06.03.2017, 14.14 Uhr

Einfach pervers: Postbote beim Sex mit Hund erwischt

Es ist einfach ekelhaft: Wie jetzt bekannt wurde, soll ein Postbote während seiner Auslieferung in die Garage eines Hausbesitzers eingedrungen sein - und habe dort Sex mit einem Hund gehabt. DAS droht dem Mann jetzt!

Was für eine abscheuliche Tat: Wie die US-Nachrichtenseite "kstp.com" berichtet, soll sich in der Kleinstadt Crookston im US-Bundesstaat Minnesota ein Postbote angeblich an einem Hund vergangen haben. Demnach sei der 21-Jährige bei dem Akt von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

Wie das Portal weiter schreibt, habe der Postbote auf seiner täglichen Route sich für längere Zeit in der Garage eines Anwohners aufgehalten. Pech für den Briefträger: Der Mann hatte Überwachungskameras in seinem Haus installiert, so dass der Täter überführt werden konnte.

Postbote hat Sex mit Hund

Zunächst hatte der Mann vermutet, der Postbote habe Pakete in der Garage ausgeladen, doch mit anhaltender Dauer seien dem Mann Zweifel daran gekommen und er habe das Videomaterial noch einmal unter die Lupe genommen, schreibt "kstp.com". Dabei habe der Hausbesitzer schließlich den Sex mit dem Hund aufgedeckt.

Lesen Sie auch: Bisswunden am Kopf! Achtjährige von drei Hunden schwer verletzt!

Mittlerweile wurde der 21-Jährige verhaftet, ihm droht wegen Einbruchs eine Haft von bis zu zehn Jahren Gefängnis und eine Strafe in Höhe von 20.000 Dollar. Für den Hunde-Sex drohen dem Mann bei einer Verurteilung weitere 90 Tage Haft und 1000 Dollar als Strafe.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser