Uhr

Yuki Tsunoda privat: Familie, Hobbys, Idol - So lebt Japans Speedy Gonzales

Nachwuchstalent Yuki Tsunoda ist seit 2021 bei der Formel 1 am Start. Einen Rückblick auf seine sensationelle Entwicklung und wie der Japaner privat lebt, lesen Sie hier.

Yuki Tsunoda kommt mit Mund-Nasen-Schutz ins Fahrerlager beim Großen Preis von Bahrain 2021. Bild: picture alliance/dpa | Hasan Bratic

Yuki Tsunoda wurde am 11. Mai 2000 in Sagamihara, einer Großstadt auf Japans größter Insel Honshū, geboren. Der Japaner begann bereits mit 16 Jahren seine professionelle Rennfahrkarriere und schaffte in nur wenigen Jahren den Aufstieg in die Formel 1.

Yuki Tsunoda - Familie, Herkunft und sein Idol

Schon als Vierjähriger beobachtete der spätere Champion Motorsportrennen. Sein Vater nahm an Gymkhana-Turnieren teil, Veranstaltungen, bei denen neben Können im Motorsport, auch Geschicklichkeit gefragt ist. Laut redbull.com ist Klein-Yuki in diesem Alter zum ersten Mal auf der Kartpiste gefahren. Schon mit 9 wurde er Dritter in der East Japan Junior Expert Klasse. Yuki Tsunoda zählt seinen Vater zu seinen wichtigsten Mentoren, der ihm ständig mit Rat und Tat zur Seite stand und auch über 10 Jahre als Mechaniker für ihn tätig war. Neben seiner Familie zählt Legende Ayrton Senna zu seinen Vorbildern. Den Suzuka International Racing Course (Japan) und den Hungaroring (Ungarn) beschreibt er wegen der schnellen Kurven als seine Lieblingsstrecken.

Yuki Tsunoda auf Instagram und privat: Das sind seine Hobbys

Redbull.com hat ihn auch nach der schwierigen Frage nach seinen Interessen neben dem Rennsport gefragt. Yuki Tsunoda ist begeisterter Radfahrer und Snowboarder, spielt aber auch gerne Videospiele und liebt seine Herkunft, sowie die japanische Küche und Popmusik. Der Japaner lebt mittlerweile in der Schweiz, von wo er auch seine aktuell etwa 400.000 Instagram-Follower (Stand April 2021) unterhält.

Seine frühe Karriere: Die Erfolge von Yuki Tsunoda von Formel 4 bis Formel 2

Obwohl seine Größe nur 1,60 m beträgt, kann Yuki Tsunoda ruhig als Ausnahmetalent des Rennsports bezeichnet werden, obwohl er sich selbst vermutlich einfach einen jungen Mann nennen würde, der seinen Traum verfolgt. Schon als Teenager nahm er an der japanischen Formel-4-Meisterschaft teil und konnte in dieser Championship unglaubliche 10 Rennen, 18 Podiumsplätze und mehrere schnellste Rennrunden mit nach Hause nehmen. Im Jahr 2018 gewann er den Meistertitel der Fahrer und wurde vom Red Bull Junior Team und dem Honda Formula Dream Project ins Team geholt, für die er bei der FIA-Formel-3-Meisterschaft 2019 sein Bestes versuchte. Die Saison 2019 brachte Yuki Tsunoda weitere Erfolge, unter anderem seinen unvergesslichen Sieg beim Euroformula Open in Hockenheim oder der Sieg in Monza, bei dem ihn Red-Bull-Berater Marko entdeckte. 2020 finden wir ihn im Carlin-Team bei seiner ersten Teilnahme an der FIA Formel 2 Meisterschaft. Das Ausnahmetalent wird die Saison als Drittbester abschließen und Erfolge in Silverstone, Spa-Francorchamps und as-Sachir vom höchsten Podest feiern.

Yuki Tsunoda steht gemeinsam mit Mick Schumacher auf dem Formel-2-Podest (2020). Bild: picture alliance/dpa/ZUMA Wire | James Gasperotti

Yuki Tsunoda in der Formel 1

In nur fünf Jahren gelang Tsunoda der rasante Karriere-Aufstieg in die prestigeträchtige Formel-1. 2020 wird er zum "Rookie of the Year" und zum Gewinner des Anthoine-Hubert-Preises gekürt. Gleichzeitig ermöglicht ihm dies den Einstieg in die Startformation des Formel-1-Teams Scuderia AlphaTauri Honda, an der Seite des französischen Piloten Pierre Gasly. Am 15. Dezember 2020 konnte er sein AlphaTauri-Auto in Abu Dhabi zum ersten Mal testen. Er ist nach Kamui Kobayashi der erste Japaner in der Formel 1 und er könnte der allererste japanische Rennfahrer sein, der den F1 Grand-Prix gewinnt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de

Themen: