kindern aus? Sind sie überhaupt ansteckend?

Coronavirus-News aktuell: Wie ansteckend sind Kinder?

Mit ihrer Studie zur Viruslast von Kindern sorgte ein Team rund um den Virologen Christian Drosten kürzlich für Aufruhr. Nun haben die Wissenschaftler ihre Untersuchung überarbeitet. Demnach gebe es keine Hinweise darauf, dass Kinder im Bezug auf Sars-CoV-2 nicht genauso ansteckend seien wie Erwachsene. "Wir schlussfolgern, dass ein erheblicher Anteil infizierter Personen aller Altersgruppen - auch unter denen mit keinen oder milden Symptomen - eine Viruslast trägt, die wahrscheinlich Infektiosität bedeutet", heißt es in der Studie.

Virologe Jonas Schmidt-Chanasit: "Unter 10-Jährige verbreiten das Virus nicht"

In der "Bild"-Zeitung hält nun Professor Jonas Schmidt-Chanasit dagegen. Der Virologe ist sich sicher, dass Kinder das Coronavirus nicht verbreiten. "Unter Zehnjährige verbreiten das Virus nicht. Das habeninternationale Studien gezeigt", sagte er gegenüber dem Blatt. So zeigt eine australische Studie, dass Kinder offenbar keine entscheidende Rolle bei der Verbreitung von Sars-CoV-2 spielen. An 15 Schulen hatten 735 Schüler und 128 Mitarbeiter Kontakt zu insgesamt 18 Infizierten (neun Kinder, neun Erwachsene). Doch nur zwei Kinder steckten sich dadurch an.

Eine Studie aus den Niederlanden deutet ebenfalls daraufhin, dass Kinder nur eine kleine Rolle bei der Corona-Verbreitung spielen. "Weltweit wurden relativ wenige Kinder mit Covid-19 gemeldet. [...] Das Virus verbreitet sich hauptsächlich zwischen Erwachsenen und von erwachsenen Familienmitgliedern bis zu Kindern. Die Ausbreitung des Virus unter Kindern oder von Kindern auf Erwachsene ist weniger verbreitet", heißt es darin.

Studien zeigen, das Kinder bei der Corona-Verbreitung kaum eine Rolle spielen

LautSchmidt-Chanasit handelt es sich dabei um epidemiologische Beobachtungsstudien. Sie alle zeigen eine ähnliche Tendenz. "Ihre Aussagekraft ist belastbarer als Laborstudien, in denen nur die Virenlast untersucht wurde", zitiert die "Bild" den Virologen. Es spreche nichts dagegen, die Schulen wieder zu öffnen, sagt er weiter. "Allerdings muss darauf geachtet werden, dass sich Klassenverbände nicht auf dem Pausenhof vermischen, die Räume durchlüftet werden und dass die Schüler und Lehrer konsequent getestet werden."

Warum Kinder jedoch kaum eine Rolle bei Infektionen spielen, sei weiterhin unklar.Schmidt-Chanasit äußert gegenüber der "Bild" jedoch eine Vermutung: "Mit der Pubertät verändert sich ganz viel im Körper, beispielsweise werden bestimmte Rezeptoren stärker ausgebildet."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser