Uhr

Corona-Warnung: 12 Infizierte! Neue Corona-Variante mit 46 Mutationen entdeckt

Forscher warnen: In Südfrankreich haben sich zwölf Menschen mit einer neuen Coronavirus-Variante infiziert. Sie enthält ersten Erkenntnissen zufolge 46 Mutationen. Macht sie das noch gefährlicher als Omikron?

In Südfrankreich infizierten sich zwölf Patienten mit einer neuen Coronavirus-Variante. Bild: AdobeStock/ luckybusiness (Symbolfoto)

Die Omikron-Variante breitet sich weltweit rasant aus, da warnen Forscher bereits vor einer neuen Corona-Mutation. In Südfrankreich wurden zwölf Fälle mit der neuen Variante verzeichnet. Wird sie für uns gefährlich?

46 Mutationen entdeckt: 12 Menschen mit neuer Corona-Variante infiziert

Forscher des IHU Mediterranee Infection in Marseille offenbarten bereits am 9. Dezember auf Twitter, dass sie bei Corona-Patientenaus Forcalquier in der Region Alpes-de-Haute-Provence die neue Corona-Variante B.1.640.2 entdeckten. Das Besondere an der Variante: Sie enthält 46 Mutationen. Das geht aus einem Preprint hervor, das gerade noch weiter untersucht wird.

Woher stammt B.1.640.2? 

Alle Patienten zeigten "atypische Kombinationen", wie der britische "Express" berichtet. Die Corona-Experten gehen davon aus, dass das Virus aus einem afrikanischen Land stammen könnte, nachdem einer der Infizierten aus Kamerun zurückkam und positiv auf die Variante getestet wurde. 

Schon gelesen? Hoffnung für 2022! SO schätzen unsere Top-Virologen die Omikron-Gefahr ein

Wie gefährlich ist die neue Coronavirus-Variante?

Ob B.1.640.2 infektiöser als die Delta- oder Alpha-Variante ist, auch zu schweren Verläufen führen könnte, lässt sich noch nicht eindeutig sagen. Dafür müssen einige Faktoren geklärt werden, um eine genaue Einordnung zu liefern.

Dafür werden verschiedene Kenngrößen herangezogen. So trifft die Anzahl der Mutationen, im Vergleich zur ursprünglichen Variante eines Virus', Aussagen darüber, wie schnell es sich vermehrt. So spielt die Virulenz, also die Fähigkeit, dass ein Organismus durch das Virus erkrankt, eine wichtige Rolle, um eine Coronavirus-Mutation als "besorgniserregende Variante" einzustufen. Eine weitere wichtige Kenngröße ist die Empfänglichkeit des Erregers (Suszeptibilität), erklärt das Robert-Koch-Institut (RKI).

Eine Liste mit allen aktuellen Corona-Varianten finden Sie auf der Website der WHO.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de

Themen: