23.06.2021, 15.06 Uhr

Stiftung Warentest im Juli 2021: Viermal "mangelhaft"! Finger weg von DIESEN Sonnenschutzmitteln!

Sommerzeit ist Sonnenzeit - doch ohne Sonnenschutzmittel sollte sich niemand dem Sonnenbad hingeben. Stiftung Warentest hat jetzt 17 Sonnencremes auf Herz und Nieren geprüft und die aktuellen Testsieger gekürt.

Sonnenanbeter haben die Qual der Wahl: Welches Sonnenschutzmittel ist am besten? Bild: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

Wer sich in den Sommermonaten in der Sonne aufhalten möchte, sollte den Sonnenschutz unter keinen Umständen vergessen - zu groß sind die Gefahren, sich nicht nur einen schmerzhaften Sonnenbrand einzuhandeln, sondern auch Hautkrebs zu begünstigen. In der Praxis sind Verbraucherinnen und Verbraucher jedoch oft überfordert ob des Überangebots an Sonnenschutzmitteln. Welcher Sonnenschutz taugt etwas? Sind Sonnencremes besser als Lotions oder Sprays? Welcher Lichtschutzfaktor schützt am besten?

Sonnencreme im Test: Welches Sonnenschutzmittel überzeugt bei Stiftung Warentest?

All diesen Fragen ist Stiftung Warentest in der Juli-Ausgabe 2021 auf die Spur gegangen und hat 17 verschiedene Sonnenschutzmittel genauer unter die Lupe genommen. Im Test vertreten waren Stiftung Warentest zufolge Sonnencremes mit den Lichtschutzfaktoren 30, 50 und 50+.

Viermal Bestnote! Günstige Sonnencremes von dm, Rossmann und Müller als Testsieger im Juli 2021

Die gute Nachricht vorneweg: Der Großteil der von Stiftung Warentest geprüften Sonnenschutz-Produkte überzeugt mit guten Noten, die mit "sehr gut" bewerteten Testsieger sind sogar zum Schnäppchenpreis zu haben. Allerdings gab es auch drei Sonnencremes, die die Warentester nur mit "mangelhaft" bewerten konnten. Bei den am schlechtesten bewerteten Sonnenschutzmitteln handelt es sich zu allem Übel um hochpreisige Produkte, die in der Apotheke und im Naturkosmetik-Bedarf erhältlich sind.

Durchgefallen! Diese teuren Sonnencremes halten nicht, was sie versprechen

Im Warentest durchgefallen ist demnach unter anderem das "Sonnen Spray" der Marke Biosolis, das mehr als 20 Euro pro 100 Milliliter kostet, aber den Warentestern zufolge nicht den auf der Verpackung zugesicherten UV-Schutz bietet. Ebenfalls nur mit "mangelhaft" bewertet wurden das "Sensitiv Sonnenspray" der Marke Lavera und das "Capital Soleil Sonnenspray mit Hyaluron" von Vichy - beide Produkte versagten in puncto "Einhalten des ausgelobten Schutzes".

Sonnencreme im Test: Diese Günstig-Produkte sind Testsieger bei Stiftung Warentest

Als Testsieger in Sachen Sonnenschutz gingen vier preisgünstige Produkte aus dem Drogeriehandel hervor, die besser abschnitten als Markenprodukte. So wurde beispielsweise der "Sundance Sensitiv Sonnenbalsam" mit Lichtschutzfaktor 30 von dm (200 ml / 3,45 Euro) mit "sehr gut" bewertet, auch die bei Müller erhältliche "Sun D'Or Sonnenmilch" mit LSF 50 (200 ml / 4.30 Euro) und die "Lavozon Sonnenmilch" (200 ml / 2,45 Euro) bekamen ebenso wie das "Sunozon Sonnenspray" (200 ml / 3,49 Euro) mit LSF 30 aus dem Rossmann-Sortiment Bestbewertungen der Warentester. Unter den Naturkosmetikprodukten wurde die "Alverde Naturkosmetik Sensitiv Sonnenmilch" von dm am besten bewertet, das Produkt bekam die Note "gut". Die Produkte überzeugten durch feuchtigkeitsspendende Eigenschaften und boten zuverlässigen Schutz vor gefährlicher UV-Strahlung.

Schon gelesen? Achtung, Krebs-Alarm! SO verwenden Sie Sonnencreme nie wieder falsch

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de