Uhr

Nicholas Brendon: "Buffy"-Star klagt nach Verhaftung über gelähmte Genitalien

In "Buffy - Im Bann der Dämonen" war Nicholas Brendon ein gefeierter Star. Jetzt wurde der 50-Jährige beim Kauf von verschreibungspflichtigen Medikamenten verhaftet. Der Schauspieler leidet am Cauda-equina-Syndrom.

"Buffy"-Star Nicholas Brendon kämpft mit einer Lähmung seines Unterleibs. Bild: AdobeStock / makistock (Symbolbild)

Autsch! Einfach nur AUTSCH! Der "Buffy - Im Bann der Dämonen"-Star Nicholas Brendon war gezwungen, seine Werbe-Aktivitäten für seinen neuen Film "Wanton Want" einzustellen. Der schmerzhafte Grund: Der Schauspieler hat "Lähmungen in seinen Genitalien und Beinen" erlitten. Über den unglaublichen Schock-Vorfall berichtet aktuell die britische "Daily Mail".

Lesen Sie auch: Im Nackt-Wahn vor dem Spiegel! Hier zeigt uns Britney Spears (fast) ALLES

"Buffy"-Star Nicholas Brendon verhaftet beim Medikamenten-Kauf

Der 50-jährige Schauspieler hat Probleme beim Gehen, da er an dem seltenen Cauda-equina-Syndrom erkrankt ist, das auftritt, wenn die Nerven in der Lendenwirbelsäule zusammengedrückt werden. Dem Bericht zufolge wurde Nicholas Brendon im vergangenen Monat verhaftet, weil er einen gefälschten Ausweis benutzt haben soll, um verschreibungspflichtige Medikamente zu kaufen. Er hat behauptet, dass die Tatsache, dass er im Gefängnis auf steinhartem Boden schlafen musste, seine gesundheitlichen Probleme verschlimmert hat.

Nicholas Brendon gelähmt in Genitalien und Beinen

Seine Managerin und enge Freundin Theresa Fortier sagte der "Daily Mail", dass er "tiefsitzende medizinische Probleme und immense Schmerzen" habe. "Im Moment konzentriert er sich auf seine Gesundheit. Er macht keine Werbung für den Film. In den letzten anderthalb Wochen hat sich sein Zustand drastisch verschlechtert. Er leidet unter Lähmungen in seinen Genitalien und im Intimbereich", erklärte Fortier weiter.

Brendon wartet derzeit auf die Ergebnisse von Scans seines Rückens und seiner Leistengegend und wird bald eine umfangreiche Rückenoperation benötigen. Fortier besteht darauf, dass sich diese Komplikationen durchBrendons Zeit im Gefängnis noch verschlimmert haben. Brendon soll noch eine Reihe anderer Verletzungen aufweisen, die zu seinen verheerenden Schmerzen beitragen. Er muss immer noch am Knie operiert werden, nachdem er sich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, und er verletzte sich zudem, als er im Februar dieses Jahres in Fortiers Haus in Indiana stürzte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de