12.01.2020, 14.38 Uhr

Ski-alpin-Weltcup 2019/20 Ergebnisse: Linus Straßer im Herren-Slalom in Adelboden auf Platz 6

Am 11. und 12. Januar 2020 sind die Augen der Ski-alpin-Welt auf die Schweiz gerichtet, wenn sich die Herren in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom in Adelboden messen. Alle aktuellen Ergebnisse hier!

Im Ski-alpin-Weltcup 2019/20 der Herren stehen am 11. und 12. Januar 2020 Riesenslalom und Slalom in Adelboden (Schweiz) auf dem Programm. Bild: Jean-Christophe Bott / KEYSTONE / picture alliance / dpa

Am 11. und 12. Januar 2020 gastiert der Ski-alpin-Weltcup 2019/20 der Herren in Adelboden in der Schweiz. Hier messen sich die Wintersport-Athleten in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom. Auch die deutschen Ski-alpin-Herren rechnen sich bei den Wettbewerben Siegchancen aus.

Ski alpin Weltcup 2019/20: Alle Ergebnisse der Herren in Adelboden (Schweiz)

Alle aktuellen Herren-Ergebnisse in Riesenslalom und Slalom aus Adelboden in der Schweiz sowie wichtige Informationen rund um die Wettbewerbe im Ski-alpin-Weltcup 2019/20 finden Sie hier im Wintersport-Überblick bei news.de. Damit Sie stets auf dem Laufenden sind, wann welcher Wettkampf stattfindet, haben wir alle Termine der Ski-alpin-Herren nochmals zusammengefasst:

  • Samstag, 11.01.2020, ab 10.30 Uhr: Riesenslalom der Herren in Adelboden (Schweiz)
  • Sonntag, 12.01.2020, ab 10.30 Uhr: Slalom der Herren in Adelboden (Schweiz)

Ski-alpin-Weltcup 2019/20 der Herren: Ergebnisse aktuell aus Adelboden (Schweiz)

Wie sich die Ski-alpin-Herren bei Riesenslalom und Slalom im schweizerischen Adelboden schlugen, erfahren Sie unmittelbar nach den Wettkämpfen hier im Ergebnis-Überblick bei news.de.

+++ 12.01.2020: Slalom-Fahrer Straßer in Adelboden auf Platz sechs +++

 

Slalom-Ass Linus Straßer hat die schwache Gesamt-Bilanz der deutschen Skirennfahrer am Wochenende mit einem Achtungserfolg aufpoliert. Der 27 Jahre alte Münchner fuhr am Sonntag beim Weltcup-Slalom in Adelboden nach verpatztem ersten Lauf noch auf den sechsten Rang und bestätigte mit seiner besten Platzierung in diesem Winter nach den Rängen acht in Levi und sieben in Zagreb seine gute Form. Den Sieg bei seinem Heim-Rennen sicherte sich der Schweizer Daniel Yule knapp vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und dem Österreicher Marco Schwarz.

+++ 12.01.2020: Italiens Skirennfahrer Mölgg droht das Karriere-Aus +++

Dem italienischen Skirennfahrer Manfred Mölgg droht das Karriereende. Der 37 Jahre alte Südtiroler zog sich beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden am Samstag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu und muss die Saison beenden. Das teilten die italienischen Teamärzte am späten Samstagabend nach genauere Untersuchungen in der Schweiz mit. Mölgg, langjähriger Widersacher des Österreichers Marcel Hirscher und von Felix Neureuther, musste in seiner Karriere bereits einige verletzungsbedingte Rückschläge wegstecken.

+++ 11.01.2020: Kranjec gewinnt Riesenslalom in Adelboden - Schmid verpatzt 2. Lauf +++

Skirennfahrer Alexander Schmid hat beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden als bester Deutscher Platz 21 belegt. Nach seinem 13. Rang in Alta Badia kurz vor Weihnachten verpatzte der 25 Jahre alte Allgäuer am Samstag nach Platz acht im ersten Lauf den zweiten Durchgang und hatte am Ende 2,43 Rückstand auf den Sieger Zan Kranjec. Der Slowene feierte den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Zweiter wurde der Kroate Filip Zubcic (+ 0,29 Sekunden) vor Victor Muffat-Jeandet (Frankreich) und dem zeitgleichen Norweger Henrik Kristoffersen (+ 0,64).

Stefan Luitz enttäuschte und verpasste wie zuletzt in Alta Badia nach einer schwachen Fahrt als 39. erneut den finalen Lauf der besten 30 Rennfahrer. "Stefan Luitz hat nichts auf die Reihe gekriegt. Die Körpersprache war eine mittlere Katastrophe", kritisierte Ski-Experte Felix Neureuther in der ARD. Etwas schneller war sogar noch Julian Rauchfuss, der auf Rang 38 kam.

+++ 11.01.2020: Skifahrer Luitz verpasst 2. Durchgang in Adelboden ++

Skirennfahrer Stefan Luitz hat beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden erneut enttäuscht. Wie schon in Alta Badia kurz vor Weihnachten verpasste der 27-Jährige am Samstag in der Schweiz nach einer schwachen Fahrt erneut den zweiten Durchgang der besten 30 Rennläufer. Stark präsentierte sich dagegen Alexander Schmid, der mit nur 38 Hundertstelskunden Rückstand auf den führenden Italiener Luca de Aliprandini eine gute Ausgangsposition für den finalen Durchgang (Start: 13.30 Uhr) hat. "Stefan Luitz hat nichts auf die Reihe gekriegt. Die Körpersprache war eine mittlere Katastrophe", kritisierte Ski-Experte Felix Neureuther in der ARD.

FOTOS: Faszination Schnee Das sind die Helden des Wintersports
zurück Weiter Ted Ligety ist ein US-amerikanischer Skirennläufer. Im Riesenslalom wurde er dreimal Weltmeister und einmal Olympiasieger. Im Super-G und in der Kombination kann er je einen Olympiasieg und eine olympische Goldmedaille verbuchen. (Foto) Foto: Stephan Jansen / picture alliance / dpa Kamera

Ski-alpin-Weltcup 2019/20: Der deutsche Herren-Kader im Überblick

Der Deutsche Skiverband (DSV) schickt für die Saison 2019/20 insgesamt 24 Athleten im Bereich Ski Alpin in die neue Saison. Dabei treten die Sportler in unterschiedlichen Disziplinen an, darunter Slalom, Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Alpine Kombination und Parallel-Events. Zum deutschen Herren-Kader zählen unter anderem: Thomas Dreßen, Josef Ferstl, Klaus Brandner, Fritz Dopfer, Sebastian Holzmann, David Ketterer, Stefan Luitz, Andreas Sander, Alexander Schmid, Dominik Stehle und Linus Straßer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser