Von news.de-Redakteurin - 02.02.2021, 11.43 Uhr

Marlene Lufen: "Ist der Lockdown das Richtige?" DESHALB stellt sie die Maßnahmen in Frage

Marlene Lufen lag ein ganz wichtiges Thema auf dem Herzen. In einem Instagram-Clip sprach die Moderatorin nun über den Lockdown und seine Folgen. Was sie dort berichtet, schockiert. Deshalb fragt sie sich: "Ist der Lockdown das Richtige?"

Marlene Lufen macht auf Instagram über die Folgen des Lockdowns aufmerksam. Bild: picture alliance/Henning Kaiser/dpa

Jetzt heißt es im Lockdown: Durchhalten! Aber wie lange? Gerade die Ungewissheit macht vielen zu schaffen. Das Licht am Ende des Tunnels scheint trotz der Impfungen noch in weiter Ferne. Viele ältere Menschen, misshandelte Kinder oder Menschen mit psychischen Erkrankungen leiden unter den Corona-Maßnahmen. Das macht auch Moderatorin Marlene Lufen sehr zu schaffen. Auf Instagram hat sie sich jetzt dazu geäußert und sich mit einem wichtigen Appell an die Öffentlichkeit gewandt.

Marlene Lufen kritisiert den Lockdown - aus DIESEM Grund

Marlene Lufen bringt gerade der Lockdown um den Schlaf. Besonders die Nebenwirkungen der Regeln sollten ihrer Meinung nach stärker beachtet werden, sagte sie in ihrem Clip. "Wir schauen nur auf Zahlen, wir schauen nur auf Infiziertenzahlen und auf Todeszahlen und stellen sie vielleicht ins Verhältnis zu 83 Millionen. Wir stellen sie nicht in ein Verhältnis mit Problemen die einhergehen mit diesem Lockdown." Damit meint sie die zunehmende Gewalt an Kindern, Frauen und an psychischen Erkrankungen.

Marlene Lufen: Gewalt und psychische Probleme nehmen im Lockdown zu

Sie fragt sich, wer auf "diese Auswirkungen des Lockdowns schaut"? Das wird ihrer Meinung nach zu wenig gemacht. Sie hat dazu recherchiert, um herauszufinden, ob das mit ihrem "Bauchgefühl" übereinstimmt oder nicht. Die Zahlen, die sie vorliest, erschüttern. So gab es laut dem Bericht der Gewaltambulanz der Berliner Charité 23 Prozent mehr Gewaltanwendung an Kindern im Lockdown im Halbjahr 2020. Auch die Zahl der Jugendlichen, die sich wegen psychischer Probleme Hilfe suchen mussten, nahm zu. "Die Psyche hat noch eine Langzeitwirkung, die wir noch lange spüren werden", erzählte Lufen. Einmal muss sie kurz pausieren, weil sie die Fakten so mitnehmen.

Marlene Lufen fordert, den Lockdown zu überdenken

"Wir müssen berechnen, ob der Lockdown wirklich das Richtige ist. Wir müssen aber auf das Gesamtwohl unserer Bevölkerung gucken. Wir leiden nicht nur unter einer Pandemie, wir haben auch andere Leiden. Wir müssen die gesamte Gesundheit von uns allen im Blick haben. Das ist nicht der Job des Robert-Koch-Instituts oder der Virologen. Es ist unser Job. Deshalb ist es wichtig, dass wir kritisch auf den Lockdown schauen und gucken, ob wir es nicht anders machen müssen."

Sie betonte aber gleich, dass sie die Maßnahmen nicht leugnet, wie Verschwörungs-Ideologen, Trump-Wähler oder Michael Wendler. Sie will nicht der Politik sagen, was sie machen soll, sondern Anregungen schaffen.

Marlene Lufen wird von Promis und Followern für ihre Botschaft bejubelt

Ihre Botschaft wird von ihren Followern und Freunden bejubelt. Sylvie Meis und Motsi Mabuse kommentieren den Appell mit einem roten Herz. Auch ihr Kollege aus dem "Sat.1 Frühstücksfernsehen" stimmt Marlene zu: "Ein sehr wichtiger Beitrag! Wenn wir über Maßnahmen sprechen, dürfen wir bestimmte Bereiche im Prozess der Entscheidungsfindung nicht ausklammern. Das Leben ist kein Labor."

Schon gelesen? Ehe-Aus nach 22 Jahren! TV-Moderatorin bestätigt Trennung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser