Von news.de-Redakteurin - Uhr

25. Todestag von Freddie Mercury: 25 Jahre nach Freddie Mercurys Tod: So lebt sein Erbe weiter

Freddie Mercury, der charismatische Frontmann der Band Queen, starb 1991 an einer Lungenentzündung. 2016 jährt sich sein Todestag zum 25. Mal. Bild: picture alliance / dpa

Bis zum heutigen Tage ist die Faszination Freddie Mercury lebendig - nicht zuletzt durch die zeitlosen Songs, die er mit seinen Bandkollegen von Queen schuf. Ob "Bohemian Rhapsody", "We Are The Champions" oder "Radio Gaga", das musikalische Erbe des 1946 geborenen Sängers lebt fort. Nach dem viel zu frühen Tod Freddie Mercurys, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara hieß, saß der Schock bei seinen Bandmitgliedern Brian May, Roger Taylor und John Deacon tief.

Auch interessant: Die Ärzte trauern um ihren Ex-Bassisten.

Doch die Band aufzulösen, kam den Musikern nicht in den Sinn - vielmehr stürzten sich die verbleibenden Mitglieder von Queen in die Arbeit. So fanden sich Brian May und Roger Taylor wenige Monate nach Freddie Mercurys Tod zu einem Gedenkkonzert im Londoner Wembley-Stadion zusammen und musizierten gemeinsam mit hochkarätigen Stars wie Liza Minelli, George Michael, Axl Rose oder Elton John zugunsten der Aids-Hilfe.

Wie geht es weiter ohne Frontmann? Tragödien der Musikgeschichte

Auch Jahrzehnte nach dem Tod des Queen-Sängers sind Brian May und Roger Taylor noch gut im Geschäft und bespielen Konzertbühnen weltweit. Dass ein Sänger wie Freddie Mercury nicht ohne weiteres zu ersetzen ist, dessen sind sich der lockenköpfige Gitarrist und sein Kollege am Schlagzeug durchaus bewusst. Wohl aus diesem Grund suchten sich May und Taylor für ihre Live-Auftritte Gastsänger, die ihren eigenen Stil in die Queen-Interpretationen hineinbringen - und fanden die passenden Kandidaten mit Paul Rodgers und Adam Lambert.

Doch der frühe Tod von Freddie Mercury ist nicht die einzige Tragödie der Musikwelt - zahlreiche Bands mussten schwere Schicksalsschläge verarbeiten, als ihre Mitglieder starben. Von Nirvana über AC/DC, die Beastie Boys oder Led Zeppelin bis hin zu INXS und Motörhead reichen die Tragödien der Rockmusik. Welche Bands auch ohne ihre verstorbenen Mitglieder weiter erfolgreich waren und welche Gruppen am Ableben ihrer Mitglieder zerbrochen sind, erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/zij/news.de