28.05.2020, 20.08 Uhr

Suizid in Texas: Wegen Corona-Beschränkungen! Junge (12) erhängt sich

Das Schicksal eines 12-Jährigen im US-Bundesstaat Texas schockt die Welt. Der Junge litt offenbar massiv unter den Beschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie. Er erhängte sich schließlich in seinem Kinderzimmer.

In den USA litt ein 12-Jähriger offenbar so sehr unter den Corona-Beschränkungen, dass er sich das Leben nahm. Bild: AdobeStock / pixels_of_life

Kurz vor seinem 13. Geburtstag hat sich Hayden das Leben genommen. Sein trauernder Vater gibt den Corona-Beschränkungen die Schuld an der Tragödie.

"Nicht depressiv!" 12-Jähriger erhängt sich wegen Corona-Beschränkungen

Brad Hunstable beschreibt seinen Sohn als "nicht depressiv" oder als jemanden, der betrübtgewesen sei. Doch wie die britische "Sun" schreibt, litt der Zwölfjährige massiv an der Ausgangsbeschränkung und der Schulschließung im US-Bundesstaat Texas. Der Vater wies die Behauptung zurück, dass die Situation genauso "wie im Sommer" sei. Auch da würden Kinder schließlich Zuhause festsitzen und von Gleichaltrigen getrennt sein. "Es ist nicht wie im Sommer", sagte Hunstable in einem emotionalen YouTube-Video. Darin beschreibt er, wie das Coronavirus seinen Sohn getötet habe. "Aber nicht so, wie Sie denken."

Nach Suizid-Drama! Vater engagiert sich nun für mentale Gesundheit

Haydens Vater spricht von einer "sozialen und emotionalen Blase", die jeden Moment zu platzen drohe. Er hoffe, dass niemals jemand das sehen müsse, was er gesehen habe. Am 17. April 2020, drei Tage vor Haydens 13. Geburtstag, ereignete sich die Tragödie. Seine achtjährige Schwester fand den Jungen tot in seinem Schlafzimmer. Sie ging zu ihrem Vater und sagte ihm, dass sich Hayden erhängt habe. Hunstable ist sich sicher, dass sich sein Sohn ohne die Corona-Beschränkungen nie das Leben genommen hätte.

In Erinnerung an Hayden richtete sein Vater sowohl eine Webseite als auch eine Facebook-Seite ein. Dort will er Geld für eine Kampagne zur psychischen Gesundheit sammeln. Er möchte damit Schulen unterstützen, auch die soziale und emotionale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu berücksichtigen.

Sie können den Facebook-Beitrag nicht sehen? Dann hier entlang.

Haben Sie Selbstmordgedanken? Dann holen Sie sich bitte sofort Hilfe bei der Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Telefonnummer 11 10 111 oder 08 00 - 11 10 222 zeigen Ihnen 24 Stunden lang anonym geschulte Berater Wege aus dieser ausweglosen Situation.

Lesen Sie auch:Suizid-Drama! Fußballprofi (38) schießt sich in den Kopf.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser