05.07.2021, 09.57 Uhr

GNTM-Chefin Heidi Klum: "Habe es versucht!" - So oft heiratete sie Seal

GNTM-Chefin Heidi Klum blickt in einem neuen Interview mit der "Sunday Times" auf ihre geschiedene Ehe mit Seal zurück. Sie und der Sänger hätten ihre Ehegelübde jährlich erneuert. "Ich habe es versucht", so die Model-Mama.

Heidi Klum und Seal bei den "Emmy Awards" 2011. Bild: DFree / Shutterstock.com / Freshclip

Heidi Klum und Seal heirateten 2005 und trennten sich im Jahr 2012. Das Paar hat sich das Ja-Wort allerdings nicht nur einmal gegeben. Wie viele Zeremonien insgesamt stattfanden, verriet Heidi nun in einem neuen Interview.

In neuem Interview: Heidi Klum blickt erneut auf Ehe mit Seal zurück

Heidi Klum und ihr Liebster Tom Kaulitz schlossen 2019 den Bund fürs Leben. Das Paar zeigt sich auf dem Instagram-Account des Supermodels gut gelaunt und glücklich wie eh und je. Fans der GNTM-Chefin wissen: Vor der Ehe mit dem "Tokio Hotel"-Gitarristen war Heidi mit Sänger Seal verheiratet. In einem neuen Interview mit der "Sunday Times" sprach die 48-Jährige erneut über diese Zeit und darüber, dass das einstige Paar seine Ehegelübde damals jährlich erneuert hat. "Ich denke, ich habe Seal acht Mal geheiratet. Ich dachte, es würde irgendwie Spaß machen. Ich dachte, es wäre sozusagen ein Fest der Liebe. Aber weißt du, das funktioniert auch nicht. Ich habe es versucht. Man kann nicht sagen, ich habe es nicht versucht", so das Fazit der "Germany's Next Topmodel"-Macherin.

Heidi und Seal teilen sich die Erziehung ihrer Kinder

Das Model und der Musiker heirateten erstmals im Jahr 2005. Heidi Klum erklärte in dem Gespräch weiter, mit der Zeit sei ihr aber klar geworden, dass auch die wiederholten Zeremonien die Liebe nicht retten konnten. "So wie 'Das funktioniert wirklich nicht'", erinnert sie sich demnach, "aber ich habe es versucht." Im Jahr 2012 folgte dann die Trennung. Eltern bleiben sie und Seal aber weiterhin, von den gemeinsamen Kindern Henry, Johan und Lou sowie Heidis Ältester Leni, die der Sänger adoptierte. Über das geteilte Elternsein sagte die "America's Got Talent"-Jurorin der "Sunday Times": "Es könnte manchmal einfacher sein, aber alle sind gesund und das ist das Wichtigste. Alles andere lässt sich klären."

fcl1/fcl3/news.de