Uhr

Nordische Kombination Weltcup 2021/22 Ergebnisse: Kombinierer Riiber holt ersten Sieg nach Corona-Infektion

Für die Nordischen Kombinierer geht die Weltcup-Saison 2021/22 vom 25. bis 27. Februar 2022 in Lahti (Finnland) weiter. Wie sich die Wintersport-Asse im Gundersen-Langlauf und Skispringen schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier.

Die Nordischen Kombinierer sind vom 25. bis 27. Februar in Lahti beim Langlauf und Skispringen gefordert. Bild: picture alliance/dpa/Lehtikuva | Markku Ulander

Für Wintersport-Fans wartet vom 25. bis 27. Februar 2022 ein neues Schmankerl in der Weltcup-Saison 2021/22 der Nordischen Kombination. Für die nächste Etappe der Wertungsperiode findet sich die Crème de la Crème der Nordischen Kombinierer in Lahti (Finnland) ein, um sich im Skispringen und Gundersen-Langlauf über 10 km miteinander zu messen.

So können Sie die Nordische Kombination im Weltcup 2021/22 in Live-Stream und TV sehen!

Nordische Kombination Weltcup 2021/22: Zeitplan für das Wintersport-Event in Lahti (Finnland)

Datum Beginn (MEZ) Disziplin
25.02.2022

Gundersen Langlauf über 10 km / Skispringen Großschanze HS130, Probedurchgang

26.02.2022 11.30 Uhr Teamsprint 2 x 7,5 km / Skispringen Großschanze HS130, 1. Lauf
26.02.2022 15.40 Uhr Teamsprint 2 x 7,5 km / Skispringen Großschanze HS130, 2. Lauf
27.02.2022 10.15 Uhr Gundersen Langlauf über 10 km / Skispringen Großschanze HS130, 1. Lauf
27.02.2022 15.25 Uhr Gundersen Langlauf über 10 km / Skispringen Großschanze HS130, 2. Lauf

Nordische Kombination Weltcup 2021/22 in Lahti: Alle Ergebnisse der Herren aus Finnland auf einen Blick

Wie sich die Wintersport-Herren der Nordischen Kombination bei den Weltcup-Wettkämpfen in Lahti (Finnland) am 25., 26. und 27. Februar 2022 schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen zum Skispringen und Gundersen-Langlauf hier.

 

+++ 27.02.2022: Kombinierer Riiber holt ersten Sieg nach Corona-Infektion +++

Norwegens Kombinierer Jarl Magnus Riiber hat nach seiner Corona-Infektion bei den Olympischen Winterspielen in Peking seinen ersten Sieg eingefahren. Der Weltmeister setzte sich am Sonntag in Lahti nach einem Großschanzensprung und dem folgenden Zehn-Kilometer-Lauf souverän durch und gewann vor dem Deutschen Vinzenz Geiger und Österreichs Gelb-Träger Johannes Lamparter. Riiber war in Peking positiv auf das Virus getestet worden und musste ohne Medaille nach Hause reisen, nachdem er bei seinem einzigen Start ungewöhnliche Schwächen zeigte.

Lamparter und Riiber werden in den verbleibenden vier Einzelrennen auch den Sieg im Gesamtweltcup unter sich ausmachen. Derzeit beträgt das Polster des Österreichers 107 Punkte. Hinter Einzel-Olympiasieger Geiger schafften es auch Johannes Rydzek (5.) und Manuel Faißt (8.) unter die besten Zehn. Im Teamsprint am Samstag hatten es die beiden deutschen Teams Geiger/Rydzek sowie Faißt/Terence Weber auf die Ränge vier und fünf geschafft.

+++ 27.02.2022: Frenzel in Lahti in erstem Lauf weit zurück - Bester Deutscher Vinzenz Geiger +++

Kombinierer Eric Frenzel ist nach seinem dramatischen Auftritt bei den Olympischen Spielen in Peking noch deutlich von seinem gewohnten Niveau entfernt. Beim Weltcup im finnischen Lahti liegt der 33 Jahre alte Rekordweltmeister nach einem Sprung auf 112,5 m nur auf Platz 26 und geht mit 2:26 Minuten Rückstand auf den führenden Norweger Jarl Magnus Riiber (131,0 m) in den abschließenden 10-km-Skilanglauf ab 15.25 Uhr (ARD und Eurosport).

Bester Deutscher in Lahti ist Normalschanzen-Olympiasieger Vinzenz Geiger, der mit 121,5 m als Fünfter 1:12 Minuten Rückstand auf Riiber hat. Aussichtsreich im Rennen liegt Johannes Rydzek (beide Oberstdorf) als Siebter (+1:28). Manuel Faißt (Baiersbronn) kam auf Rang zwölf (+1:42).

+++ 26.02.2022: Pech für Kombinierer: Webers Sturz verhindert Chance aufs Podest +++

Ein Sturz von Terence Weber hat Deutschlands Nordische Kombinierer um die Podestchance beim ersten Weltcup nach den Olympischen Winterspielen von Peking gebracht. Die beiden Duos Johannes Rydzek und Einzel-Olympiasieger Vinzenz Geiger sowie Manuel Faißt und Weber kamen am Samstag im Teamsprint von Lahti nicht über die Ränge vier und fünf hinaus.

Weber, der nach seiner Corona-Quarantäne bei Olympia in China erstmals wieder an den Start ging, war in der drittletzten Runde zu Fall gekommen, das sprungstarke Duo kam danach nicht mehr an das Spitzentrio heran. Auch für die Oberstdorfer Rydzek und Geiger reichte es nach je einem Großschanzensprung und 2x7,5 Kilometern nicht für ganz vorne.

Der Sieg ging an das erste Team Norwegens, das mit Jens Luuras Oftebro und Jörgen Graabak an den Start ging. Österreich (Lukas Greiderer und Franz-Josef Rehrl) sowie Norwegens zweites Team (Espen Björnstad und Espen Andersen) komplettierten mit den Rängen zwei und drei das Podium. Der Teamsprint ist nicht Teil des olympischen Programms. Am Sonntag findet in Lahti ein Einzelwettbewerb statt.

+++ 26.02.2022: Kombinierer-Duo Geiger/Rydzek mit deutlichem Rückstand +++

Beim Teamsprint im finnischen Lahti liegt das Oberstdorfer Duo Vinzenz Geiger und sein Teamkollege Johannes Rydzek nach dem Springen nur auf Platz sieben und geht mit 1:14 Minuten Rückstand auf die führenden Espen Björnstad/Espen Andersen (Norwegen) in den Skilanglauf über 2x7,5 km ab 15.40 Uhr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa