Von news.de-Redakteurin Melanie Sohn - 10.08.2011, 13.11 Uhr

Abnehmurlaub: Hier kriegen Sie Ihr Fett weg

Im Urlaub abnehmen - eine tolle Vorstellung. Doch bringen zwei Wochen Abnehmfarm oder Diätcamp die gewünschten Erfolge? Ja und nein. News.de hat mit einem Campleiter und einem Sportwissenschaftler gesprochen.

Auch im Urlaub kann man abnehmen - oder? Bild: dpa

Überflüssige Pfunde loszuwerden ist nicht leicht. Wer hat schon genug Motivation, Durchhaltevermögen und eine gute Strategie gegen den inneren Schweinehund? Die meisten Diäten in Eigenregie scheitern.

Abhilfe sollen Abnehmurlaube schaffen. Diätcamps oder Abnehmfarmen versprechen - direkt am Meer oder in den Bergen gelegen - persönliche Betreuung durch Ernährungsberater und Sportmediziner. Außerdem auf dem Plan: personalisierte Speise- und Bewegungspläne. Frisches Obst und Gemüse, leichte Fleisch- und Fischgerichte sind immer dabei.

Für gestresste und zu schwere Großstädter bieten Sterne-Hotels darüberhinaus Diät- und Entschlackungskuren sowie Fastenwochen an. Bei ihnen liegt der Fokus auf dem Wellnessaspekt anstatt auf einer Umstellung der Verhaltensweisen und des Lebensstils bei Übergewicht.

FOTOS: Im Urlaub abnehmen Da purzeln die Pfunde

Dicker Patient mit schlankem Geldbeutel

Doch egal, auf welche Art des Abnehmurlaubs die Wahl fällt: Bevor beim Teilnehmer die Pfunde schmelzen, nimmt erst sein Geldbeutel ab. Preise zwischen 800 und 1300 Euro für rund zehn Tage sind normal. Die Frage ist: Lohnt sich diese Investition?

Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln steht dem skeptisch gegenüber. Seiner Meinung nach ist in der kurzen Zeit des Urlaubs keine gesunde Form des Abnehmens möglich. Der Grund: Während dieser begrenzten Zeitspanne wird massiv in den Stoffwechsel eingegriffen, der Urlauber verliert Gewicht. Doch schnell gewöhnt sich der Körper daran und stellt den Stoffwechsel um. Eine Gewichtsreduktion gibt es dann nicht mehr.

Wer abnehmen möchte, sollte laut Froböse sein Verhalten und seinen Lebensstil verändern. An diesem Punkt beginnt der Abnehmprozess. Außerdem sollte ein Ziel formuliert werden, das über den Urlaub hinausgeht. Pro Jahr hält Froböse 20 Kilo für machbar und gesund - pro Monat sollten es nicht mehr als ein bis zwei sein. Der Urlaub kann ein Einstieg sein, um Ziele zu verwirklichen, räumt der Sportmediziner ein. Allerdings darf niemand erwarten, dick in den Urlaub zu fahren und schlank zurückzukehren.

Welche Angebote sind sinnvoll?

Wer trotzdem im Urlaub abnehmen möchte, sollte Angebote genau prüfen. Welche Leistungen geboten werden, wer die Betreuung übernimmt und wie das Programm über welchen Zeitraum aufgebaut ist. Anbieter, die Ihnen zehn Kilo in zehn Tagen versprechen, sollten Sie links liegenlassen.

FOTOS: Übergewicht Ausreden bis die Schwarte kracht

«Grundsätzlich sollte der größte Erfolg in der Veränderung der eigenen Haltung und Einstellung zu den Themen Ernährung, Bewegung und eigenes Verhalten im Bezug auf beides liegen», erklärt Jürgen Petrzilek, Gründer und Leiter eines Abnehmcamps im österreichischem Zell am See.

Es bietet spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Teilnehmer können hier lernen, wie sie sich gesund ernähren, kalorienarm kochen und sich selbst beim Essen kontrollieren. Sportwissenschaftler, Mentaltrainer und Diätologen begleiten das Camp. «Der Begleiteffekt der Gewichtsreduktion während des Campaufenthalts kann als zusätzliche Motivation und Bestätigung der neu erfahrenen Verhaltensstrukturen dienen», sagt Petrzilek zum Konzept.

FOTOS: Dickes Deutschland Zahlen mit Gewicht

Keine Wunder in der Welt der Gewichtsreduktion

Wunder verspricht der Sportwissenschaftler nicht. Der Gewichtsverlust hängt immer von der jeweiligen Person und ihrer Konstitution ab und «er beträgt in der Regel zwischen fünf und zehn Prozent ausgehend vom Eingangsgewicht bei Campbeginn.» Für ein Kind schlägt ein 13-tägiger Aufenthalt mit Vollpension und Betreuung mit 799 Euro zu Buche, Erwachsene zahlen 950 Euro. Petrzilek sagt, dass manche Krankenkassen den Aufenthalt bezuschussen.

Sportwissenschaftler Froböse zeigt sich überzeugt, dass Abnehmwillige auch zu Hause erfolgreich sein können. Eine Ernährungsberatung vor Ort oder auch Literatur zum Thema erleichtern den Einstieg und die Umsetzung. Außerdem übernehmen viele Krankenkassen einen Teil der Kosten für Sportkurse oder Ernährungsseminare direkt vor Ort. Und das nicht nur für zwei Wochen.

Entscheiden Sie sich für einen Kuraufenthalt oder einen Abnehmurlaub, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren und mit ihm Angebote und Möglichkeiten vergleichen und besprechen. Seriöse Anbieter fordern ein aktuelles Attest sowie Informationen zu Ihrem Gesundheitszustand vom Arzt, bevor der Urlaub beginnt.

Doch nicht jeder geht seine Pfunde offensiv an. Einige Promis stehen dazu. Wählen Sie mit news.de den schönsten übergewichtigen Promi.

Weitere spannende Themen finden Sie in unserem Überblick zur «news.de-Woche des Übergewichts».

sca/ham/rzf/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser