Uhr

Deutschland-Tour 2021 in TV + Live-Stream: Radprofi Politt holt sich Gesamtsieg - Kristoff gewinnt 4. Etappe!

Vom 26. bis 29. August 2021 schwingt sich die Radsport-Elite in die Sättel, wenn die Deutschland-Tour 2021 ansteht. Welche Etappen die Fahrer bewältigen müssen, erfahren Sie mit Strecke und Ergebnissen hier.

Die Deutschland-Tour 2021 beginnt mit der ersten Etappe am 26. August in Stralsund. Bild: picture alliance/dpa | Stefan Sauer

Es sind die großen Radsport-Events wie der Giro d'Italia oder die Tour de France, die den internationalen Radsport-Profis als große Ziele vor Augen stehen - doch auch kleinere Events wie die Deutschland-Tour, die vom 26. bis 29. August 2021 stattfindet, haben ihre Reize!

Deutschland-Tour 2021: Alle Etappen des Radsport-Events im Überblick

Im Gegensatz zur Tour de France, die wenige Wochen zuvor den Fahrern mit 21 Etappen alles abverlangte, gleicht die Deutschland-Tour eher einer gemütlichen Spazierfahrt. Gerade mal vier Etappen mit insgesamt 727 Kilometern stehen auf dem Tourplan - kein Vergleich zur Frankreich-Rundfahrt mit ihren mehr als 3.400 Kilometern Strecke.

Folgende Etappen müssen die Teilnehmer der Deutschland-Tour 2021 bewältigen:

Etappe Nr. Datum Start und Ziel Distanz Etappensieger
1 Donnerstag, 26.08.2021 Stralsund nach Schwerin 191 km Pascal Ackermann
2 Freitag, 27.08.2021 Sangerhausen nach Ilmenau 185 km Alexander Kristoff
3 Samstag, 28.08.2021 Ilmenau nach Erlangen 191 km Nils Politt
4 Sonntag, 29.08.2021 Erlangen nach Nürnberg 160 km Alexander Kristoff

Deutschland-Tour 2021 in TV und Live-Stream sehen - so geht's

2018 feierte die Deutschland-Tour ihr glanzvolles Comeback - und wird seitdem auch im deutschen Free-TV übertragen. Auch in diesem Sommer teilen sich ARD und ZDF die Übertragungsrechte für das Radsport-Spektakel. Wann welche Etappe bei welchem Sender und im Live-Stream zu sehen ist, verrät der TV-Überblick:

  • 1. Etappe am Donnerstag, 26.08.2021: ab 15.00 Uhr im ZDF und im Live-Stream der ZDF Mediathek
  • 2. Etappe am Freitag, 27.08.2021: ab 15.15 Uhr im Ersten und im Live-Stream in der ARD Mediathek
  • 3. Etappe am Samstag, 28.08.2021:ab 15.00 Uhr im ZDF und im Live-Stream der ZDF Mediathek
  • 4. Etappe am Sonntag, 29.08.2021: ab 15.45 Uhr im Ersten und im Live-Stream in der ARD Mediathek

Deutschland-Tour 2021: Alle Ergebnisse und Etappensieger auf einen Blick

Wie schlugen sich die Teilnehmer bei der Deutschland-Tour im August 2021? Alle Ergebnisse und Infos rund um das Radsport-Event finden Sie hier im Ergebnis-Überblick.

+++ 29.08.2021: Radprofi Politt gewinnt Deutschland Tour 2021 +++

Nils Polit hat die 36. Auflage der Deutschland Tour der Radprofis gewonnen. Der 27 Jahre alte Kölner machte am Sonntag nach 156,3 Kilometern von Erlangen nach Nürnberg seinen ersten Gesamtsieg bei einer Rundfahrt perfekt. Den Tagessieg in Nürnberg sicherte sich im finalen Sprint der Norweger Alexander Kristoff vor Pascal Ackermann und dem Italiener Luca Mozzato. In der Endabrechnung konnte sich der diesjährige Tour-de-France-Etappensieger Politt letztlich knapp durchsetzen.

Politt, der am Vortag nach seinem Etappensieg in Erlangen das Rote Trikot von seinem Bora-hansgrohe-Teamkollegen Ackermann übernommen hatte, ist damit Nachfolger des Belgier Jasper Stuyven, der die viertägige Rundfahrt 2019 gewonnen hatte. Im Vorjahr fand das Rennen wegen der Coronavirus-Pandemie nicht statt. Insgesamt legten die Radprofis 720,5 Kilometer vom Start in Stralsund bis nach Nürnberg zurück.

+++ 28.07.2021: Nils Politt gewinnt dritte Etappe der Deutschland Tour +++

Tour-de-France-Etappensieger Nils Politt hat das dritte Teilstück der Deutschland Tour gewonnen. Der Kölner holte sich am Samstag nach 193,9 Kilometer von Ilmenau nach Erlangen den Sieg im Alleingang vor dem Belgier Dylan Teuns und Altstar André Greipel. Damit übernahm Politt auch das Rote Trikot des Gesamtersten.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg der im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie nicht ausgetragenen Deutschland Tour fällt am Sonntag in Nürnberg. Dort endet nach 156,3 Kilometern die zuvor in Erlangen gestartete vierte Etappe. Insgesamt haben die Radprofis dann 720,5 Kilometer vom Start in Stralsund zurückgelegt.

+++ 27.08.2021: Norweger Kristoff gewinnt zweite Etappe der Deutschland Tour +++

Der Norweger Alexander Kristoff hat die zweite Etappe der Deutschland Tour gewonnen. Der Routinier siegte am Freitag nach 180,6 Kilometern von Sangerhausen nach Ilmenau im Sprint vor den beiden deutschen Sprintern Phil Bauhaus und Pascal Ackermann. Am Vortag hatte noch Ackermann in Schwerin triumphiert.

Das dritte Teilstück der viertägigen Rundfahrt führt am Samstag über 193,9 Kilometer von Ilmenau nach Erlangen. Der Gesamtsieger wird am Sonntag in Nürnberg gekürt, wo das Rennen nach insgesamt 720,5 Kilometern zu Ende geht.

+++ 27.08.2021: Nach Sturz: Radprofi Rick Zabel bei Deutschland Tour ausgestiegen +++

Für Radprofi Rick Zabel ist die Deutschland Tour vorzeitig beendet. Der 27 Jahre alte Profi vom Team Israel Start-Up Nation kam am Freitag auf der zweiten Etappe der viertägigen Rundfahrt von Sangerhausen nach Ilmenau auf einer Kopfsteinpflaster-Passage zu Fall und musste das Rennen wenig später beenden. "Ich habe es nach dem Sturz noch einmal probiert, musste aber einsehen, dass ich den Lenker nicht mehr richtig festhalten konnte. Ich gehe aber davon aus, dass es nur Prellungen sind", sagte Zabel der ARD kurz vor dem Röntgen im Krankenhaus in Ilmenau.

 

+++ 27.08.2021: Das bringt der Tag bei der Deutschland Tour +++ 

Mit der zweiten Etappe von Sangerhausen nach Ilmenau zieht die Deutschland Tour weiter gen Süden. Kommt es wie am Vortag in Schwerin zu einem Massensprint oder schafft es eine Ausreißergruppe?

STRECKE: 180,6 Kilometer warten auf die Radprofis auf dem Weg nach Ilmenau. Im Gegensatz zum Vortag wird wohl weniger der Wind eine Rolle spielen, dafür wird es welliger. Das könnte die Chance für eine Ausreißergruppe sein. Auch 18 Kilometer vor dem Ziel geht es noch einmal für 900 Meter mit durchschnittlich 5,9 Prozent Steigung hinauf.

DEUTSCHE: Kommt es zum Sprint, dürfte Pascal Ackermann erneut die besten Chancen haben. Der Pfälzer hat mit seinem Auftaktsieg in Schwerin gezeigt, dass er seine alte Bestform wiedergefunden hat. Bei einer Ausreißergruppe stehen sicher Tour-de-France-Etappensieger Nils Politt und John Degenkolb im Blickpunkt. Beide kommen als Klassikerspezialisten mit diesen Bedingungen gut zurecht.

FAVORITEN: Kampflos werden die ausländischen Fahrer Ackermann und Co. das Feld nicht überlassen. Altstar Mark Cavendish wird sich bei einem Massensprint sicher besser präsentieren wollen. Und sein portugiesischer Teamkollege Joao Almeida ist ein großer Kandidat auf den Gesamtsieg. Auch dem Australier Ben O'Connor, Gesamtvierter bei der Tour und Etappensieger in Tignes, ist jederzeit eine Attacke zuzutrauen.

+++ 26.08.2021: Ackermann gewinnt erste Etappe der Deutschland Tour +++

Pascal Ackermann hat die erste Etappe der Deutschland Tour gewonnen. Der Pfälzer setzte sich am Donnerstag nach 191,4 Kilometer von Stralsund nach Schwerin im Massensprint vor seinem Landsmann Phil Bauhaus und dem Österreicher Marco Haller durch. Ackermann, der seinen sechsten Saisonsieg einfuhr, übernahm damit auch das Rote Trikot des Gesamtersten. Routinier André Greipel konnte auf der Etappe durch seine alte Heimat nicht in die Entscheidung eingreifen.

Am Freitag wird die Deutschland Tour mit der zweiten Etappe über 186,6 Kilometer von Sangerhausen nach Ilmenau fortgesetzt. Die viertägige Rundfahrt, die im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie pausieren musste, endet am Sonntag nach 720,5 Kilometer in Nürnberg.

+++ 26.08.2021: Das bringt der Tag bei der Deutschland-Tour +++

Mit vielen Stars startet am Donnerstag in Stralsund die Deutschland Tour. Bei der viertägigen Rundfahrt präsentiert sich André Greipel, der zum Saisonende aufhört, in der alten Heimat noch einmal den Radsport-Fans. An seiner Seite ist auch Teamkollege Chris Froome als viermaliger Tour-de-France-Champion dabei. Für den Gesamtsieg kommt der Brite aber eher nicht in Frage. Auf den 720,5 Kilometern bis Nürnberg sind kaum hohe Berge im Programm. Das könnte Klassikerspezialisten wie Nils Politt oder John Degenkolb Chancen eröffnen.

ETAPPE: Auf der ersten Etappe über 191,4 Kilometer von Stralsund nach Schwerin dürften die Sprinter zum Zug kommen. Das Profil ist komplett flach. Nicht eine Bergwertung ist auf dem Weg in die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns zu bewältigen. Die Entscheidung fällt unweit des Schweriner Schlosses.

FAVORITEN: Erster Anwärter auf den Tagessieg ist Ex-Weltmeister Mark Cavendish, der zuletzt mit vier Etappensiegen bei der Tour de France geglänzt hatte. Aber auch die deutschen Stars dürften mitmischen: Neben dem gebürtigen Rostocker Greipel, der in der alten Heimat «jede Straße» kennt, hat wohl Pascal Ackermann die besten Chancen. Nach einem schwachen Frühjahr, das ihm die Tour-Teilnahme gekostet hatte, zeigte sich der Pfälzer zuletzt in stärkerer Form.

DURSTSTRECKE: Mit der Deutschland Tour findet erstmals seit 693 Tagen wieder ein Profirennen im Lande statt. Denn - ausgenommen von den deutschen Meisterschaften - war Corona-bedingt fast zwei Jahre Stillstand. Die Hamburger Cyclassics wurden zweimal abgesagt, der Klassiker in Frankfurt fiel einmal der Pandemie zum Opfer und wurde dieses Jahr auf den September verschoben. Auch bei der Deutschland Tour standen 2020 die Räder still, während Tour, Giro und Vuelta wie auch fast alle anderen internationalen Klassiker Lösungen fanden.

PROMINENZ: Der viermalige Tour-Champion Chris Froome gibt sich die Ehre. Der Brite ist aber längst nicht mehr in der Form vergangener Tage. An Deutschland hat er aber gute Erinnerungen. 2017 startete die Frankreich-Rundfahrt in Düsseldorf. Am Ende gewann Froome zum vierten und letzten Mal das wichtigste Radrennen der Welt.

ZEICHEN: Das Team Bike Aid hat kurzfristig den Algerier Azzedine Lagab verpflichtet. Der 34-Jährige rückte bei den Olympischen Spielen ungewollt in den Blickpunkt, als er vom deutschen Rad-Funktionär Patrick Moster verunglimpft worden war. Moster, Sportdirektor vom Bund Deutscher Radfahrer, hatte bei den Spielen in Tokio den Kölner Nikias Arndt an der Strecke mit den Worten «Hol' die Kameltreiber» angefeuert, die vor ihm fahrenden Lagab und Amanuel Ghebreigzabhier aus Eritrea noch einzuholen. Die Rufe waren vom TV live eingefangen worden. Danach musste Moster aus Tokio abreisen und wurde vom Weltverband UCI bis Jahresende gesperrt.

+++ 25.08.2021: Nach Rassismus-Skandal um Moster: Deutschland Tour mit Algerier Lagab +++

Nach dem Rassismus-Skandal um den deutschen Radsport-Funktionär Patrick Moster bei den Olympischen Spielen wird der von ihm verunglimpfte algerische Fahrer Azzedine Lagab bei der am Donnerstag beginnenden Deutschland Tour an den Start gehen. Das bestätigte der Veranstalter der Deutschen Presse-Agentur. Demnach wurde Lagab kurzfristig vom saarländischen Continental-Team Bike Aid verpflichtet.

Moster, Sportdirektor vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR), hatte bei den Spielen in Tokio den Kölner Nikias Arndt an der Strecke mit den Worten "Hol' die Kameltreiber, hol' die Kameltreiber, komm" angefeuert, die vor ihm fahrenden Lagab und Amanuel Ghebreigzabhier aus Eritrea noch einzuholen. Die Rufe waren vom Fernsehen eingefangen und live übertragen worden. Danach musste Moster aus Tokio abreisen und wurde vom Weltverband UCI bis Ende des Jahres gesperrt.

Das Team Bike Aid will mit der Aktion ein Zeichen gegen Rassismus setzten. "Azzedine Lagab in unser Team aufzunehmen, und das während der laufenden Saison für eine so wichtige Rundfahrt war natürlich keine einfache Entscheidung. Ich denke, wenn wir als Team dazu stehen was wir vorgeben zu sein, dann müssen wir uns dieser Sache annehmen und uns selbst hinterfragen", wurde Matthias Schnapka, einer der Verantwortlichen des Teams, in der Mitteilung von Bike Aid zitiert.

"Ich hätte mir vorstellen können, dass er meine Kontaktaufnahme als plump empfinden würde", ergänzte Schnapka. Doch Lagab habe zugesagt. Mit der Deutschland Tour habe er nun die Chance, seine Lebensgeschichte zu erzählen, einen weiteren Schritt als Sportler zu gehen und damit auch den jungen Fahrern in seiner Heimat weiter Mut zu machen, fügte Schnapka hinzu. Neben Lagab soll auch Dawit Yemane, der Meister Eritreas, für den Rennstall bei der viertägigen Rundfahrt starten.

+++ 25.08.2021: Radprofi Ackermann: "Freue mich tierisch auf ein neues Umfeld"

Trotz einer enttäuschenden Saison und der Nichtberücksichtigung für die Tour de France schaut Radprofi Pascal Ackermann nicht im Groll auf seine bald endende Zeit beim Team Bora-hansgrohe zurück. "Die Entscheidung des Teams musste ich letztlich so akzeptieren, ändern kann ich das jetzt eh nicht mehr. Darum denke ich da gar nicht mehr drüber nach", sagte der 27 Jahre alte Pfälzer zwei Tage vor Beginn der Deutschland Tour (26. bis 29. August) der Deutschen Presse-Agentur.

Ackermann wird Bora-hansgrohe am Saisonende nach fünf Jahren verlassen und sich dem UAE Team Emirates um Tour-Sieger Tadej Pogacar anschließen. "Die Entscheidung zum Wechsel ist nicht als Folge auf die Nichtberücksichtigung zu Tour gefallen, sondern von meiner Seite aus schon vorher", stellte Ackermann klar und ergänzte: "Ich freue mich tierisch auf ein neues Umfeld, neue Fahrer - einfach mal auf was Neues."

Nachdem Ackermann bereits eine mündliche Zusage für die diesjährige Frankreich-Rundfahrt von der Teamleitung um Teamchef Ralph Denk bekommen hatte, wurde der Topsprinter aus Leistungsgründen dann doch nicht vom Rennstall aus dem oberbayerischen Raubling für die Tour nominiert. Ackermann konnte in diesem Jahr fünf Saisonsiege einfahren, alle jedoch bei kleineren Rennen. 2019 gewann er zwei Etappen sowie das Trikot des Punktbesten bei der Italien-Rundfahrt, ein Jahr später zwei Tagesabschnitte bei der Vuelta.

Bei der am morgigen Donnerstag in Stralsund beginnenden Deutschland Tour will sich Ackermann noch für einen Platz im deutschen Kader für die Straßenrad-Weltmeisterschaften in der belgischen Region Flandern Mitte September empfehlen.

+++ 06.08.2021: Deutschland-Tour: Start mit 22 Teams von Stralsund nach Schwerin +++

Am 26. August beginnt die Deutschland-Tour der Radprofis in Stralsund. Hierbei treten 22 Mannschaften mit jeweils sechs Fahrern an, wie die Pressestelle der Landeshauptstadt Schwerin am Freitag mitteilte. Dieses Jahr werden auch 13 Teams, die bei der Tour de France dabei waren, bei der Deutschland-Tour starten. Die erste Etappe von Stralsund nach Schwerin erstreckt sich über 191 Kilometer. Auf Schweriner Stadtgebiet sind 30 Kilometer veranschlagt.

+++ 05.08.2021: Stadt Weimar: Radrenn-Etappe nicht mehr entlang KZ-Gedenkstätte +++

Nach heftiger Kritik von verschiedenen Seiten am Verlauf der internationalen Deutschland-Tour der Radprofis entlang der KZ-Gedenkstätte Buchenwald soll die Route bei Weimar angepasst werden. Der Veranstalter habe mit der Stadtverwaltung Kontakt aufgenommen und angekündigt, dass man an einer neuen Streckenführung arbeite, sagte eine Stadtsprecherin am Donnerstag. Wie diese aussehen soll, blieb zunächst offen. Das Straßenradrennen solle somit aber nicht mehr über die sogenannte "Blutstraße" entlang der KZ-Gedenkstätte Buchenwald führen, hieß es.

Zuvor hatte es unter anderem von der Gedenkstätte scharfe Kritik an der Planung der Route über das Gelände auf dem Ettersberg gegeben. "Buchenwald ist keine sportliche Herausforderung, sondern ein Ort des Gedenkens an die Opfer und der historischen Reflexion", sagte ihr Leiter Jens-Christian Wagner. Nach Gesprächen mit den Tour-Verantwortlichen war zunächst eine in der Gedenkstätte geplante Bergwertung gestrichen worden.

Die Stadt selbst sei "nur peripher" an der Planung beteiligt und biete nur die Kulisse für die Tour, sagte die Sprecherin. Man kümmere sich ausschließlich um Verkehrsumleitungen und Straßensperrungen. Trotzdem sei es auch der Stadt wichtig, dass die Pietät gewahrt werde. Bereits vor mehreren Monaten habe man daher den Veranstalter mit Blick auf die Planung gebeten, frühzeitig Kontakt zur Gedenkstätte aufzunehmen. Dass nun nach ersten Anpassungen die "Blutstraße", die laut Stadt als Teil des Gedenkstätten-Ensembles zu verstehen ist - komplett aus der Routenführung der zweiten Etappe der Tour genommen werde, begrüße und unterstütze man.

Der Veranstalter hatte den Streckenverlauf bisher verteidigt: Die Strecke sei seit langem geplant und behördlich besprochen und führe über öffentliche Straßen. Zu den laut der Stadtsprecherin geplanten Änderungen wollte man sich zunächst nicht äußern. Die Deutschland-Tour der Radprofis soll vom 26. bis 29. August von der Ostsee unter anderem über Thüringen nach Franken führen.

+++ 04.08.2021: KZ-Gedenkstätte Buchenwald kritisiert Streckenführung für Radrennen +++

Der Verlauf der internationale Deutschland-Tour der Radprofis sorgt für Diskussionen. Grund ist die zweite Etappe, bei der die Rennfahrer nach Darstellung der KZ-Gedenkstätte Buchenwald über das Gelände auf dem Ettersberg bei Weimar fahren sollen. "Buchenwald ist keine sportliche Herausforderung, sondern ein Ort des Gedenkens an die Opfer und der historischen Reflexion", sagte Gedenkstättenleiter Jens-Christian Wagner am Mittwoch.

Nach Gesprächen mit den Tour-Verantwortlichen habe man "immerhin erreichen können, dass eine in der Gedenkstätte geplante Bergwertung gestrichen wurde". Es werde nun still durch die KZ-Gedenkstätte gefahren, trotz aller Kritik bleibe der Streckenverlauf über die sogenannte "Blutstraße" aber bestehen.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über die Kritik an dem Verlauf des Radrennens berichtet. Demnach hatte sich auch der Zentralrat der Juden eingeschaltet und etliche Gespräche mit dem Veranstalter geführt. Dieser verteidigte den Streckenverlauf: Die Tour präsentiere die natürliche, kulturelle und historische Vielfalt der Republik. "Dass die Strecke in diesem Jahr an der Gedenkstätte vorbeiführt, entspricht diesem Anspruch." Die Tour führe zudem über öffentliche Straßen. Die Strecke sei vor über einem Jahr geplant und behördlich besprochen worden.

Die Deutschland-Tour der Radprofis soll vom 26. bis 29. August von der Ostsee unter anderem über Thüringen nach Franken führen. In das Konzentrationslager auf dem Ettersberg bei Weimar hatten die Nazis zwischen 1937 und 1945 mehr als eine Viertelmillion Menschen aus verschiedenen Ländern verschleppt. Rund 56.000 Menschen wurden ermordet oder starben an Folter, Hunger oder Zwangsarbeit. Die sogenannte "Blutstraße" ist eine von Häftlingen bis 1939 in Zwangsarbeit ausgebaute Zufahrtsstraße zum Lager.

+++ 08.07.2021: John Degenkolb geht mit Nationalteam bei Deutschland-Tour an den Start +++ 

Der deutsche Rad-Routinier John Degenkolb geht bei der Deutschland-Tour 2021 mit einem Nationalteam an den Start. Dies verkündete der 32-Jährige während der Live-Übertragung der Tour de France in der ARD. "Die Deutschland-Tour habe ich die letzten beiden Jahre schon verpasst. Ich hab nun den Bund Deutscher Radfahrer gefragt, ob wir nicht mit einer deutschen Nationalmannschaft an den Start gehen können", erzählte Degenkolb. Dies sei "alles so durchgegangen".

Degenkolbs Team Lotto-Soudal ist bei dem viertägigen Rennen vom 26. bis 29. August nicht dabei, darum hat der Radprofi nach anderen Lösungen gesucht. Auch Tour-Teilnehmer Jonas Rutsch soll für das Team des BDR starten. "Ich denke, das ist eine ganz interessante Sache. Ich bin Befürworter, das ist rundum gelungen", sagte Rutsch. Das Etappenrennen beginnt in Stralsund und führt über Schwerin,  Ilmenau und Erlangen bis zum Zielort Nürnberg. Auch Nachwuchsfahrer sollen bei dem deutschen Team eingebunden werden.

+++ 30.04.2021: Keine Ausdehnung der Deutschland-Tour in naher Zukunft geplant +++ 

Die Deutschland-Tour soll laut den Veranstaltern des Etappen-Radrennens vorerst nicht ausgedehnt werden. "Man braucht einen Platz im UCI-Weltkalender. Es gibt viele Rennen rund um die Welt. Wir wollen die besten Fahrer am Start haben", sagte der Sportliche Leiter der Tour, Fabian Wegmann, am Freitag in einer Medienrunde. Der ehemalige Profi und zweimalige Deutschland-Tour-Sieger Jens Voigt nannte das aktuelle Format mit vier Etappen "genau den richtigen Baustein, den die Fahrer zu diesem Zeitpunkt brauchen. Wir sollten an diesem Konzept festhalten."

Die diesjährige Deutschland-Tour, die parallel zur Spanien-Rundfahrt Vuelta stattfindet, beginnt am 26. August mit einer Etappe von Stralsund nach Schwerin, danach geht es weiter Richtung Süden, bis am 29. August die vierte und letzte Etappe in Nürnberg endet. Dieser Streckenverlauf war eigentlich schon für 2020 geplant, doch damals fiel das Rennen den Folgen der Corona-Pandemie zum Opfer.

Statt weiterer Etappen stellten die Organisatoren in Aussicht, dass es am Vorabend der Rundfahrt ein Kriterium geben könne und dies in das Rennen eingebunden werden könne. Ein solches Kritierum hatte es bereits 2019 bei Nacht am Startort Hannover gegeben, damals aber ohne Einfluss auf die Deutschland-Tour.

+++ 21.04.2021: Kittel hofft auf Deutschland-Tour-Starts von Cavendish und Greipel +++ 

Marcel Kittel hofft als Botschafter der Deutschland Tour auf einen Start der wieder erstarkten Radsport-Stars Mark Cavendish und André Greipel. "Die erste Etappe wäre perfekt für Cavendish, das wäre eine riesige Bereicherung", sagte der frühere Sprinter am Mittwoch und ergänzte mit Blick auf Greipel: "Er ist eingestandener Rennfahrer, es wäre toll, wenn er dabei wäre." Die Deutschland Tour führt in diesem Jahr vom 26. bis 29. August von Stralsund über Ilmenau und Erlangen bis nach Nürnberg.

Cavendish hatte jüngst bei der Türkei-Rundfahrt gleich vier Etappensiege gefeiert und dabei Greipel im Sprint mehrmals knapp geschlagen. Für den Briten waren es die ersten Siege seit über drei Jahren. "Was Cav da gezeigt hat, war bärenstark. Es zeigt auch, dass sein Team einen in die Jahre gekommen Rennfahrer wieder auf ein gutes Niveau bringen und ihm Selbstvertrauen geben kann", sagte Kittel über den 35-Jährigen, der allein 30 Etappensiege bei der Tour de France in der Statistik stehen hat.

Sportchef Fabian Wegmann ist optimistisch, ein starkes Fahrerfeld an den Start zu bekommen. "Die Hälfte der World-Tour-Teams hat sich schon angekündigt. Der Kurs spricht viele Profis an", sagte der Ex-Profi. Ziel sei es, die Klassikerfahrer zu locken, die sich auf den anspruchsvollen Etappen auf die im September in Belgien stattfindende WM vorbereiten wollen.

+++ 13.04.2021: Wegmann rechnet mit deutschen Top-Radprofis bei Deutschland-Tour +++ 

Der Sportliche Leiter der Deutschland-Tour, Fabian Wegmann, rechnet damit, dass die deutschen Top-Radprofis bei der diesjährigen Ausgabe an den Start gehen. «Ich habe mit jedem deutschen Profi gesprochen. Die Priorität liegt auf der Deutschland-Tour», sagte Wegmann am Dienstagvormittag bei einer Video-Pressekonferenz. Er gehe «mal davon aus, dass alle guten deutschen Sprinter fahren wollen», sagte der ehemalige Profi. Konkrete Namen wollte er viereinhalb Monate vor Beginn der viertägigen Rundfahrt (26. bis 29. August) noch nicht nennen.

Die Tour, die parallel zur Spanien-Rundfahrt Vuelta stattfindet, beginnt am 26. August mit einer Etappe von Stralsund nach Schwerin, danach geht es weiter Richtung Süden, bis am 29. August die vierte und letzte Etappe in Nürnberg endet. Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) zeigte sich am Dienstag stolz, den Auftakt der Deutschland-Tour austragen zu dürfen.

"Wir sind total zuversichtlich. Wir freuen uns, auch wenn wir es ein Jahr verschoben haben", sagte Badrow. 2020 war das Rennen wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. Für den Oberbürgermeister ist in Mecklenburg-Vorpommern alles bereit für das prestigeträchtige deutsche Radrennen: "Es stimmt, dass wir nicht so viele Berge haben. Aber unsere Berge sind der Wind."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa