Von news.de-Redakteurin - 21.07.2021, 10.16 Uhr

Andreas Wunn privat: So lebt der sympathische ZDF-Journalist privat

Andreas Wunn bringt nichts aus der Ruhe. Besonnen und informativ scheut er sich nicht davor, stundenlang zu arbeiten, um über Katastrophen oder das Weltgeschehen zu berichten. Wie der ZDF-Journalist privat tickt, verraten wir hier.

Andreas Wunn leitet das "ZDF Morgenmagazin" und das "ZDF Mittagsmagazin". Bild: picture alliance/dpa | Jörg Carstensen

Ein sympathischer Journalist, der kritisch über das alltägliche Weltgeschehen berichtet: So kennen viele ZDF-Zuschauer:innen Andreas Wunn. Wie wurde er zum Journalisten und machte beim ZDF Karriere?

Andreas Wunn wollte schon als Kind Journalist werden

Dass der am 19.01.1975 in Neustadt an der Weinstrasse geborene Andreas Wunn einmal als Journalist arbeiten würde, wusste er schon sehr früh. Sein Interesse für den Beruf weckte als Kind sein Babysitter. Dieser ergatterte ein Praktikum bei RTL in Luxemburg und erzählte ihm viel darüber. Danach ist er "seinen Spuren nachgegangen", erinnert sich Andreas Wunn im Gespräch mit Moderatorin Friederike Schüler anlässlich der "Media Lectures". Denn sein Babysitter wurde auch Journalist.

Andreas Wunn sammelte journalistische Erfahrungen bei verschiedenen lokalen Medien

Angetrieben von seinem Berufswunsch, sammelte er erste Erfahrungen bei der Schülerzeitung, einem Lokalradio und dem Offenen Kanal in Trier. Er hat sich beim Lokalradio ausprobiert und das journalistische Handwerk als Lokalreporter von der Pike auf gelernt. Diese Erfahrungen findet Andreas Wunn persönlich wichtig, um als Journalist zu arbeiten, wie er im Interview mit Friederike Schüler sagte. 

Andreas Wunn als ZDF-Korrespondent in Südamerika

Nach dem Abitur zog es ihn aber nicht sofort in eine Redaktion, sondern er ging nach Sucre in Bolivien, um dort seinen Sozial-Dienst abzuleisten. Ihm wuchs das südamerikanische Land ans Herz und er träumte davon, einmal als Korrespondent in Südamerika zu arbeiten. Er sollte Glück haben. Jahre später ging er 2010 als ZDF-Korrespondent nach Südamerika. Dort arbeitete er bis November 2016. Gleich zu Beginn geschah das Grubenunglück in Chile und Andreas Wunn war sogleich vor Ort und berichtete stundenlang über die Katastrophe. 

Vom Radio zum ZDF-"Morgenmagazin": Die Karriere von Andreas Wunn

Bevor Andreas Wunn aus Rio de Janeiro das ZDF-Studio leitete und über den Karneval in Rio oder aus den Vavelas berichtete, legte er eine klassische journalistische Karriere hin, wie sein Lebenslauf beim ZDF zeigt. Er studierte von 1996 bis 2000 Politikwissenschaften am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Nachdem sein Studium endete, erhielt er ein Jahr später das Arthur F. Burns-Stipendium für junge Journalisten, womit er bei KQED Radio in San Francisco, USA, Beiträge mit realisierte. Auch nach Tokio verschlug es ihn für ein Studium.

Seine weiteren Karriereschritte führten ihn zur Frankfurter Rundschau, Antenne Brandenburg und schließlich in die Redaktion vom ZDF. Dort absolvierte er sein Volontariat, arbeitete als Redakteur in der Hauptredaktion Außenpolitik, moderierte "heute in Europa" und das "auslandsjournal". Nach seiner Rückkehr aus Rio de Janeiro wurde er Leiter des "ZDF Morgenmagazins" (Moma), das er auch moderiert. Seit 2018 leitet er neben dem Moma, auch das "ZDF Mittagsmagazin". Zudem moderiert er zusammen mit Dunja Hayali, Shakuntala Banerjee und Daniel Pontzen. den den Polittalk "Für & Wider - Die ZDF-Wahlduelle" 2021.

Andreas Wunn schrieb ein Buch über die Flucht seiner Mutter

Der Journalist hat auch als Autor Erfolg. Er veröffentlichte bereits zwei Bücher über Brasilien. Doch ein Buch ist wohl sein persönlichstes Werk. Er wandelte mit seiner Mutter auf den Spuren ihrer Flucht aus Setschan in Jugoslawien. Die beiden gingen zurück und stellten sich der Vergangenheit, über die seine Mama jahrelang geschwiegen hatte.

Schon gelesen? Oliver Köhr privat: "Jo, bis dann!" Der sympathische ARD-Chefredakteur im Porträt

Kind, Freundin und Familie: So lebt der ZDF-Journalist Andreas Wunn privat

Abgesehen von der Geschichte seiner Mutter hält er sein Privatleben aus den Medien heraus. Wer ihm auf Instagram folgt, wird ein Foto von sich mit seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn gesehen haben. Ab und zu zeigt er sich auch, wie er sich mit seinem schlafenden Kind durch den Berliner Großstadtdschungel auf dem Fahrrad wagt oder mit seinem Sohn am Strand von Portugal spielt. 

Andreas Wunn privat im Steckbrief

Geburtstag: 19. Januar 1975

Geburtsort: Neustadt an der Weinstrasse

Sternzeichen: Steinbock

Beruf: Journalist, Moderator, Buchautor

Beziehungsstatus: vergeben

Kinder: ein Sohn

Bücher: "Mutters Flucht: Auf den Spuren einer verlorenen Heimat" (2018); "Brasilien für Insider: Nahaufnahme eines Sehnsuchtslandes" (2014); "In Brasilien geht's ohne Textilien: Ein Deutscher in Rio de Janeiro" (2013)

Andreas Wunn bei Instagram | Andreas Wunn bei Twitter 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bos/sig/news.de

Themen: