Von Saskia Weck - Uhr

Jutta Kammann privat: So geht es dem Ex-IaF-Star heute in der Seniorenresidenz

Jutta Kammann sprüht auch mit ihren 77 Jahren nur so vor Leben. Dabei wohnt die ehemalige Schauspielerin, die 16 Jahre lang eine Rolle in "In aller Freundschaft" hatte, seit Jahren in einer Seniorenresidenz. Wie kam es zu diesem Schritt?

Jutta Kammann verkörperte 16 Jahre lang Oberschwester Ingrid in "In aller Freundschaft". Bild: Hendrik Schmidt/dpa

Als strenge, aber immer freundliche und gerechte Oberschwester Ingrid in "In aller Freundschaft" berührte die Schauspielerin Jutta Kammann die Herzen eines Millionenpublikums. Der Mensch hinter der Rolle blieb oft im Verborgenen, dabei hat die 77-Jährige so viel zu erzählen. Ihr eigenes Leben ist tatsächlich noch spannender als das ihres Serien-Egos.

Jutta Kammann privat: Schicksalsschläge und Beziehung zu ihrem Partner Wilhelm Semmelroth

Jutta Kammann wurde am 22. März 1944 in Heidenheim an der Brenz im Sternzeichen Widder geboren. Sie wuchs bei ihrer Mutter auf und hatte eine schwierige Kindheit im Nachkriegsdeutschland. Als sie 20 Jahre alt war, versuchte sie ihr Glück in Köln. Dort arbeitete sie als Statistin und Model, bevor sie sich an der Westfälischen Schauspielschule Bochum ausbilden ließ. Zu dieser Zeit lernte sie Wilhelm Semmelroth kennen. Der 30 Jahre ältere Regisseur und Jutta Kammann wurden Mitte der 1960er Jahre ein Paar und blieben es bis zu Semmelroths Tod 1992. Jahrelang hatte die Schauspielerin ihren Partner gepflegt, nach seinem Tod stand sie plötzlich vor dem Nichts. Trauer und Existenzängste packten die damals 48-Jährige. Dann erlebte sie einen glücklichen Wendepunkt.

Als Oberschwester Ingrid in "In aller Freundschaft" - Serien-Aus nach Diagnose von Augenerkrankung

1998 wurde Jutta Kammann, die bis dahin an großen Bühnen wie dem Schillertheater in Berlin spielte, die Rolle der Oberschwester Ingrid in der Serie "In aller Freundschaft" angeboten. 16 Jahre lang verkörperte sie die beliebte Figur. Dann folgte der nächste Schicksalsschlag: Bei Kammann wurde die Augenerkrankung Makuladegeneration festgestellt. Die beliebte Darstellerin wurde aus der Serie geschrieben und war plötzlich Rentnerin.

Jutta Kammann lebt heute in Münchner Seniorenresidenz "Augustinum"

Die Powerfrau beschloss, ihr Leben erneut selbst in die Hand zu nehmen. Sie gab ihre 120 Quadratmeter große Penthouse-Wohnung auf und zog in die Münchner Seniorenresidenz "Augustinum". Dort lebt sie aktuell in einer 56 Quadratmeter großen Wohnung im neunten Stock. Fünf Jahre hatte die ehemalige Schauspielerin auf ein freies Appartement gewartet. In der monatlichen Miete von 3.032 Euro sei alles inklusive: Putzfrau, Fensterputzen, Heizung, Warmwasser eine Mahlzeit täglich und zwei Wochen Kurzzeitpflege bei Krankheit, sagte Jutta Kammann der "Bild". Den Umzug in die Seniorenresidenz bereut die rothaarige Schönheit keinen Moment lang. "Es war die beste Entscheidung meines Lebens, ins Seniorenheim zu ziehen. Kein teures Möbelstück ist so viel wert wie die sozialen Kontakte, die man hier bekommt", sagte sie im "Bild"-Interview.

Autobiografie veröffentlicht: Jutta Kammann schreibt in Buch über ihr bewegtes Leben

Im März 2021 ist Jutta Kammanns Biografie "Rothaarig und wild entschlossen: Aufgeben gibt's nicht – mein Leben" im Kösel-Verlag erschienen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/kns/news.de