Von news.de-Redakteurin - 15.10.2015, 13.18 Uhr

Hundertjähriger Kalender: Wetter-Prognose: So wird der Winter 2015

Der erste Schnee sorgte am Mittwochmorgen für verstörte Blicke. Doch der Hundertjährige Kalender hat die weißen Flocken bereits vorhergesagt. Welches Winter-Wetter in diesem Jahr auf uns zu kommt, erfahren Sie hier.

Der Hundertjährige Kalender sagt einen milden Winter voraus. Bild: Fotolia / Vera Kuttelvaserova

Ein frühes Winterintermezzo hat Deutschland überrascht. Bis ins Flachland gab es am Mittwoch Schnee. Schuld am frühen Wintereinbruch ist ein Höhentief, gefüllt mit Luft aus der grönländischen Arktis. Es wird auch in den kommenden Tagen für Niederschlag sorgen. Doch so überraschend war der Schneefall dann doch nicht. Denn der Hundertjährige Kalender hat das Schneetreiben Mitte Oktober vorhergesagt.

Hundertjähriger Kalender: So wird das Winter-Wetter 2015

Im 17. Jahrhundert verfasste der Mönch Mauritius Knauer das Calendarium oeconomicum practicum perpetuum. Diese Zusammenstellung von Wettervorhersagen sollte den Mönchen ebenfalls eine genaue Prognose des Wetters geben, um somit die Landwirtschaft zu verbessern. Auch heute schwören noch immer Menschen auf die Vorhersagekraft des Hundertjährigen Kalenders.

Der Oktober soll laut 100-jährigem Kalender ziemlich kalt werden. Die Vorhersage für den ersten Schnee war recht präzise. Zwar datierte der Wetterkalender diesen auf den 15. Oktober, aber bei dem Alter darf er auch gern mal einen Tag daneben lieben. Wenn der Kalender recht behält, haben wir ab dem 21. Oktober noch einmal schönes Herbstwetter. Im November soll es dann trüber, kälter und unbeständiger werden.

Wetterprognose für den kommenden Winter (Dezember 2015 bis März 2016)

Auf einen weißen Winter kann man sich im Dezember freuen. Grimmige Kälte bringt ab 10. Dezember viel Schnee. Doch weiße Weihnachten stehen 2015 nicht auf dem Programm. Der Hundertjährige Kalender verspricht eher Regen. Der Jahreswechsel ist kalt. Am 10. Januar sollen Graupelschauer das Wetter vermiesen. Auch der Februar ist alles andere als winterlich. Hauptsächlich gibt es neben ein paar Auflockerungen sehr viel Regen. Wie der Februar ist auch der März. Der Monat zeigt sich rau, kalt und sehr windig, bevor am 21. März die Regentschaft des Mars beginnt. Wer auf einen weißen und kalten Winter wartet, sollte sich eher an die "Wetterkerze" halten. Diese prophezeit einen Jahrtausend-Winter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/hos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser