Von news.de-Redakteurin - 23.03.2020, 19.50 Uhr

COVID-19-Pandemie: DIESES Sternzeichen leidet am stärksten unter der Corona-Krise

Die aktuelle Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen stellen Menschen rund um die Welt auf eine harte Probe. Ein Sternzeichen dürfte besonders unter der aktuellen Situation leiden. Hätten Sie es erraten?

DIESEN Sternzeichen schlagen die Corona-Beschränkungen besonders aufs Gemüt. Bild: Tak/AdobeStock

Um der Coronavirus-Pandemie Einhalt zu gebieten, wurden die Menschen dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben, statt sich draußen mit anderen zu treffen. Den ganzen Tag in den eigenen vier Wänden zu verbringen, ist für viele nicht leicht. Manche haben damit mehr Probleme als andere. Diese Sternzeichen leiden besonders unter der aktuellen Situation.

Widder

Der temperamentvolle Widder gehört zu den bewegungsfreudigsten Sternzeichen des Tierkreises. Wurden Sie im Widder geboren, so fällt es Ihnen vermutlich besonders schwer, das Haus aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht verlassen zu dürfen, denn Sie brauchen Bewegung wie die Luft zum Atmen. Damit Sie nicht verrückt werden und alles kurz und klein schlagen, müssen Sie sich austoben. Wie wäre es mit einem Sport-Video bei YouTube, bei dem sie sich nach Herzenslust auspowern können? Stellen Sie gern einen Sportplan für jeden Tag der Woche auf, damit Sie stets gut ausgelastet sind.

Zwillinge

Die quirligen Zwillinge sind keine Fans der sozialen Isolierung. Zumindest nicht auf Dauer! Denn sie gehören zu den geselligen Luftzeichen, die sich gern austauschen und geistig immer in Bewegung sein müssen, um sich wohlzufühlen. Der Vorteil bei den intelligenten Sternzeichen ist aber, dass sie ihren Austausch auch auf anderen Wegen finden können, zum Beispiel über Facetime, Skype oder Telefon. Auch in sozialen Netzwerken finden die schlauen Tierkreiszeichen geistige Stimulierung.

Diesen Sternzeichen fällt es schwer, auf soziale Kontakte zu verzichten. Bild: Antonioguillem/AdobeStock

Wassermann

Der exzentrische Wassermann hat an und für sich kein Problem damit, für ein paar Tage auf sich allein gestellt zu sein. Ist er jedoch in Zeiten der Corona-Krise mit seinem Partner oder gar der ganzen Familie in der Wohnung eingesperrt, so kann es dem Luftzeichen zu viel werden. Damit es keinen Streit gibt, ist es wichtig, sich Freiräume zu schaffen. In aktuellen Zeiten ist das nicht leicht. Sprechen Sie konstruktiv mit Ihren Lieben darüber und überlegen Sie sich gemeinsam Lösungswege, wie Sie für jeden Einzelnen genug Raum schaffen können. Ziehen Sie sich z. B. ins Schlafzimmer zurück und richten Sie dort ein Reich für sich ein, wo Sie Ihren Hobbys nachgehen können.

Schütze

Auch der feurige Schütze könnte Probleme damit haben, in seiner Reise- und Bewegungsfreiheit eingeschränkt zu sein. Womöglich hat er sogar schon die eine oder andere Reise für dieses Jahr gebucht, die er nun aufgrund der Corona-Pandemie absagen musste. Eine frustrierende Zeit für das Feuerzeichen, das viel Kraft daraus zieht, die Welt zu erkunden.

Schon gelesen?DIESE Sternzeichen haben die größten Chancen auf den Jackpot

Doch das, was den Schützen im Moment so verletzlich macht, ist zugleich auch seine größte Stärke: Seine Weltoffenheit, Toleranz und sein Idealismus helfen ihm dabei, sich dafür einzusetzen, dass die Welt die Corona-Krise schnell wieder in den Griff bekommt. Der ewige Weltverbesserer überzeugt seine Freunde, Kollegen und Familienmitglieder davon, zu Hause zu bleiben, bis die COVID-19-Pandemie überstanden ist. Auch wenn er dabei mit am meisten leidet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser