Von news.de-Redakteurin - Uhr

Christina Graf privat: Eine TV-Pionierin: Das sollte man über die Sportreporterin wissen!

Am 6. Juli startet die Fußball-Europameisterschaft der Frauen. Bei der ist auch Sportreporterin Christina Graf am Start und berichtet, was sich auf dem Platz tut. Das kann sie nicht nur durch ihre Karriere am Mikro besonders gut, sondern auch, weil sie selbst mal Profispielerin war. Hier erfahren Sie mehr zu ihrem spannenden Leben!

Christina Graf berichtet als Fußball-Kommentatorin über die Frauen-EM. Bild: picture alliance / dpa | Armin Weigel

Nicht nur Frauen-Fußball wird im Vergleich zu früher immer populärer, sondern auch Sportkommentare von Frauen erfreuen sich immer mehr an Beliebtheit. Auch Christina Graf hat es sich zur Aufgabe gemacht, vom Spielfeldrand über das Geschehen zu berichten - früher stand sie allerdings auch schon selbst auf dem Platz!

Christina Graf: So kam die Sportreporterin zum Fernsehen

Christina Graf wurde am 28. Dezember 1985 in Lennestadt in Nordrhein-Westfalen geboren, wuchs jedoch in Heinsberg auf. Nach der Schule machte sie eine Ausbildung zur Mediengestalterin in Siegen und studierte dort auch Medienwissenschaften. BeimRadio Siegen berichtete sie schon früh über Fußballspiele der Sportfreunde Siegen, dann ging es für sie weiter zu großen Sendern wie RTL, Sky und mit WDR und SWR zu den Öffentlich-rechtlichen.

Christina Graf zieht sich einen Job nach dem nächsten an Land

Christina ist eine Pionierin auf ihrem Gebiet: 2013 kommentierte sie als erste Frau ein Spiel der zweiten Fußball-Bundesliga live im Fernsehen (Jahn Regensburg gegen Hertha BSC) und blieb den Fußball-Fans dort auch danach treu. Als Reporterin war sie darüber hinaus auch in der ersten Bundesliga und der Europa League unterwegs, 2018 bei den Olympischen Spielen in Tokio sowie kürzlich bei der Schwimm-WM in Budapest.

Christina Graf kommentiert die Fußball-Europameisterschaft der Frauen - aber auch die Männer-WM

Ab Juli 2022 kommentiert Christina die Fußball-Europameisterschaft der Frauen und sitzt damit das erste Mal bei einem Turnier hinterm Mikrofon. In einem Interview mit "Prisma" erklärte sie dazu: "Ich freue mich total auf das Turnier in einem fußballbegeisterten Land, in dem der Frauen-Fußball extrem gewachsen ist in den vergangenen Jahren." Nur kurz nach der Frauen-EM wird sie in Katar einen weiteren Meilenstein erreichen: Ende des Jahres kommentiert sie als erste Frau in der ARD eine Fußball-Übertragung der WM.

Christina Graf in der Bundesliga: Früher stand sie selbst auf dem Platz

Dass Christina Graf sich beruflich vor allem dem Fußball verschrieben hat, ist kein Wunder. Der ist nämlich ihre große Leidenschaft. Deshalb stand sie früh auch selbst auf dem Platz. Sie spielte zunächst beim VfL Heinsberg, dann bei den Sportfreunden Siegen und anschließend sogar Bundesliga für den SC 07 Bad Neuenahr und den FFC Heike Rheine. Aufgrund einer Sprunggelenksverletzung beendete sie ihre Spielerlaufbahn dann jedoch mit 23 Jahren.

Christina Graf hält ihr Privatleben aus der Öffentlichkeit raus

Christina gibt nicht allzu viel über ihr Privatleben bekannt. Auf ihrem Instagram-Account teilt sie zwar auch private Eindrücke aus Urlauben, posiert jedoch meistens alleine auf den Fotos. Sie hat jedoch eine Schwester, die es immerhin schon auf ein Bild, das in Barcelona entstanden ist, geschafft hat.

Lesen Sie auch: Gut gehütetes Geheimnis! Darüber schweigt die ZDF-Moderatorin

Christina Graf im Steckbrief

Name: Christina Graf

Geburtstag: 28. Dezember 1985

Geburtsort: Lennestadt

Sternzeichen: Steinbock

Beruf: Sportreporterin und -Kommentatorin 

Geschwister: Schwester

Ausbildung: Mediengestalterin

Christina Graf bei Instagram

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/bos/news.de