Willi Herren ist tot

Trauer um "Lindenstraße"-Star! TV-Star stirbt mit nur 45 Jahren

Schauspieler und Entertainer Willi Herren ist tot. Das bestätigte sowohl sein Management als auch die Polizei. Demnach starb der TV-Star am Dienstag in seiner Kölner Wohnung. Er wurde nur 45 Jahre alt.

mehr »
25.04.2017, 10.01 Uhr

Rügens tödliche Kreidefelsen: Tod durch Selfie? Touristin stürzt 60 Meter von Steilküste

Am Samstag ereignete sich ein tragisches Unglück an der Kreideküste von Rügen. Eine Touristin wagte sich zu nah an einen steilen Abhang und stürzte in den Tod. War ein Selfie Schuld am Unglück?

Schön und tödlich zugleich: Die Kreideküste auf Rügen. Bild: dpa

Eine Touristin aus Hamburg ist von einem Kreidefelsen auf der Ostseeinsel Rügen in den Tod gestürzt. Die 20-Jährige machte mit ihrem Mann am Samstag einen Spaziergang im Nationalpark Jasmund, wie die Polizei mitteilte.

Tod durch Selfie? Junge Frau stirbt beim Fotografieren auf Rügen

An der steilen Felskante geriet die Frau ins Straucheln, verlor das Gleichgewicht und stürzte etwa 60 Meter tief auf die Felsen. Die Polizei sprach von einem tragischen Unglück. Die junge Frau habe mit ihrem Ehemann einen Kurztrip an die Ostsee unternommen, berichtet "bild.de". Angeblich habe sich die junge Frau Warnschildern zum Trotz zu nah an den Abhang gewagt, um Fotos zu schießen - möglicherweise ein Selfie. Rettungssanitäter, die mit dem Helikopter ans Ufer flogen, konnten nur noch den Tod der Frau feststellen. Neben ihr soll laut "bild.de" ihre Kamera gelegen haben.

Lebensgefahr an Kreideküste: Frau gerät an Felskante auf Rügen ins Straucheln

"Wir waren auf dem Hochuferweg. Meine Frau hat sich an die Felskante gestellt und fiel herunter", so der Ehemann zu "bild.de". "Der Ehemann hat den Moment des Absturzes nicht genau beobachtet. Wir gehen davon aus, dass die Frau ins Straucheln kam", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Cloppenburg.

Besonders tragisch: Die junge Frau war Sängerin in der Metallband Helvetica. Im Mai sollte das nächste Konzert stattfinden. Im Sommer war ein Auftritt in Wacken geplant.

Warnschilder sollen Touristen auf die Gefahren hinweisen. Bild: dpa

Lesen Sie auch: "Willkommen auf Rügen!": Tanja Wedhorns neue Arztserie

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser