30.05.2021, 07.00 Uhr

Champions League 2021: Tuchel wie im Film: Chelsea entzaubert Guardiolas Man City

Der FC Chelsea klettert zum zweiten Mal auf Europas Fußball-Gipfel. Im Duell der Taktik-Tüftler erweist sich Thomas Tuchel erneut als Spielverderber für Pep Guardiola. Auch auf dem Platz ist ein Deutscher die entscheidende Figur. Alle Champions-League-Ergebnisse hier im Turnier-Überblick.

Wie schlagen sich Manchester City, Paris Saint-Germain, Real Madrid und der FC Chelsea in den Champions-League-Halbfinal-Spielen? Alle Ergebnisse hier. Bild: picture alliance/dpa/AP | Jon Super

In der Champions League steht die Entscheidung unmittelbar bevor: Am 29. Mai 2021 stehen sich der FC Chelsea und Manchester City im Finale gegenüber. Alle Ergebnisse des Fußball-Turnier erfahren Sie hier.

Champions League 2020/21: Spielplan im Überblick

Datum Anstoß Runde Ansetzung Ergebnis
27.04.2021 21 Uhr Halbfinale, Hinspiel Real Madrid - FC Chelsea 1:1
28.04.2021 21 Uhr Halbfinale, Hinspiel Paris Saint-Germain - Manchester City 1:2
04.05.2021 21 Uhr Halbfinale, Rückspiel Manchester City - Paris Saint-Germain 2:0
05.05.2021 21 Uhr Halbfinale, Rückspiel FC Chelsea -Real Madrid 2:0
29.05.2021 21 Uhr Finale Manchester City - FC Chelsea 0:1

SO sehen Sie die CL-Halbfinal-Spiele im Live-Stream und TV.

Champions League 2020/21 aktuell: Alle Ergebnisse der Königsklasse

Wie sich die Teams der UEFA Champions League 2020/21 in den Hinspielen und Rückspielen der Halbfinales schlugen, erfahren Fußball-Fans mit allen Hintergrund-Infos zu den Partien und Ergebnissen hier im Überblick.

+++ 29.05.2021: Chelsea gewinnt Champions League: 1:0 gegen Man City +++

Der FC Chelsea hat mit Trainer Thomas Tuchel die Champions League gewonnen. Die Londoner setzten sich am Samstag im Finale in Porto mit 1:0 (1:0) gegen den englischen Fußballmeister Manchester City durch, das Siegtor erzielte der deutsche Nationalspieler Kai Havertz.

+++ 28.05.2021: Voraussichtliche Mannschaften, Champions League, Finale zwischen Manchester City - FC Chelsea +++

Manchester City: Ederson - Walker, Stones, Rúben Dias, Zinchenko - Bernardo Silva, Fernandinho, Gündogan - Mahrez, De Bruyne, Foden

FC Chelsea: Mendy - Christensen, Thiago Silva, Rüdiger - Azpilicueta, Jorginho, Kanté, Chilwell - Pulisic, Werner, Mount

+++ 28.05.2021: Guardiola erwartet spannendes Champions-League-Endspiel +++ 

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola erwartet ein enges Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea. "Es wird um das Momentum gehen", sagte der Spanier am Freitag während einer Pressekonferenz. "Jeder will gewinnen." Das Endspiel an diesem Samstag (21.00 Uhr/Sky und DAZN) solle "gute Werbung für den Fußball sein". Er wisse genau, was er seinen Profis sagen werde, meinte der Meistertrainer der Cityzens um den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan.

Erneut betonte Guardiola zudem, wie wohl er sich bei dem englischen Spitzenclub fühle. "Ich habe alles, ich könnte nicht mehr verlangen", sagte der 50-Jährige. Er wisse zwar, dass er "gefeuert" werde, wenn er nicht mehr gewänne. "Aber ich werde in aller Freundschaft gefeuert", sagte der Erfolgscoach, der seinen Vertrag in Manchester im vergangenen Jahr vorzeitig bis 2023 verlängert hatte.

+++ 13.05.2021: Champions-League-Finale nach Porto verlegt - London zerknirscht +++

Die Verlegung des Champions-League-Finales zwischen Manchester City und dem FC Chelsea von Istanbul nach Porto hat am Donnerstag in London für Enttäuschung gesorgt. Bis zuletzt hatten Regierungsvertreter mit der Europäischen Fußball-Union UEFA darüber verhandelt, das Spiel im Londoner Wembley-Stadion auszutragen. Doch die Gespräche scheiterten offenbar an den Quarantäneregeln des Landes für Offizielle, Medienvertreter und Sponsoren. Offiziell gab es keine Reaktion der britischen Regierung, doch hinter den Kulissen war die Unzufriedenheit deutlich zu spüren.

Die Entscheidung habe zwar bei der UEFA gelegen, doch da es sich um ein rein englisches Finale handle und die Türkei als Hochrisikogebiet eingestuft wurde, habe man deutlich gemacht, dass man die Fans so gut wie möglich unterstützen wolle, hieß es am Donnerstag aus Regierungskreisen. Man werde nun mit der UEFA, der portugiesischen Regierung und den Clubs zusammenarbeiten, um eine sichere Teilnahme der Fans zu ermöglichen.

Mit Wembley und Hampden Park in Glasgow seien gleich zwei britische Stadien als Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft vorgesehen, hieß es weiter. Man freue sich darauf, zu zeigen, dass das Vereinigte Königreich einer der besten Standorte sei, um Sportereignisse von Weltklasse zu beherbergen.

+++ 10.05.2021: Gespräche über Verlegung von Champions-League-Finale nach London +++ 

In der Diskussion um eine Verlegung des Endspiels der Champions League von Istanbul nach London soll es eine zeitnahe Entscheidung geben. Vertreter der britischen Regierung sollen noch am Montag mit der Europäischen Fußballunion UEFA sprechen, meldete die Nachrichtenagentur PA. Eine Entscheidung solle dann innerhalb von 24 Stunden fallen. Demnach fordert die UEFA eine Garantie für quarantänefreie Einreise für ihre Delegierten sowie Journalisten, Medien und Ehrengäste. Für das Spiel am 29. Mai komme in Großbritannien einzig das Wembley-Stadion in London in Frage, dort sollen dann mindestens 22.500 Zuschauer Einlass erhalten. Die BBC berichtete, spätestens am Mittwoch solle Klarheit herrschen.

Die britische Regierung hatte die Türkei auf eine "rote Liste" von Ländern gesetzt, aus denen eine direkte Einreise ins Vereinigte Königreich verboten ist. Briten und in Großbritannien Wohnberechtigte müssen nach ihrer Heimkehr aus diesen Ländern für zehn Tage auf eigene Kosten in Hotel-Quarantäne. Die britische Regierung hatte betont, dass Fans der englischen Erstligisten Manchester City und FC Chelsea, die sich im Finale gegenüberstehen, nicht in den Endspielort Istanbul reisen dürfen. Großbritannien sei aber "sehr offen" dafür, das Spiel im eigenen Land auszurichten.

Hindernis ist bisher auch noch, dass für den 29. Mai in Wembley das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Premier League vorgesehen ist. Die zuständige Fußballliga EFL hat laut BBC aber bereits Bereitschaft gezeigt, die Partie zu verschieben.

Bisher haben bereits zwei Spiele in Wembley vor Publikum stattgefunden, mit maximal 8.000 Zuschauern waren aber deutlich weniger Fans zugelassen als die Kapazität der Arena mit 90.000 Plätzen eigentlich zulässt. Bei der Fußball-Europameisterschaft im Sommer sollen in Wembley mehrere Spiele stattfinden, dann mit bis zu 45.000 Zuschauern.

+++ 06.05.2021: FC Chelsea folgt Manchester City in das Finale der Champions League +++

Der FC Chelsea mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel ist Manchester City in das Endspiel der Champions League gefolgt. Das Team aus London gewann am Mittwoch das Halbfinal-Rückspiel gegen Real Madrid 2:0 (1:0) und steht nach dem 1:1 im Hinspiel damit erstmals seit 2012 wieder im Finale der Fußball-Königsklasse. Nationalspieler Timo Werner (28. Minute) und Mason Mount (85.) erzielten die Tore für Chelsea. Man City mit Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola hatte sich tags zuvor gegen Paris Saint-Germain durchgesetzt. Mit den Franzosen hatte Tuchel in der vergangenen Saison noch im Endspiel gegen den FC Bayern München verloren. Das Endspiel findet am 29. Mai in Istanbul statt.

+++ 05.05.2021: Man City erstmals im Champions-League-Finale - 2:0 gegen Paris +++

Der designierte englische Fußball-Meister Manchester City hat mit Nationalspieler Ilkay Gündogan erstmals das Champions-League-Finale erreicht. Das Team von Startrainer Pep Guardiola siegte im Halbfinal-Rückspiel gegen Bayern-Bezwinger Paris Saint-Germain 2:0 (1:0) und machte damit nach dem 2:1 im ersten Duell das Weiterkommen perfekt. Am 29. Mai trifft Man City im Endspiel in Istanbul auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel und Real Madrid (Hinspiel: 1:1). Riyad Mahrez erzielte am Dienstag beide Tore (11. und 63.). Wegen eines Frustfouls sah PSG-Profi Angel di Maria die Rote Karte (69.).

+++ 04.05.2021: Superstar Mbappé nicht in der PSG-Startelf - Man City mit Gündogan +++

Fußball-Weltmeister Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain sitzt wegen seiner Wadenprobleme im Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City am Dienstag zunächst nur auf der Bank. Der französische Stürmerstar wird durch Mauro Icardi ersetzt. Für die Franzosen ist dies ein schwerer Rückschlag, zumal sie mit einem 1:2 aus dem Hinspiel in die Partie gehen. Auch die beiden Deutschen Julian Draxler und Thilo Kehrer gehören nicht der PSG-Startformation an.

Pep Guardiola kann unterdessen auf seine Stars setzen. Auch der seit Monaten stark aufspielende DFB-Nationalspieler Ilkay Gündogan steht in der ersten Elf.

+++ 28.04.2021: Auf dem Weg ins Finale: Manchester City gewinnt bei PSG 2:1 +++

Bayern-Besieger Paris Saint-Germain hat das Hinspiel im Halbfinale der Champions League gegen Manchester City verloren. Das Team von Star-Coach Pep Guardiola setzte sich am Mittwochabend im Prinzenpark mit 2:1 (0:1) durch und darf auf das erste Endspiel in der europäischen Fußball-Meisterklasse hoffen. Nach dem Rückstand in der 15. Minute durch Marquinhos gelangen Kevin De Bruyne (64.) und Riyad Mahrez (71.) binnen acht Minuten die Wende.

In der Schlussphase musste PSG auch noch in Unterzahl spielen, nachdem Referee Felix Brych Idrissa Gueye (77.) nach einem Foul an City-Profi Ilkay Gündogan die Rote Karte zeigte. Der deutsche Nationalspieler konnte nach einer kurzen Behandlungsphase weiterspielen. Die Entscheidung um den Einzug ins Finale, wo der FC Chelsea oder Real Madrid warten, fällt nun am kommenden Dienstag in Manchester.

+++ 27.04.2021: Tuchel-Club Chelsea auf Kurs Champions-League-Finale - 1:1 bei Real +++

Der deutsche Coach Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich eine gute Ausgangsposition für den erhofften Einzug ins Champions-League-Finale verschafft. Die Blues erkämpften sich am Dienstag im Halbfinal-Hinspiel ein 1:1 (1:1) bei Rekordgewinner Real Madrid. Das Rückspiel findet am 5. Mai an der Stamford Bridge in London statt.

Der frühere Dortmunder Christian Pulisic brachte Chelsea früh in Führung (14.), doch Real-Torjäger Karim Benzema gelang mit seinem 71. Tor in der Champions League der Ausgleich (29.). Im zweiten Halbfinale stehen sich am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky und DAZN) Paris Saint-Germain und der designierte englische Meister Manchester City gegenüber. Das Endspiel wird am 29. Mai in Istanbul ausgetragen. Seit dem Triumph von München 2012 hatte Chelsea nicht mehr das Finale erreicht.

+++ 27.04.2021: Tuchel: Chelsea "mit Hunger und Begeisterung" gegen Real Madrid +++

Trainer Thomas Tuchel vom FC Chelsea hat sich vor dem Champions-League-Duell am Dienstag bei Real Madrid zuversichtlich geäußert. "Wir haben jetzt einige Spiele auf dem höchsten Niveau gespielt, weil wir in der anspruchsvollsten Liga Europas spielen", sagte Tuchel, der mit Chelsea am Samstag in der englischen Premier League den direkten Konkurrenten um einen Champions-League-Platz West Ham United geschlagen hatte. Der 47-Jährige sprach daher von einem "guten Zeitpunkt" für das Halbfinal-Hinspiel in der Königsklasse.

"Die beste Art, in ein Champions-League-Match zu gehen, ist mit einem entscheidenden Sieg im Rücken", sagte Tuchel vor dem Match in Madrid. Allerdings warnte er vor zur hohen Erwartungen. "Das Niveau ist so hoch im Champions-League-Halbfinale. Wir sollten keine verrückten Dinge von uns erwarten, sondern dasselbe auf dem höchsten Niveau", sagte Tuchel. "Vielleicht fehlt uns ein wenig Erfahrung für ein Halbfinale, aber das kompensieren wir mit Hunger und Begeisterung."

Chelsea und Real Madrid gehörten zu den Clubs, deren Pläne für eine europäische Super League für Ärger gesorgt hatten. Daran, dass sie gescheitert sind, gab Real-Präsident Florentino Pérez den Londonern eine Mitschuld, weil Chelsea als erster Club davon Abstand genommen hatte. Tuchel wollte über die Angelegenheit nicht mehr sprechen. Auch Real-Coach Zinedine Zidane gab sich schmallippig. "Wir werden ein Champions-League-Halbfinale bestreiten, und wir müssen nur daran denken", sagte er am Montag. "Über den Rest sollte man nicht reden."

Sportlich konnte Real Madrid zuletzt auf nationaler Ebene nicht immer überzeugen. "Wir haben Schwierigkeiten gehabt und waren immer in der Lage, die Dinge wieder in den Griff zu bekommen", sagte Zidane trotzig. In La Liga belegen seine Königlichen den Tabellenplatz zwei, entsprechend sei alles offen. "Wir haben noch einen Wettbewerbsmonat vor uns und wir werden bis zum Ende kämpfen, egal was passiert."

Schon gelesen? Halbfinale zwischen Real Madrid und FC Chelsea live verfolgen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser