Uhr

CO2-Steuer: Klimaabgabe steigt! Wie teuer wird es für Mieter und Eigentümer?

Heizen mit klimaschädlichem Öl oder Gas wird in den nächsten Jahren deutlich teurer. Das liegt an der CO2-Abgabe, die bis 2025 auf 55 Euro pro Tonne steigt. So schlimm kann es für Vermieter und Eigentümer werden.

Wird Wohnen in einem Haus wegen der CO2-Abgabe bald unbezahlbar? (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ KB3

Wucher-Preise für Lebensmittel und Energie: Die Inflation ist in Deutschland so hoch wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Unter anderem ist dies eine Folge von Wladimir Putins schrecklichem Angriffskrieg gegen die Ukraine. Am Montag, 4. Juli, trifft sich Bundeskanzler mit Arbeitgebern und Gewerkschaftern, um über weitere Entlastungen für die Bürger zu beraten. Wie das "Handelsblatt" berichtet, wird in der Politik aktuell zum Beispiel über eine steuerfreie Einmalzahlung an Beschäftigte, höhere Löhne, eine höhere Grundsicherung, eine vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer sowie ein Kündigungsmoratorium für Mieter diskutiert. Doch eine weitere Kostenfalle ist bereits beschlossene Sache.

CO2-Preis steigt bis 2025 auf 55 Euro pro Tonne

Es geht um die seit dem 1. Januar 2021 eingeführte CO2-Abgabe. Ab 2023 müssen die Kosten dafür zwischen Vermieter und Mieter aufgeteilt werden, bislang wurden nur die Mieter belastet. Dabei gilt: Je schlechter die Energiebilanz, umso höher der vom Vermieter zu tragende Steueranteil. Nur in sehr gut isolierten Wohnungen (weniger als 12 Kilogramm CO2-Ausstoß pro Quadratmeter pro Jahr) müssen die Mieter die Kosten weiter vollständig selbst tragen. Es gibt aber einen weiteren Haken: Der CO2-Preis beträgt ab dem kommenden Jahr 35 Euro pro Tonne CO2, aktuell liegt er 5 Euro darunter. Und bis 2025 steigt die Klimaabgabe sogar auf 55 Euro pro Tonne CO2.

So teuer wird es für Mieter und Eigentümer

Wie die "Bild" nun ausrechnete, bedeutet dies beispielsweise für Mieter einer gut isolierten 60-Quadratmeter-Wohnung einen Preisanstieg von rund 28 auf rund 48 Euro pro Tonne CO2 innerhalb der nächsten drei Jahre. Auch für Eigentümer werde es deutlich teurer. Kai Wernecke, Chef von "Haus & Grund", einer Interessensgemeinschaft von privaten Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümern sagte gegenüber der "Bild": "Die CO2-Abgabe muss abgeschafft werden."

Lesen Sie auch: 65 Prozent teurer! Bei diesen Lebensmitteln sind die Preise explodiert

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/bos/news.de