17.10.2020, 14.13 Uhr

Ski-alpin-Weltcup 2020/21 in Sölden (Österreich) : Marta Bassino holt Weltcup-Sieg im Riesenslalom

Der Startschuss für die Ski-alpin-Weltcup-Saison 2020/21 der Damen fällt am 17. Oktober 2020 im österreichischen Sölden. Wie sich die Wintersportlerinnen im Riesenslalom schlugen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier.

Mikaela Shiffrin (USA) musste ihre Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden zum Ski-alpin-Weltcup-Auftakt absagen. Bild: Gian Ehrenzeller / KEYSTONE / picture alliance / dpa

Die vergangene Saison im alpinen Ski-Weltcup der Damen wurde von der Coronavirus-Pandemie jäh beendet - jetzt stehen die Athletinnen zum Start der neuen Weltcup-Saison umso motivierter in den Startlöchern, um sich in insgesamt 34 Einzelwettbewerben an 18 verschiedenen Austragungsorten im Wintersport miteinander zu messen.

Ski alpin Weltcup der Damen 2020/21: Alle Ergebnisse vom Riesenslalom in Sölden

Der Startschuss für die Ski-alpin-Damen zum Weltcup 2020/21 fällt am Samstag, dem 17.10.2020 im österreichischen Sölden - hier wird der Riesenslalom die erste Etappe auf dem Weg zur Kristallkugel sein. Wie sich die Athletinnen in Österreich schlagen und wer im Riesenslalom von Sölden die Nase vorn hat, erfahren Wintersportfans hier in den Ergebnissen neben allen Infos zum Wintersportspektakel.

+++ 17.10.2020: Skirennfahrerin Bassino gewinnt alpinen Saisonauftakt in Sölden +++

Skirennfahrerin Marta Bassino hat das erste Rennen der neuen Weltcup-Saison gewonnen. Die Italienerin siegte am Samstag im Riesenslalom von Sölden vor ihrer Teamkollegin und letztjährigen Weltcup-Gesamtsiegerin Federica Brignone. Dritte wurde Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei. Aus dem deutschen Team, dem durch den Rücktritt von Viktoria Rebensburg die beste und erfolgreichste Athletin der vergangenen Jahre fehlte, schaffte es keine Starterin in den zweiten Lauf. Am Sonntag (10.00/13.15 Uhr/ZDF und Eurosport) sind die Herren mit Stefan Luitz und Alexander Schmid an der Reihe.

+++ 17.10.2020: Ohne Rebensburg: Deutsche Ski-Damen starten ohne Punkte in Saison +++

Die deutschen Ski-Damen haben zum Start in die neue Weltcup-Saison eine befürchtete Nullnummer kassiert. Im ersten Rennen nach dem Rücktritt von Erfolgsfahrerin Viktoria Rebensburg verpassten die vier Starterinnen des Deutschen Skiverbandes am Samstag beim Riesenslalom in Sölden die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Lena Dürr kam bei dem Event unter massiven Corona-Vorsichtsmaßnahmen und ohne Zuschauer im ersten Lauf nur auf Rang 38 und hatte 4,74 Sekunden Rückstand auf die führende Italienerin Marta Bassino.

Weltcup-Debütantin Lisa Loipetssperger (50./+5,61), Jessica Hilzinger (51./+6,24) und Andrea Filser (54./+6,37) kamen ebenfalls nicht in die Top 30, die im entscheidenden zweiten Durchgang ab 13.00 Uhr (ZDF und Eurosport) um den Auftaktsieg dieses Winters fahren. Am Sonntag (10.00/13.15 Uhr) sind die Herren mit den deutschen Hoffnungsträgern Stefan Luitz und Alexander Schmid an der Reihe.

+++ 16.10.2020: Saison im Ski-Weltcup startet mit Damen-Riesenslalom in Sölden +++

Siebeneinhalb Monate nach dem Abbruch des vorigen Alpin-Winters startet in Sölden die neue Saison im Ski-Weltcup. Wenn an diesem Samstag (10.00/13.00 Uhr/ZDF und Eurosport) die Damen ihren Auftakt-Riesenslalom bestreiten, wird die Corona-Pandemie weiterhin im Fokus stehen. Auf dem Rettenbachgletscher sind keine Zuschauer erlaubt, es gibt strenge Hygieneregeln und Abstandsvorschriften.

Aus deutscher Sicht wird das Fehlen der jahrelangen Top-Rennfahrerin Viktoria Rebensburg auffallen. Die Olympiasiegerin von 2010 hat im September ihre Karriere überraschend beendet. Ohne die routinierte Athletin sind die Chancen der vier DSV-Starterinnen Lena Dürr, Jessica Hilzinger, Andrea Filser und Lisa Loipetssperger auf einen vorderen Platz sehr gering. Ebenfalls nicht am Start ist die Amerikanerin Mikaela Shiffrin wegen einer Rückenverletzung.

Die Favoritinnen auf den Auftakterfolg sind Weltcup-Gesamtsiegerin Federica Brignone aus Italien, Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei und die Sölden-Vorjahressiegerin Alice Robinson aus Neuseeland. Die Männer mit dem deutschen Topfahrer Stefan Luitz sind am Sonntag dran.

+++ 13.10.2020: Dürr, Luitz und Schmid führen junges Ski-Aufgebot für Sölden an +++

Mit Lena Dürr, Stefan Luitz und Alexander Schmid an der Spitze geht ein junges deutsches Aufgebot in den ersten alpinen Weltcup am Wochenende in Sölden. Der Deutsche Skiverband (DSV) nominierte neben den drei erfahrenen Wintersportlern noch Jessica Hilzinger, Andrea Filser, Lisa Loipetssperger und Fabian Gratz für den traditionellen Start in den Winter im Ötztal, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Loipetssperger (20) gibt dabei ihr Weltcup-Debüt, Gratz (23) steht vor dem zweiten Start auf der Elite-Ebene.

Im Sommer hatte Viktoria Rebensburg als beste deutsche Rennfahrerin ihre Karriere beendet. Vor der Olympiasiegerin waren darüber hinaus schon Christina Ackermann, Veronique Hronek, Fritz Dopfer, Dominik Stehle, Benedikt Staubitzer und Klaus Brandner zurückgetreten. "Unseren jungen Sportlern bietet sich nun die Chance, in die Fußstapfen ihrer Vorgänger zu treten. Das Potenzial in den Mannschaften ist vorhanden", sagte der DSV-Alpinchef Wolfgang Maier.

In Sölden, wo wegen der Corona-Pandemie strenge Hygieneregeln gelten und der Weltcup-Tross mit Sportlern, Betreuern, Helfern und Pressevertretern in separate Gruppen aufgeteilt ist, stehen Riesenslaloms der Frauen am Samstag (10.00/13.00 Uhr) und der Männer am Sonntag (10.00/13.15 Uhr) an.

+++ 09.10.2020: Shiffrin sagt Start bei Weltcup-Auftakt in Sölden ab +++

Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin muss ihr Comeback nach achtmonatiger Pause verschieben. Eigentlich wollte die zweimalige Olympiasiegerin zum Weltcup-Auftakt am 17. Oktober in Sölden wieder an den Start gehen, doch nun gab die 25-Jährige ihre Absage über soziale Medien bekannt. "Zu meiner großen Enttäuschung kann ich nicht an den Start gehen. Mir wurde wegen meiner Rückenprobleme geraten, auf Sölden zu verzichten, damit ich den Rest der Saison noch fahren kann", teilte Shiffrin via Instagram mit. Sie sei wirklich frustriert. "Aber glücklicherweise wird diese Verletzung heilen und ich werde bald wieder am Start stehen", ergänzte die Amerikanerin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

As most of you probably know (if you don’t then mark your calendars now!) the @fisalpine World Cup opener at Soelden is just over one week from today ????????... but much to my disappointment, I will not be able to start this year????‍♀️. After tweaking my back skiing last week, I have been advised to sit Soelden out to let my back heal so I can race the rest of the season. Having started in Soelden for the last eight years straight, this feels...really frustrating and strange (for lack of better words). Luckily, this injury will heal and I will be back in the start soon... (and I can’t wait????). While this is a bummer to not be racing myself, I am super psyched to watch my teammates compete. They are looking strong, fast, and fired up ????????. I’ll be cheering as loud as I can for our US women and men next weekend and I hope you will be too! I want to thank everyone, from my sponsors to the media, to the fans, the @usskiteam staff and my teammates, and especially my hometown community, family and friends, for your support in this whole process and for helping me get back out there doing the sport I love. YA’LL... this is HAPPENING. With all the uncertainty throughout this year, we are only ONE WEEK (and a day) away from the start of the World Cup season and that is something to be really excited about????????. Okay, maybe my countdown has been delayed, but the big countdown is ON and I can’t wait for it to start. I’m wishing the best to everyone racing in Soelden, and I’ll see you all soon????????. (????: Dad????)

Ein Beitrag geteilt von Mikaela Shiffrin ⛷???? (@mikaelashiffrin) am

+++ 19.08.2020: Start des alpinen Ski-Weltcups in Sölden ohne Zuschauer +++

Der Auftakt des alpinen Ski-Weltcups am 17. und 18. Oktober im österreichischen Sölden findet wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer statt. "Es wird keine Zuschauer geben, weil dieser Schutz wichtig ist und es der Wunsch der Fis und des ÖSV war", sagte der Chef des Organisationskomitees, Jakob Falkner, der "Tiroler Tageszeitung" (Mittwoch). Es soll vor Ort vier Personenkreise geben, die in sich geschlossen bleiben: Rennläufer und Betreuer, Organisation, Medien und eine geringe Anzahl geladener Gäste. Das sonst übliche Party- und Rahmenprogramm soll ausfallen, hieß es.

Der Weltcup-Start war Anfang August um eine Woche vorverlegt worden, um den Bereich des Rettenbachgletschers weitestgehend exklusiv nutzen und Teilnehmer, Offizielle und Mitarbeiter von Touristen trennen zu können. Die Saison wird sowohl bei den Männern als auch den Frauen mit einem Riesenslalom eröffnet.

FOTOS: Faszination Wintersport Das sind die Heldinnen des Wintersports
zurück Weiter Die US-amerikanische Alpinspezialistin Lindsey Vonn krönte ihre Karriere mit drei Gesamtweltcup-Siegen und dem heißersehnten Olympiagold. (Foto) Foto: Andrea Solero / picture alliance / dpa / ANSA Kamera

+++ 05.08.2020: Auftakt im alpinen Ski-Weltcup eine Woche früher: 17. und 18. Oktober +++

Die Saison im alpinen Ski-Weltcup auf dem Gletscher in Sölden beginnt bereits am 17. und 18. Oktober - und damit eine Woche früher als geplant. Damit haben die Veranstalter auf die weiter angespannte Corona-Situation Rücksicht genommen, teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Mittwoch mit. Am dritten Oktober-Wochenende sollen in Sölden die beiden Konkurrenzen im Riesenslalom gestartet werden - mit nur wenigen Zuschauern. Der Internationale Ski-Verband (Fis) habe einem entsprechenden Ersuchen des ÖSV stattgegeben.

Durch die Vorverlegung solle ermöglicht werden, den Rettenbachferner- Gletscherbereich weitestgehend exklusiv für die Weltcup-Bewerbe zu nutzen; so könne man Teilnehmer, Offizielle und Mitarbeiter von Touristen trennen. Nach aktuellem Stand sei davon auszugehen, "dass die Rennen im Hinblick auf eine optimale Covid-19 Prävention vorsorglich ohne große Zuschauerzahl durchgeführt werden".

Zudem könne die Unterbringung für die Mannschaften den corona-bedingten Bedürfnissen und Vorschriften organisiert werden. Ziel der Veranstalter und seiner Partner sei es, "allen am Skiweltcup beteiligten Personen bestmögliche und sicherste Bedingungen beim Auftakt zu gewährleisten". Weitere Details sollen in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden.

Der Riesenslalom der Damen ist für den 17. Oktober (10.00 und 13.00 Uhr) geplant; das Rennen der Herren für den 18. Oktober (10.00 und 13.15 Uhr)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser