Von news.de-Redakteur - 11.05.2021, 20.16 Uhr

Hunter Biden privat: Scheidung, Affären, Drogen: Das ist der Sohn von US-Präsident Joe Biden

Hunter Biden ist der Sohn von US-Präsident Joe Biden und blickt schon jetzt auf ein Leben voller Kontroversen zurück. Todesfälle, Scheidung, Affären, Drogen und politische Verwicklungen zeichnen seinen Weg. So lebt er privat.

Hunter Biden ist der zweitälteste Sohn von US-Präsident Joe Biden. Bild: dpa

Wenn man mit 51 Jahren eine Autobiografie vorlegt, könnte man schnell in den Verdacht geraten, ein Aufschneider oder geldgieriger Machtmensch zu sein. Hunter Biden, der Sohn von US-Präsident Joe Biden, war noch mehr. Er war gefangen in einer "Hölle aus Drogen und Alkohol", die er in "Beautiful Things. Meine wahre Geschichte" auch haargenau beschreibt. Schon in frühester Kindheit stand der am 4. Februar 1970 geborene Sohn von Joe Biden und dessen erster Ehefrau Neilia Hunter Biden in der Öffentlichkeit.

Hunter Biden privat: Seine Mutter und Schwester starben bei einem Autounfall

Seine Mutter und seine Schwester Naomi verlor Hunter Biden bei einem tragischen Autounfall im Jahr 1972 kurz nach der Wahl seines Vaters zum Senator. Hunter und sein Bruder Beau überlebten den Horror-Crash mit einem Lkw. Auch sie hatten im Wagen gesessen, der von ihrer Mutter gesteuert worden war. Auch seinen Bruder hat Hunter Biden mittlerweile verloren. Dieser starb im Jahr 2015 an einem Hirntumor.

Hunter Biden privat verheiratet: 2 Ehefrauen, Affäre mit Stripperin und 5 Kinder

Wie man es bewerten soll, dass Hunter Biden nach dem Ableben seines Bruder im Jahr 2016 ausgerechnet mit dessen Witwe Hallie Biden eine Beziehung führte, muss wohl jeder selbst beurteilen. Zuvor war Hunter Biden von 1993 bis 2015 mit Kathleen Buhle verheiratet gewesen. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder und wurde 2017 geschieden. Auch eine Affäre mit der Stripperin Lunden Alexis Roberts gehört zur Biografie des Präsidenten-Sohnes. Aus der Verbindung ging eine 2018 geborene Tochter hervor.

Aktuell ist Hunter Biden mit seiner zweiten Frau, der Südafrikanerin Melissa Cohen, verheiratet. Im Mai 2019 gaben sie sich das Jawort - seit März 2020 sind sie Eltern eines gemeinsamen Sohnes. Zusammen leben die Bidens in Los Angeles.

Hunter Biden: Ukraine-Affäre und Ermittlungen wegen Steuervergehen

Man wird sich nicht wundern, wenn Hunter Bidens Karriere als Unternehmer, besonders seine Tätigkeit als Teil des Verwaltungsrates des privaten ukrainischen Gasproduzent Burisma Holdings, für die politischen Ziele seines Vaters oft heikel war. Die sogenannte Ukraine-Affäre belastete den Wahlkampf von Joe Biden schwer. Im Dezember 2020 wurde zudem bekannt, dass seit 2018 gegen Hunter Biden wegen Steuervergehen im Ausland ermittelt wird.

Biden-Sohn war ein Junkie: Beichte über Alkohol- und Drogensucht in Biografie

Doch Hunter Biden war mehr als ein mutmaßlich machthungriger Geschäftsmann und Politiker-Sohn. Er war ein Junkie. Darüber gibt er in seiner Biografie freimütig Auskunft. "Es ist egal, wie viel Geld du hast, in welchen Kreisen du verkehrst und aus welcher Familie du kommst: Am Ende sind wir alle allein.", heißt es darin. Bereits 2013 wurde Biden wegen eines positiven Kokaintests als Direct Commission Officer der U.S. Marine entlassen. Doch es kam noch schlimmer.

Es klingt unglaublich, wenn der Sohn eines US-Präsidenten bekennt: "Ich habe mir in den Straßen von Washington Stoff besorgt, in einem Hotel in L.A. Crack gekocht, und die fünfzig Meter zwischen dem Schnapsladen und meinem Apartment nicht mehr geschafft, ohne auf offener Straße die Flasche anzusetzen. Meine Ehe ist in tausend Scherben gegangen, mehr als einmal wurde mir eine Pistole ins Gesicht gehalten und irgendwann vegetierte ich in runtergekommenen Motels an der Interstate 95, während meine Familie vor Angst um mich fast gestorben ist." Bleibt zu hoffen, dass die turbulenten Tage für Hunter Biden nun endgültig passé sind.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser