Uhr

"Let's Dance"-Viertelfinale 2022: "Einfach nur ekelhaft!" Sexismus-Eklat um Mathias Mester

Sexismus-Eklat im Viertelfinale von "Let's Dance". So hatte sich Mathias Mester seinen Tanzabend wohl nicht vorgestellt. Nach mehreren geschmacklosen Busen-Witzen fordern etliche Zuschauer*innen jetzt seinen Rauswurf.

Die wiederholten Busen-Witze von Mathias Mester kommen bei den Fans gar nicht gut an. Bild: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Schauspielerin Sarah Mangione ist im Viertelfinale der RTL-Show "Let's Dance" ausgeschieden. Zusammen mit Profitänzer Vadim Garbuzov erhielt die 31-Jährige am Freitagabend von der Jury die wenigsten Punkte. In Kombination mit den Zuschauerstimmen reichte das nicht für den Einzug ins Halbfinale aus.

"Let's Dance"-Viertelfinale 2022: Sarah Mangione und Vadim Garbuzov sind raus

Dabei wurde Mangione für beide Tänze größtenteils gelobt."Es war schnell, es war spritzig, es war unterhaltsam teilweise", sagte Juror Joachim Llambi über den Charleston zu "We no speak Americano" von Yolanda Be Cool und Dcup. Lediglich der Charleston-Effekt habe Llambi ein wenig gefehlt."Das war ein bisschen dünn."

Beim sogenannten "Trio-Dance" zeigten Mangione und Garbuzov zusammen mit Profitänzerin Malika Dzumaev eine Rumba zu "Don't be so shy" von Imany. "Das war viel stärker als der Charleston eben", sagte Llambi. Für das Halbfinale war das aber nicht genug.

Diese Stars stehen in Halbfinale von "Let's Dance"

Die stärksten Leistungen auf dem Tanzparkett lieferte im Viertelfinale Moderatorin Janin Ullmann ab, die für beide Tänze jeweils die Höchstpunktzahl von 30 Zählern erhielt. Neben Ullmann sind auch noch Moderatorin Amira Pocher, Leichtathlet Mathias Mester sowie Zirkusartist René Casselly im Rennen. Letzterer leistete sich am Ende der gemeinsamen Performance mit Profitänzerin Kathrin Menzinger einen erheblichen Patzer. Nach einer aufwändigen Hebefigur landete Kathrin nämlich auf dem Boden und beendete den Tanz sitzend.

Sexismus-Eklat im Viertelfinale: Mathias Mester entsetzt die Zuschauer*innen

Kritik hagelte es am Abend auch für Leichtathlet Mathias Mester. Etliche Zuschauer*innen werfen dem "Let's Dance"-Star Sexismus vor. "Für alle, die es nicht mitbekommen haben: Mathias hat den Frauen zuerst auf die Brüste geschaut und dann noch Renata das Mikrophon in den Ausschnitt gesteckt. Sie hat daraufhin unangenehm berührt gelacht (was soll sie auch machen?).", klärt diese Zuschauerin über die Geschehnisse beim Kurznachrichtendienst Twitter auf.

"#letsdance kurze Verständnis-Frage: ist es charmant wenn Mathias Mester in jeder Show sexistisch wird und uns immer wieder darauf hinweist, das sein Gesicht im Ausschnitt der Frauen hängt? Bei den anderen Männern wäre der teufel los...", zeigt sich auch dieser Zuschauer empört über die geschmacklosen Äußerungen. "Bei jedem anderen wäre der Sexismus schon ein Shitstorm und bei Mathias ist das lustig #LetsDance", schlägt dieser User in die gleiche Kerbe. Einige Zuschauer*innen fordern nun sogar den Rauswurf des Sportlers. "Schade aber Mathias muss gehen. Einfach nur ekelhaft", zeigt sich auch dieser Twitter-User empört über Mesters Busen-Witze. Mathias Mester selbst hat sich bislang nicht zu dem aktuellen Shitstorm zu Wort gemeldet.

Wer sich die Tanzkrone in diesem Jahr holt, entscheidet sich im Finale am 20. Mai.

Lesen Sie auch:Technische Probleme beim Voting im Halbfinale? Schwere Vorwürfe gegen RTL-Tanzshow.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Themen: