Von news.de-Redakteur - Uhr

Mega-Hitze in Deutschland: Temperaturen bis 40 Grad! Mit DIESEN Tipps überstehen Sie das Wochenende

Deutschland steht das erste Hitze-Wochenende des Jahres bevor. Temperaturen bis zu 40 Grad sind angekündigt. Wie kann man sich bei dieser Monster-Wärme am besten abkühlen und dabei noch Energie sparen? Hier gibt es einige Tipps.

Das Thermometer soll am Wochenende in vielen Teilen Deutschland weit über 30 Grad steigen. Bild: Adobe Stock/ Thaut Images

Es wird heiß in Deutschland: Laut Deutschem Wetterdienst sind am Samstag und Sonntag in einigen Gebieten bis zu 40 Grad möglich. Während die einen sich auf ein sonniges Wochenende am Baggersee oder im Freibad freuen, würden andere lieber an den kühlen Nordpol flüchten. Mit diesen Tipps überstehen auch Hitze-Hasser die kommenden Tage.

So lüften Sie richtig bei Sommer-Hitze

Die Luft in der Wohnung ist stickig, die Sonne prasselt an die Fenster und verwandelt das eigene Zimmer in eine private Sauna. Nur der Aufguss fehlt. Wer kann, schaltet Ventilator oder Klimaanlage an. Doch es gibt auch eine andere Variante, um für Abkühlung in der eigenen Bude zu sorgen, mit der man zudem Energie sparen kann. Der Trick lautet: richtig lüften. Die Verbraucherzentrale empfiehlt, im Sommer Fenster und Türen tagsüber zu schließen. "Lüften Sie erst, sobald die Temperatur draußen niedriger ist als drinnen: meist abends oder am frühen Morgen. Vergessen Sie nicht, die Fenster wieder zu schließen, sobald die Temperatur steigt!" Ideal sei eine Nachtlüftung. Denn dann könne die gespeicherte Wärme mehrere Stunden aus dem Haus entweichen. Lüften sollte man so lang, wie die Temperatur draußen kälter ist als drinnen. Fenster sollten dabei weit geöffnet werden, um für Durchzug zu sorgen. Tagsüber helfe vor den Fenstern ein außenliegender Sonnenschutz: zum Beispiel Jalousien, Rollläden und Fensterläden. Außerdem sollte man elektrische Geräte nicht anschalten und am besten den Stecker ziehen, um Wärmebildung in der Wohnung zu vermeiden. Weitere Hitze-Tipps für die Nacht lesen Sie hier.

So trinken Sie richtig bei Sommer-Hitze

Hat man das Zimmer erst einmal auf die richtige Temperatur gebracht, stellt sich weiterhin die Frage nach der richtigen Ernährung an Hitze-Tagen. Besonders wichtig: Trinken, Trinken, Trinken. "1,5 – 2 Liter Flüssigkeit sollten es täglich mindestens sein, um Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufproblemen vorzubeugen", empfiehlt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Weitere Tipps: morgens mit einem Glas Leitungswasser starten, um das nächtliche Schwitzen auszugleichen. Außerdem sollte man über den Tag verteilt regelmäßig trinken und nicht nach zu heißen oder zu kalten Getränken greifen. "Sehr heiße Getränke verstärken das Schwitzen, während sehr kalte Getränke dem Körper das Signal geben, mehr Wärme zu erzeugen, was den Kreislauf belasten kann", so die Verbraucherzentrale. Leitungswasser, Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Obstsaft- und Fruchtsaftschorlen seien ideale Durstlöscher an heißen Tagen. Verzichten sollte man hingegen auf Alkohol, da dieser dem Körper Wasser entzieht.

So essen Sie richtig bei Sommer-Hitze

Und wie sieht es mit dem richtigen Essen aus? Ernährungsberater empfehlen auf Portalen wie "worldsoffood.de", "gesund-aktiv.de" oder "eatsmarter.de" leichte Kost wie Salat, Obst- und Gemüse mit hohem Wasseranteil, mageres Fleisch, Fisch oder Joghurt. Verzichten sollte man hingegen auf fettige Lebensmittel wie Wurst, Chips und Fast Food. Bei leicht verderblichen Lebensmitteln (zum Beispiel rohes Fleisch, Milch, Eier) sollte man auf konsequente Kühlung achten, da sich sonst gesundheitsschädliche Salmonellen bilden. Sich vollzustopfen ist bei Hitze ebenfalls tabu: Experten raten zu mehreren kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt.

So treiben Sie bei Sommer-Hitze richtig Sport

In der Wohnung ist es kühl, die Ernährung wurde umgestellt und trotzdem kommt der Kreislauf nicht in Schwung? Das könnte an der falschen Bewegung liegen. Vorsicht ist bei Sport an heißen Tagen geboten. Komplett verzichten muss man auf das Workout nicht, aber es gibt einiges zu beachten. So sollte man Experten zufolge insbesondere Training in den Mittagsstunden vermeiden und schattige Plätze dafür aufsuchen. Weitere Tipps gibt es unter "fitforfun.de". Außerdem kann es ab einem Ozonwert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft zu gefährlichen Atembelastungen kommen. Übrigens ist gar keine Bewegung auch keine Lösung. "Gerade für Senioren ist Bewegung wichtig", sagte Markus Gosch, Chefarzt für Geriatrie am Klinikum Nürnberg der "Apotheken-Umschau". Wenn sich ältere Menschen nicht bewegen, würden sie schnell an Muskelmasse verlieren. Ein Spaziergang in der kühlen Abenddämmerung oder den frischen Morgenstunden sei auch für sie bei Hitze geeignet.

So kühlen Sie ihren Körper bei Sommer-Hitze richtig ab

Nicht nur nach dem Sport würde sich am liebsten bei Hitze stundenlang unter die Dusche stellen. Doch hier gibt es alternative und wassersparende Lösungen. So reicht verschiedenen Ratgebern zufolge für einen kurzen Frischekick schon aus, kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen oder ein Kühlpad zu verwenden. Auch Yoga-Übungen sind hilfreich. Bei der Übung "Sitali Pranayama" rollt man beispielsweise die Zunge der Länge nach zusammen, streckt sie anschließend wie ein Röhrchen aus dem Mund und atmet durch dieses Röhrchen entspannt ein und tief durch die Nase wieder aus. Laut "yogaeasy.de" soll man den Vorgang so lange wiederholen, bis man den kühlen Effekt spürt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

gom/bua/news.de