Von news.de-Redakteurin - Uhr

Weichspüler, Waschmaschine und Co.: Bloß nicht! DAMIT zerstören Sie ihre Kleidung

Die geliebten Kleidungsstücke zu pflegen ist eigentlich ganz einfach. Leider können dabei einige Fehler passieren. Wie Sie ihre Kleidung zerstören und was sie dagegen tun können, verraten wir Ihnen hier.

Mit einigen Fehlern zerstören Sie ihre Kleidung. (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ Africa Studio

Über die Kleiderpflege machen sich viele Verbraucher:innen meistens keine Gedanken. Schließlich müssen Kleidungsstücke nur gewaschen, getrocknet, vielleicht gebügelt und später in den Schrank geräumt werden. Ganz so sorglos sollten Sie mit ihren Lieblingspullover und anderen Klamotten nicht umgehen. Denn durch kleine Fehler zerstören Sie ihre Kleidung. Ein Tik-Tok-Star klärt auf und wir geben weitere Tipps, wie sie ihre geliebten Kleidungsstücke retten können.

Fehler Nummer 1: Oberteile nicht auf links drehen

Das ganze Dilemma beginnt schon vor dem Waschen. Damit Pullover nicht Knötchen bilden, sollten sie immer auf links gedreht werden, zeigt Brandon Balfour unter anderem in seinem beliebten TikTok-Video zum Thema, wie Kleidung schnell kaputt geht. Nach diesem Tipp greift er ein Thema auf, bei dem einige schon mit der Nase rümpfen werden - Weichspüler.

Fehler Nummer 2: Weichspüler benutzen

Weichspüler wird immer noch in vielen Haushalten verwendet. Doch das Produkt sollten Sie eher nicht verwenden. Es belastet nicht nur das Abwasser, sondern kann auch Kleidung unbrauchbar machen. Weichspüler hinterlässt einen Film auf Stoffen. Gerade bei Kunstfasern wird verhindert, dass Schweiß verdunsten kann. Deshalb riechen die Kleidungsstücke auch gerne nach dem Waschen noch nach Schweiß.

Fehler Nummer 3: zu hohe Schleuderzahlen beim Waschen

Ein anderes Problem stellen die Waschtemperaturen und Schleuderzahlen dar. Wer zum Beispiel Wollsachen bei hohen Temperaturen wäscht, muss mit einem eingelaufenen Pullover rechnen. Wollpullover sollten generell nur im Schongang, mit speziellem Waschmittel und ohne Umdrehungen gewaschen werden. Bestimmt haben Sie sich auch schon gewundert, wieso ihr T-Shirt ein Loch hat. Das kann an den hohen Umdrehungen liegen. Schalten Sie die Schleuderzahl lieber etwas herunter, vor allem bei Unterwäsche und Kleidung aus feineren Materialien.

Fehler Nummer 4: Wäsche falsch trocknen

Nachdem die Wäsche fertig ist, muss sie noch auf den Wäschetrockner gehangen werden. Nicht jedes Material darf hängt trocknen, wenn Sie noch lange ihre Form behalten sollen. Wollpullover leiern nicht aus, wenn sie liegend getrocknet werden. Das gilt auch für Kleidung aus Jersey. 

Fehler Nummer 5: Diese Kleidungsstücke aufhängen

Wer gerne seine trockenen Pullover aufhängt, sollte das vielleicht überdenken, warnt Brandon Balfour. Er empfiehlt Pullover immer zusammenzulegen, weil auf dem Kleiderbügel, die Schulterpartie sonst ausbeult und sich so kleine Beulen ausbilden.

@yourbrobrandon

Things you are doing that is ruining your clothes #clothes #fashiontips

♬ Everywhereigo - Babyxsosa

Sabrina Böhme arbeitet seit 2019 bei news.de. Sie steckt ihren Kopf in ihrer Freizeit gerne in Bücher über Ernährungs- und Gesundheitsthemen. Wenn sie nicht gerade Studien analysiert, folgt sie Food-Trends. Regelmäßig berichtet sie für news.de aus dem Gesundheits-Kosmos. Aber auch Ratgeberthemen liegen ihr am Herzen. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Themen: