18.05.2020, 12.18 Uhr

Totschlag in Dortmund: Brutales Verbrechen! Kleinwüchsiger (41) tot getreten

Ibrahim D. war in der Nacht zum Samstag auf dem Weg nach Hause. Doch dort sollte der 41-Jährige nie ankommen. Der kleinwüchsige Mann wurde tot getreten. Mittlerweile hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt.

In Dortmund wurde ein 41-Jähriger auf offener Straße tot getreten. Bild: dpa

Ein schreckliches Verbrechen beschäftigt derzeit die Polizei Dortmund. In der Nacht zum Samstag (16.05.2020) starb der 41-jährige Ibrahim D. nach einer brutalen Attacke in einem Wohngebiet.

Horrorverbrechen in Dortmund: 41-Jähriger tot getreten

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann gegen 1.05 Uhr von einem Zeugen leblos auf einem Gehweg in der Dortmunder Innenstadt gefunden. Er alarmierte die Rettungskräfte. Doch für Ibrahim kam jede Hilfe zu spät. Die Obduktion des Verstorbenen ergab Hinweise auf eine Gewalttat.

In dieser Nacht war der Kurde auf dem Weg von seiner Mutter nach Hause, berichten seine Brüder gegenüber der "Bild"-Zeitung. Das war gegen 23.30 Uhr. In einem Kiosk kaufte Ibrahim noch Käse, Brötchen und Weinblätter. Außerdem soll er sich dort noch mit anderen Stammgästen unterhalten haben. Vom Kiosk bis zu seiner Wohnung sind es nur noch 300 Meter. Doch bis nach Hause schaffte es der Mann nicht mehr.

Mutmaßlicher Täter schikanierte kleinwüchsigen Mann

"Ich sah von Weitem, wie der Täter mehrmals zutrat, als der kleine Mann schon auf dem Boden lag", schildert ein Zeuge die Tat gegenüber der "Bild"-Zeitung. Mit einem Aufruf auf Facebook erhoffte sich die Familie Hinweise auf den Täter. Mit Erfolg!

Sie können den Facebook-Beitrag nicht sehen? Dann hier entlang.

Mutmaßlicher Täter stellt sich der Polizei

Nach mehreren Zeugenhinweisen stellte sich der mutmaßliche Täter schließlich der Polizei und wurde festgenommen. Der Tatverdächtige habe den 41-Jährigen bereits des öfteren diskriminiert und schikaniert. Der Grund: Ibrahim war mit einer Körpergröße von 1,42 Metern kleinwüchsig. "Es ist so ein unbegreifliches Verbrechen. Ibrahim war schwach und wehrlos. Er hat niemandem etwas getan. Das Leben hat es nicht gut mit ihm gemeint und nun wird er so grausam zu Tode getreten", zitiert die "Bild" einen Bruder des Toten.

Lesen Sie auch:Mann (36) schießt auf Polizisten - zwei Menschen schwer verletzt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser