16.02.2020, 19.24 Uhr

Horror-Mord in Dresden aktuell: Vater erwürgt Kinder (2, 5) und spritzt ihnen Bauschaum

Dieser Mordprozess schockiert: Ein Vater hat seine beiden zwei- und fünfjährigen Kinder erwürgt und ihnen Bauschaum gespritzt. Jetzt wird der abartige Mordfall vor Gericht verhandelt. Neue Details bringen weitere schreckliche Details ans Licht.

Schrecklicher Mordfall: Ein Vater hat seine Kinder (2, 5) erwürgt. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/Fotogeng

Sie waren nach außen hin eine glückliche Familie. Doch der Schein trügte. Ein Vater hat seine beiden Kinder auf brutale Art und Weise getötet. Er wurde wegen Mordes angeklagt. Das Verfahren läuft seit Februar am Dresdner Landgericht. Während des Prozesses kamen jetzt neue Details heraus, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Bauunternehmer erwürgt Kinder (2, 5) und spritzt ihnen Bauschaum

Laurent F. soll die beiden Kleinkinder im Mai 2019 erst bewusstlos gewürgt haben und hat ihnen dann Bauschaum gespritzt. Aus Rache, weil seine Frau sich von ihm getrennt hatte. Staatsanwalt Till von Borries sagte in "Bild": "Er wollte sich aus verletzter Eitelkeit an seiner Frau für die Trennung rächen." Laut Anklage habe der Bauunternehmer am 9. Mai 2019 seine beiden Kinder Maya (2) und Leo (5) in seiner Wohnung zunächst bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt.

Der Staatsanwalt fügt hinzu: "Um sicher zu gehen, dass die Kinder nicht in letzter Minute gerettet werden können, spritzte er ihnen den schnell härtenden Bauschaum in die Mundhöhle, um die Atemwege zu verschließen."

Schon gelesen?Eltern werfen neugeborenes Baby in Fluss - tot!

Tötete der Angeklagte aus Rache? Mutter sagt vor Gericht aus

Am dritten Prozesstag sagte die Marieta F., die Mutter der beiden getöteten Kinder Maja (2) und Leo (5) gegen ihren Ex-Mann Laurent F. aus. Vor Gericht schilderte sie, was an dem Tag geschah, als ihre kleine Tochter und ihr Sohn sterben mussten. Unter einem Vorwand soll er die gebürtige Senegalesin zu sich nach Hause gelockt haben. Als sie die Kinder bei ihm vorbei brachte, fragte er sie "ob ich den Kindern noch einen Kuss geben wolle", erzählte sie dem Richter. Das war eine Falle.

Die Mutter erzählte weiter: "Heute wirst du sterben, sagte er zu mir". Dann schlug er sie von hinten nieder und würgte sie. Sie konnte aber verletzt fliehen. Doch für ihre Kinder war es da bereits zu spät. Der schreckliche Tod, hat die junge Frau schwer traumatisiert. Sie befindet sich in Therapie. Der Prozess dauert an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser