01.03.2017, 16.00 Uhr

"Aktenzeichen XY... ungelöst" als ZDF-Wiederholung: Wer erschoss auf den Boss der Hells Angels in Gießen?

Bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" ist unter anderem Fall Aygün Mucuk Thema. Der Gießener Hells-Angels-Boss ist vor fünf Monaten erschossen worden. So sehen Sie die neue Sendung mit Rudi Cerne als Wiederholung.

Rudi Cerne bittet die Zuschauer bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" um Mithilfe bei ungeklärten Kriminalfällen. Bild: ZDF/Thomas R. Schumann

Fünf Monate nach den tödlichen Schüssen auf den Chef der Gießener Hells Angels hoffen die Ermittler auf neue Hinweise durch Fernsehzuschauer. Der Fall wird an diesem Mittwoch (1. März, 20.15 Uhr) in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst", wie die Staatsanwaltschaft Gießen und das hessische Landeskriminalamt am Montag gemeinsam mitteilten.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" am 01.03.2017 verpasst? Online-Wiederholung in der ZDF-Mediathek und TV

Sie hatten am Mittwoch bereits etwas anderes vor oder möchten noch einmal alle Fälle bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" in Ruhe zu einer anderen Zeit anschauen? Dann klicken Sie sich doch einfach in die Der Präsident der Gießener Rocker, Aygün Mucuk, war Anfang Oktober mit mindestens 16 Schüssen getötet worden. Tatort war das Clubheim der Gießener Hells Angels im benachbarten Wettenberg. Nach wie vor habe man keinen Verdächtigen festnehmen können, sagte der Sprecher.

Kriminallfälle bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" am 1. März 2017 mit Rudi Cerne

Moderator Rudi Cerne bittet die Zuschauer allerdings auch bei vielen weiteren Kriminalfällen wieder um Mithilfe bei der Aufklärung. So wurde etwa eine Frau von zwei Supermarkt-Räubern auf der Toilette eingesperrt. Als sie Feuer legten, versuchten Helfer die Frau vor dem Flammentod zu retten.

An einer Bushaltestelle wurde eine Frau besonders brutal überfallen - und das mitten am hellichten Tag. Dabei erlitt das Opfer schlimme Verletzungen. Bei einer anderen Tat wurde ein 26-jähriger Mann von einem Unbekannten plötzlich angriffen, ins Gesicht geschlagen und mit einem Messer in die Brust gestochen. Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen und er verblutete noch auf der Fahrt ins Krankenhaus.

Weitere Fälle bei "Aktenzeichen XY... ungelöst":

  • Erfolg lockt Kriminelle
  • Mysteriöser Besuch in Goldschmiede
  • In der eigenen Wohnung ermordet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser