21.07.2021, 12.07 Uhr

Riccardo Simonetti: Nach Auftritt beim "Fernsehgarten"! Entertainer wehrt sich gegen Morddrohungen

Nach seinem Auftritt beim "ZDF-Fernsehgarten" sieht sich Entertainer Riccardo Simonetti nicht nur unzähligen Beleidigungen gegenüber. Der 28-Jährige erhält auch "sehr explizite und grausame" Morddrohungen. Nun wehrt er sich öffentlich gegen die Anfeindungen.

Riccardo Simonetti wehrt sich gegen Morddrohungen und Beleidigungen. Bild: dpa

Nach seinem Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten" wehrt sich Influencer und Entertainer Riccardo Simonetti gegen Beleidigungen und Morddrohungen. Seit der Ausstrahlung der Sendung am Sonntag hätten ihn und sein Management "zahlreiche Morddrohungen erreicht, die sehr explizit und grausam waren".

"Sehr explizit und grausam!" Riccardo Simonetti wehrt sich gegen Morddrohungen

"Leider ist das keine Seltenheit und eigentlich nur ein trauriges Armutszeugnis, mit dem man als geschminkter Mann heute auch noch leben muss. Mir ist besonders wichtig zu betonen, dass all diese Nachrichten mit homophoben Absichten geschrieben wurden", schrieb der 28-Jährige am Dienstag auf Instagram. Er habe sich vorgenommen, jede dieser Nachrichten bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. "Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und die Handlungen, die man hier unternimmt, haben auch im echten Leben Konsequenzen", kündigte Simonetti an.

Nach Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten": Riccardo Simonetti erhält jede Menge Unterstützung

Zu dem Text teilte Simonetti Fotos, die ihn mit ZDF-Mikrofon während der Sendung zeigen. Der in Bad Reichenhall aufgewachsene Entertainer trat am Sonntag bereits zum dritten Mal an der Seite von Andrea Kiewel als Co-Moderator im "ZDF-Fernsehgarten" auf. Die Show habe ihm viel Spaß gemacht, schrieb er auf Instagram. Er sei "jedes Mal wieder begeistert, wie liebevoll das ganze Team vor Ort an der Sendung arbeitet".

"Wir sind schockiert über diese Reaktionen!" "ZDF-Fernsehgarten distanziert sich von Hass und Ausgrenzung

Auf Instagram erhält der Influencer für seine ehrlichen Worte jede Menge Zuspruch. "Kein Platz für dumme Menschen", schreibt Drag QueenBambi Mercury in die Kommentarspalte. "Danke fürs sichtbar sein, danke fürs einstecken und austeilen. Ich schicke Liebe zu all denen nach Hause die so viel Angst vor uns haben dass sie nichts besseres zu tun haben als so etwas zu schreiben", heißt es in einem Kommentar von Schauspieler Brix Schaumburg. "Lieber Riccardo, wir sind schockiert über diese Reaktionen. Wir distanzieren uns von diesem Hass und dieser Ausgrenzung. Du bist immer und jederzeit ein willkommener Gast bei uns. Wir, der Fernsehgarten, stehen schon immer Offenheit und Diversität", schreibt das Social-Media-Team des "ZDF-Fernsehgartens" unter den Post.

Simonetti wurde zunächst als Blogger bekannt und arbeitete später unter anderem als Model und Moderator. Er setzt sich für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ein und ist seit Februar als LGBTQ*-Sonderbotschafter des EU-Parlaments tätig. LGBTQ steht für Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Trans und Queer, der Asterisk schließt weitere Identitäten ein.

Lesen Sie auch: "Streck ihn raus!" Kiwis Popo-Hammer lässt die Zuschauer sprachlos zurück.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa