Erstellt von - Uhr

Bayer Leverkusen - West Ham United am 11.04.: Werkself feiert nächsten Sieg im Viertelfinale der Europa League

Bayer Leverkusen trifft im Viertelfinale der Europa League auf West Ham United. Wie sich die Werkself in Hin- und Rückspiel schlägt, erfahren Sie hier.

Bayer Leverkusen bejubelt einen 2:0-Sieg gegen West Ham United im Hinspiel des Viertelfinals der Europa League. (Foto) Suche
Bayer Leverkusen bejubelt einen 2:0-Sieg gegen West Ham United im Hinspiel des Viertelfinals der Europa League. Bild: picture alliance/dpa | Marius Becker

Bayer Leverkusen hat die K.o.-Runde in der UEFA Europa League 2023/24 erreicht. Im Achtelfinale kam es zum erneuten Aufeinandertreffen der Werkself mit Qarabag Agdam. Die Werkself konnte sich nach zwei spannenden Duellen durchsetzen und darf sich jetzt auf das Viertelfinale gegen West Ham United freuen.

Bayer Leverkusen - West Ham United am 11.04.2024: Hinspiel im Viertelfinale der UEFA Europa League

Der Premier-League-Verein schaltete bereits im Achtelfinale mit dem SC Freiburg einen Bundesligisten aus, ist zudem amtierender Conference-League-Sieger. Leverkusen und West Ham spielten auf internationaler Bühne bislang noch nicht gegeneinander. Das Viertelfinal-Hinspiel fand am Donnerstag, 11. April, um 21 Uhr in der BayArena statt. Die Werkself feierte einen 2:0-Sieg. Genau eine Woche später am 18. April steht zur selben Uhrzeit das Rückspiel auf dem Programm.

Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Donnerstag, 11.04.2024 21.00 Uhr Bayer Leverkusen - West Ham United 2:0
Donnerstag, 18.04.2024 21.00 Uhr West Ham United - Bayer Leverkusen

Lesen Sie hier alle Achtelfinal-Ergebnisse auf einen Blick.

Ergebnisse von Bayer Leverkusen in der Europa League im News-Ticker

Lesen Sie hier alle Neuigkeiten rund um die Europa-League-Saison von Bayer 04 Leverkusen.

+++ 12.04.2024: West-Ham-Trainer Moyes regt sich heftig über Leverkusens Bank auf +++

Trainer David Moyes von West Ham United hat die Ersatzspieler und Verantwortliche von Bayer Leverkusen nach der 0:2-Niederlage seiner Mannschaft im Viertelfinalhinspiel der Europa League deutlich kritisiert. "Die Bank war eine Schande. Die ganze Bank ist auf den Platz gerannt", sagte der 60-Jährige. Moyes bezog sich konkret auf eine Szene in der ersten Hälfte. West-Ham-Spieler Lucas Paqueta hatte Leverkusens Amine Adli an der Seitenlinie heftig gefoult. Zahlreiche Spieler lieferten sich anschließend ein Handgemenge. Paqueta sah die Gelbe Karte und ist im Rückspiel gesperrt.

"Ich glaube, wir würden uns nicht so verhalten und alle von der Bank aufspringen. Sie hätten nicht so reagieren sollen", sagte Moyes.

Angesprochen auf die Aussagen des Schotten sagte Leverkusens Coach Xabi Alonso: "Es war ein Foul, es gab die Gelbe Karte. Sie war verdient. Wir sind alle aufgestanden. Wir haben das Recht, das zu tun." Der Baske sagte zudem: "Respekt für David, aber es war die richtige Entscheidung vom Schiedsrichter, die Gelbe Karte zu geben. Wir haben uns auf uns konzentriert und nicht auf die andere Bank geachtet."

+++ 11.04.2024: Leverkusen siegt gegen West Ham mit spätem Doppelpack +++

Der souveräne Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen darf auch in der Europa League weiter vom Titel träumen. Die Mannschaft von Trainer Xabi Alonso siegte am Donnerstag gegen den englischen Premier-League-Club West Ham United 2:0 (0:0) und reist mit einem guten Polster zum Rückspiel nach London in einer Woche. Zugleich blieben die Leverkusener, die am Sonntag die erste deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte perfekt machen können, auch im 42. Saisonspiel ohne Niederlage. Die beiden eingewechselten Jonas Hofmann (83.) und Victor Boniface (90.+1) erzielten die Tore.

+++ 10.04.2024: West Ham tritt ohne seinen besten Torjäger in Leverkusen an +++

West Ham United muss im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League bei Bayer Leverkusen auf seinen besten Torschützen Jarrod Bowen verzichten. "Jarrod ist nicht bei uns, er hat sich das Knie verdreht", sagte Trainer David Moyes am Mittwochabend. Der 27-Jährige war beim 2:1-Sieg in der Premier League bei den Wolverhampton Wanderers am vergangenen Samstag früh in der zweiten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt worden.

Bowen hat in der Liga in dieser Saison 15 Treffer erzielt. "Er ist englischer Nationalspieler und wir wissen, wie wichtig er für unser Team ist, also wird er uns fehlen", sagte Moyes. "Aber wir haben gute Spieler, die an seiner Stelle spielen können, also werden wir positiv bleiben." In Leverkusen muss der Coach des englischen Fußball-Clubs zudem ohne die beiden Mittelfeldspieler Kalvin Phillips und Edson Álvarez auskommen. Philips ist verletzt, Álvarez gelbgesperrt.

Moyes' Mannschaft weiß natürlich um Leverkusens Serie von 41 Pflichtspielen in dieser Saison ohne eine Niederlage. "Das könnte die bisher schwierigste Aufgabe werden. Sie haben schon lange nicht mehr verloren, und wir wissen, wie gut sie in dieser Saison gespielt haben", sagte Kapitän Kurt Zouma. "Aber wir sind trotzdem zuversichtlich. Wir wissen, welche Qualitäten wir haben, und das haben wir gegen Freiburg gezeigt", ergänzte er mit Blick auf das 5:0 im Achtelfinal-Rückspiel gegen den SC Freiburg.

+++ 10.04.2024: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Europa-League: Europa League, Viertelfinale, Hinspiel: Bayer Leverkusen - West Ham United +++

Bayer Leverkusen: Kovar - Kossounou, Tah, Hincapié - Frimpong, Andrich, Xhaka, Grimaldo - Wirtz, Adli - Boniface

West Ham United: Fabianski - Coufal, Mavropanos, Zouma, Cresswell - Soucek, Phillips - Kudus, Ward-Prowse, Lucas Paquetá - Antonio

Schiedsrichter: Artur Dias (Portugal)

+++ 15.03.2024: Xhaka nach Krimi gegen Karabach: "Die Leute müssen morgen arbeiten"

Nach dem Last-Minute-Krimi in der Europa League hatte Granit Xhaka gut lachen. "Nach dem 2:2 wollten wir unbedingt noch eins vor der Verlängerung machen. Die Leute müssen morgen arbeiten, wir auch. Deshalb sollen alle früh ins Bett gehen und nicht so spät im Stadion sein", sagte der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen nach dem Abpfiff am Donnerstagabend. Beim 3:2 gegen Karabach Agdam im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League hatte der Bundesliga-Tabellenführer erst in der dritten Minute der Nachspielzeit das 2:2 aus dem Hinspiel ausgeglichen, in der siebten Minute der Extrazeit köpfte Patrik Schick dann das Siegtor und ersparte so allen die 30 Minuten Zusatz-Spielzeit.

Angesichts des vollen Programms im Saison-Endspurt mit dem Kampf um drei Titel war auch Nationalspieler Robert Andrich froh über den Sieg in der regulären Spielzeit. "Nach dem 2:2 haben wir uns gesagt: Lasst uns draufbleiben, weiter Knallgas nach vorne, um nicht in die Verlängerung zu müssen. Ich bin ziemlich sicher, wir hätten es auch dann gezogen. Aber so haben wir uns 30 Minuten gespart und konnten früher mit allen jubeln. Das war einfach nur geil."

Und kein Glück, wie Xhaka betonte. "Es gibt Leute, die von Glück reden. Aber wenn man es schon acht oder neun Mal geschafft hat, ist es kein Glück", sagte der Schweizer. "Wir glauben an uns bis zum Schluss und zeigen eine Mentalität, die ist unfassbar." Tatsächlich hat Bayer nun in 37 Pflichtspielen elf Treffer in der 90. Minute oder danach erzielt. Keines der 37 Spiele ging verloren.

Gegen Karabach lag Bayer aber in beiden Spielen mit 0:2 zurück. Diesen Nervenkitzel will Andrich nicht immer haben. Das Spiel gehöre zwar "definitiv zur Top 3" der Partien, die er erlebt habe, sagte der 29-Jährige: "Aber so häufig in der Nachspielzeit das Ding noch zu ziehen, brauche ich nicht. Und das brauchen auch viele Zuschauer nicht, die Herzen haben heute doch das ein oder andere Mal gestockt. Natürlich sind solche Siege geil, aber ich nehme lieber ein 3:0."

+++ 14.03.2024: Leverkusen im Europa-League-Achtelfinale - 3:2 gegen Qarabag +++

Bayer Leverkusen hat dank Joker Patrik Schick und einer Energieleistung das Viertelfinale der Europa League erreicht. Die Mannschaft von Trainer Xabi Alonso siegte am Donnerstagabend im Achtelfinal-Rückspiel gegen Karabach Agdam trotz 0:2-Rückstands noch mit 3:2 (0:0). Der eingewechselte Stürmer Schick sorgten mit zwei Treffern in der Nachspielzeit (90.+3 und 90.+7) für das Weiterkommen. Die Gäste waren durch Abdellah Zoubir (58.) und Juninho (67.) in Führung gegangen. Der Club aus Aserbaidschan spielte nach der Roten Karte für Elvin Jafargulijew wegen einer Notbremse in Unterzahl (64. Minute). Jeremie Frimpong (72.) hatte das 1:2 erzielt.

Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften 2:2 getrennt. Leverkusen blieb damit auch im 37. Saisonspiel unbesiegt. Der nächste Gegner wie auch der mögliche Halbfinal-Konkurrent werden am Freitag ausgelost.

+++ 13.03.2024: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Europa-League +++

Bayer Leverkusen: Kovar - Stanisic, Tah, Hincapie, Grimaldo - Palacios, Xhaka - Frimpong, Wirtz, Adli - Schick

Qarabag Agdam: Lunew - Vesovic, Mustafasadse, B. Hüseynow, Cafarqulijew - P. Andrade, Jankovic - L. Andrade, Benzia, Zoubir - Juninho

Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)

+++ 08.03.2024: Alonso nach 2:2: "Das war mein Fehler" +++

Xabi Alonso war überraschend selbstkritisch - nur erläutern wollte er es nicht näher. "Wir hatten heute in der 1. Halbzeit keine gute Kontrolle, sind nicht gut in das letzte Drittel gekommen", sagte der Trainer von Bayer Leverkusen nach dem 2:2 (0:2) im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei Karabach Agdam: "Das war mein Fehler. Ich weiß, warum das passiert ist. Und wir probieren, das für die Zukunft zu verbessern." Den Ansatz einer Nachfrage, was genau sein Fehler gewesen sei, wehrte der Spanier mit einem charmanten Lächeln ab und sagte: "Nein, nein, das bleibt unter uns."

Auf den ersten Blick war es die zu große Rotation mit acht Wechseln gegenüber dem 2:0-Derbysieg beim 1. FC Köln. Vor allem aber die Entscheidung, die beiden Lenker Granit Xhaka und Florian Wirtz gleichzeitig zu Beginn auf der Bank zu lassen. Als beide in der 58. Minuten beim Stande von 0:2 kamen, drehte sich das Spiel. Wirtz erzielte mit dem 100. Pflichtspieltor des Bundesliga-Tabellenführers in dieser Saison auch den Anschlusstreffer (70.).

"Ob das ein Fehler war, weiß ich nicht", sagte Alonso: "Nach dem Ergebnis kann man natürlich sagen, es war einer. Aber wir spielen in drei Wettbewerben, da können wir nicht immer mit derselben Mannschaft spielen." Alonsos Selbstkritik überrascht von daher, dass er beim Ausbalancieren in den drei Wettbewerben schon oft in dieser Saison riskante Aufstellungen gewählt hat - und damit bis dato immer richtig gelegen hatte.

Doch trotz der schlechtesten Halbzeit der Leverkusener in dieser Saison hielt die unglaubliche Serie von nun 35 Pflichtspielen ohne Niederlage. Doch um die Serie ging es dem Trainer nicht. "Ich bin nicht besessen davon", sagte er: "Es kann irgendwann passieren. Aber wenn es passiert, werde ich nicht beunruhigt sein."

Doch beim 0:2 zur Pause habe schon mehr auf dem Spiel gestanden. "Das war kein einfacher Moment", gestand der frühere Welt- und Europameister: "Es war kein Bundesliga-Spiel, sondern ein K.o.-Spiel. Wir mussten aufpassen, dass wir nicht 0:3 oder ein viertes bekommen und damit die ganze Spielrunde verlieren."

+++ 07.03.2024: Bayer Leverkusen bleibt auch im Kaukasus ungeschlagen +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist auch im 35. Pflichtspiel der Saison unbesiegt geblieben. Dank eines späten Treffers von Patrik Schick (90. Minute+2) kam Bayer im Hinspiel des Europa-League-Achtelfinals am Donnerstag noch zu einem schmeichelhaften 2:2 (0:2) bei Karabach Agdam in Aserbaidschan.

Trainer Xabi Alonso hatte nach der langen Anreise in den Kaukasus mit Blick auf die Belastung der kommenden Wochen zahlreiche Stars geschont. Agdam nutzte das durch Tore von Yassine Benzia (26.) und Juninho (45.+2) aus. Leverkusens 100. Pflichtspiel-Tor der Saison durch den zwölf Minuten zuvor eingewechselten Wirtz (70.) und Schicks später Ausgleich erhalten jedoch die Hoffnung für das Rückspiel am Donnerstag in Leverkusen.

+++ 07.03.2024: Spione im eigenen Haus: Alonso hat "nichts zu verbergen" +++

Abschottung und Geheimtrainings sind im heutigen Profi-Fußball an der Tagesordnung. Xabi Alonso dagegen hat sich die Spione selbst ins Haus geholt. Natürlich unwissentlich. Nachdem man schon in der Gruppenphase aufeinandergetroffen war und sich gut verstanden hatte, empfing der Trainer von Bayer Leverkusen seinen Kollegen Kurban Kurbanow von Karabach Agdam im Januar für eine Hospitanz.

Nun hat das Los die beiden als Gruppengegner im Achtelfinale der Europa League schon wieder zusammengeführt, am Donnerstag (18.45 MEZ/RTL+) findet das Hinspiel in Aserbaidschan statt.

"Wir kennen sie, sie kennen uns", sagte Alonso vor dem Abflug am Mittwoch lächelnd. "Es gibt keine Geheimnisse." Er bereue die Einladung aber nicht. Sie hätten gute Gespräche mit Kurbanow und dessen Assistenten-Team gehabt. "Wir haben nichts zu verbergen. Und es wird schön, sie wiederzusehen und zu grüßen", sagte Alonso.

Auch Kurbanow erklärte, dass dieser Umstand "nichts ändern wird. Ich habe mich für Xabis Arbeit interessiert". Der Austausch sei sehr gut gewesen "und könnte mir in Zukunft helfen". In Leverkusen hoffen sie, dass dies noch nicht für diesen und den nächsten Donnerstag gilt. In der Gruppenphase gewann der Bundesliga-Tabellenführer mit 5:1 daheim und mit 1:0 in Baku.

+++ 06.03.2024: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Europa-League +++

Qarabag Agdam: Lunew - Matheus Silva, Medwedew, Hüseynow, Vesovic - Jankovic, Romao - Almeyda, Diachabi, Zoubir - Junior

Bayer Leverkusen: Kovár - Tapsoba, Tah, Kossounou - Frimpong, Palacios, Xhaka, Grimaldo - Hofmann, Iglesias, Wirtz

Schiedsrichter: Benoît Bastien (Frankreich)

+++ 06.03.2024: Alonso nach Europa-Halbfinale im Vorjahr: "Wollen diesmal mehr" +++

Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen geht auch in der Europa League mit den höchsten Zielen in die K.o.-Runde. "Es war schön, im letzten Jahr im Halbfinale zu sein. Aber dieses Jahr wollen wir ein bisschen mehr", sagte Fußball-Lehrer Xabi Alonso vor dem Abflug zum Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei Qarabag Agdam am Donnerstag (18.45/RTL+).

Auch Nationalspieler Robert Andrich ist hoch motiviert. "Wir wissen, was noch für Kracher drin sind. Das sind alles Mannschaften, die normalerweise in der Champions League spielen", sagte er. "Aber wir wollen die Chance ergreifen und machen uns nicht kleiner als wir sind."

Wie in der Vorrunde wird auch in beiden Spielen gegen das Team aus Aserbaidschan Matej Kovar statt Kapitän Lukas Hradecky im Tor stehen. Weltmeister Exequiel Palacios könnte nach seiner Einwechslung beim 2:0-Derbysieg in Köln in die Startformation rücken. Ansonsten ließ Alonso nicht durchblicken, wie viel er rotieren lassen wird. "Wir haben die Gelegenheit, das zu tun", sagte er: "Denn wir haben viele gute Spieler. Am Ende wollen wir in allen drei Wettbewerben kompetitiv sein."

/news.de/dpa

Themen: