30.12.2020, 13.53 Uhr

Ski-alpin-Weltcup 2020/21 Ergebnisse: Ski alpin Weltcup der Herren 2020/21: Alle Ergebnisse von Riesenslalom und Slalom in Alta Badia

Die Ski-Stars sind am Dienstag und Mittwoch in Bormio zu Gast. Bild: dpa

Wie sich die alpinen Ski-Herren bei Riesenslalom und Slalom in Alta Badia schlagen,erfahren Sie mit allen Ergebnissen und Infos zum Weltcup-Wettbewerb hier im Überblick.

+++ Deutsche ohne Top-Platzierung bei Ski-Abfahrt in Bormio +++

Die deutschen Skirennfahrer haben zum Jahresausklang enttäuscht. Romed Baumann belegte bei der Abfahrt im italienischen Bormio am Mittwoch als bester Starter des Deutschen Skiverbands (DSV) nur Platz 14. 1,02 Sekunden lag er im Ziel hinter dem Österreicher Matthias Mayer, der knapp vor seinem Landsmann Vincent Kriechmayr (+0,04) und dem Schweizer Urs Kryenbühl (+0,06) triumphierte.

Baumanns Teamkollege Andreas Sander (+1,41) fuhr auf Platz 19, Manuel Schmid (+1,54) auf Rang 21. Simon Jocher (+1,96) landete auf Platz 26, Josef Ferstl (+2,11) direkt dahinter. Dominik Schwaiger (+2,30) nahm als 30. ebenfalls noch einen Weltcup-Zähler mit.

+++ Skirennfahrer Baumann wird Siebter in Bormio - Cochran-Siegle siegt +++

Skirennfahrer Romed Baumann hat beim Super-G im italienischen Bormio am Dienstag den siebten Platz belegt. Als bester Starter des Deutschen Skiverbands (DSV) lag er 1,45 Sekunden hinter dem Amerikaner Ryan Cochran-Siegle, der seinen ersten Weltcup-Sieg feierte. Die Plätze zwei und drei gingen an den Österreicher Vincent Kriechmayr (+0,79) und den Norweger Adrian Smiseth Sejersted (+0,94).

Insgesamt schafften es drei Deutsche in die Top 20. Während Simon Jocher (+1,85) als 15. positiv überraschte, blieben Andreas Sander (+2,15) als 20. und Josef Ferstl (+2,16) als 21. aber etwas hinter den Erwartungen zurück. Manuel Schmid (+3,14) fuhr auf Platz 35. Das Rennen war wetterbedingt von Montag auf Dienstag verschoben worden. Am Mittwoch steht für die Herren in Bormio noch eine Abfahrt an.

+++ Slalomfahrer Straßer starker Sechster in Madonna di Campiglio +++

Linus Straßer hat im letzten Ski-Weltcup vor der kurzen Weihnachtspause mit einem Spitzenplatz im Slalom von Madonna di Campiglio überzeugt. Der Münchner Skirennfahrer wurde am Dienstag bei dem Flutlichtrennen in Italien starker Sechster. Er hatte nur 0,54 Sekunden Rückstand auf Sieger Henrik Kristoffersen und steigerte sich deutlich im Vergleich zu Rang 18 am Sonntag in Alta Badia. Der Norweger verwies seinen Landsmann Sebastian Foss-Solevaag (+0,33) und den Südtiroler Alex Vinatzer (+0,34)auf die Plätze.

Als zweiter Deutscher im Finale kam Sebastian Holzmann auf Platz 25 (+1,43). Nach Weihnachten geht es am Montag mit einer Herren-Abfahrt in Bormio und einem Riesenslalom der Damen in Semmering weiter.

+++ 21.12.2020: Slalomfahrer Straßer nach Verletzung 18. im Slalom - Zenhäusern siegt +++

Der deutsche Skirennfahrer Linus Straßer ist beim ersten Slalom der Weltcup-Saison in Alta Badia nur auf Platz 18 gefahren. Der Münchner war in der Vorbereitung von einer Oberschenkelverletzung arg gehemmt worden und hatte am Montag 1,11 Sekunden Rückstand auf Sieger Ramon Zenhäusern. Der Schweizer Olympia-Zweite gewann vor den Österreichern Manuel Feller (+0,08) und Marco Schwarz (+0,12). Als zweiter deutscher Athlet im Finale landete Sebastian Holzmann aus Oberstdorf auf dem 25. Platz (+1,44). Am Dienstagabend (17.45/20.45 Uhr) steht in Madonna di Campiglio ein zweiter Slalom und das letzte Weltcup-Rennen vor Weihnachten an.

+++ 20.12.2020: Skirennfahrer Schmid nach Aufholjagd Siebter in Alta Badia +++

Der deutsche Skirennfahrer Alexander Schmid hat im Riesenslalom von Alta Badia mit einer starken Aufholjagd im Finale den siebten Platz erobert. Der Allgäuer hatte am Sonntag nur 0,90 Sekunden Rückstand auf Sieger Alexis Pinturault aus Frankreich. Schmid machte im Vergleich zu seinem verhaltenen ersten Lauf elf Ränge gut und vergab durch einen Patzer kurz vor dem Ziel sogar eine noch bessere Platzierung. Stefan Luitz gelang in den Dolomiten mit Rang zwölf seine beste Riesenslalom-Platzierung dieses Winters. Pinturault siegte vor dem Überraschungsmann Atle Lie McGrath aus Norwegen (+0,07) und dem Schweizer Justin Murisier (+0,24).

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser